Nachfolge in der Bezirksvertretung der Inneren Stadt

Nach zwölf Jahren zieht sich Daniela Ecker-Stepp als Bezirksvorsteher-Stellvertreterin aus ihrer Funktion zurück. Nur wenige Stimmen hatten ihr und 
der SPÖ bei der Wahl des Bezirks­parlaments im Herbst 2015 auf den ersten Platz in der Inneren Stadt gefehlt.

Praxis im Gassenlokal

Als Nachfolgerin wird ihr in der nächsten Sitzung der ­Bezirksvertretung Ende Juni die Bezirksrätin Mireille Ngosso folgen. Ngosso, im Zivilberuf Ärztin im Krankenhaus Hietzing, steckte bei ihrer Antritts-Pressekonferenz die wichtigsten Punkte für die neue Tätigkeit ab. „Wir wollen mehr Wohnraum, und dieser soll leistbar sein“, so Ngosso. Denn während Wien wächst, sind die Einwohnerzahlen im ersten Bezirk rückläufig So möchte sie etwa im Bereich der Privatzimmer-Vermietung, (Stichwort: „Airbnb“) klare Regeln. Ein runder Tisch mit Vertretern der Parteien und Vermietern soll folgen. Auch bei der Gesundheitsversorgung will sie neue Wege gehen. „90 Prozent der Ärzte im Ersten bieten ihre Leis­tungen auf Privatbasis an“, so Ngosso. Etwa durch die Schaffung von Gruppenpraxen in leer stehenden Gassenlokalen soll die Gesundheitsversorgung künftig noch breiter aufgestellt werden.