[av_textblock size=“ font_color=“ color=“ av_uid=’av-1wdwkm7′]

Am 4. Jänner beging Arik Brauer, einer der großen Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus seinen 85. Geburtstag. Aus diesem Grunde gibt es auch eine Ausstellung eines Bilder-Zyklus mit 24 neuen Werken des Universalkünstlers, die die Geschichte des Auszugs der Juden aus Ägypten darstellen – zu Pessach erinnern sich die Juden in aller Welt an die Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei. Die Ausstellung läuft von 22. Jänner bis 25. Mai im Jüdischen Museum Wien und wurde von Danielle Spera kuratiert.

[/av_textblock][av_textblock size=“ font_color=“ color=“ av_uid=’av-1q5e0e7′]

[/av_textblock][av_google_map height=’3:2′ zoom=’16‘ saturation=“ hue=“ zoom_control=’aviaTBzoom_control‘ av_uid=’av-159lyu7′][av_gmap_location address=’Dorotheergasse 11′ city=’Wien‘ country=“ long=’16.369345199999998′ lat=’48.207201′ marker=“ imagesize=’40‘ av_uid=’av-s87ti7′][/av_gmap_location][/av_google_map]