Gut Ding braucht Weile: Auch wenn es bis zur Verwirklichung einer neuen „Freifläche für die Bevölkerung der Schmelz“ noch dauern wird, steht jetzt fest: Die Fläche wird auf dem ­Rollsportplatz nahe der Uni entstehen. Gleichzeitig wird die Rollschuhbahn auf eine andere ASKÖ-Fläche auf dem Schmelz-Areal übersiedeln. Ende Jänner gab es die nächste ­Gesprächsrunde zwischen ASKÖ, Bundesimmobilien­gesellschaft und Bezirk. „Sobald alles geklärt ist“, so Vorsteher Gerhard Zatlokal, „wird das Stadtgartenamt die Fläche zur Verwaltung übernehmen. Es werden unter anderem ­Fitnessgeräte aufgestellt.“