Neuer Stadtteil in „Kloburg“ geplant

Nur wenige Meter von der Wiener Stadtgrenze entfernt wird in Klosterneuburg in den nächsten Jahren ein völlig neuer Stadtteil entstehen. Auf dem Areal der ehemals von den Pionieren genutzten Magdeburg-Kaserne soll auf einer Fläche von 12 Hektar ein Wohn-Quartier errichtet werden, das Klosterneuburg an die Donau bringt.

Autofrei 

Der neue, autofreie Stadtteil soll durch eine vielfältige Bebauungsstruktur und ein feingliedriges Netz aus Frei- und Grünräumen gestaltet werden. Zur inneren Erschließung dient eine großzügige, öffentliche Grünfläche entlang
der Donaustraße. Zur Erreichung der Äquidistanz (= gleiche Distanz) zwischen KFZ-Abstellplatz in den Garagen und den Haltestellen des öffentlichen Verkehrs sowie zur Verbindung des neuen Stadtteils mit dem Stadtkern ist die Errichtung einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke vom Areal zum Weidlinger Bahnhof vor­gesehen.

Schulcampus

Neben den Wohnbauten und den öffentlichen Nutzungen werden hier ein großzügiger Schulcampus und der neue Wirtschaftshof der Stadt­gemeinde errichtet. Auch Handels- und Gastronomiebetriebe werden hier entstehen. Das Stift Klosterneuburg stellt das für den Schulcampus benötigte Grundstück ­übrigens kostenlos zur Ver­fügung. Die Architektur-
Wettbewerbe zum Projekt starten in Frühjahr 2018.

Die ersten Pläne für das neue autofreie Wohngebiet wurden bereits erstellt.
© Stadtgemeinde Klosterneuburg

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.