Pfarrenzusammenlegung

Nur vier statt 15 Pfarren

Ziel ist die Halbierung der Pfarren und den Startschuss macht Favoriten, wo es statt 15 künftig nur noch vier Pfarren geben soll. Mit der Zusammenlegung sollen die Priester weniger mit Verwaltung beschäftigt sein und mehr Zeit für die Seelsorge haben. Am 1. Juni werden die Pfarren „St. Johann Evangelist“, „Zur Heiligen Familie“ und „Allerheiligste Dreifaltigkeit“ zu einer gemeinsamen Pfarre mit Namen „Zum Göttlichen Wort“ zusammengefasst. Im September und November folgen die nächsten Pfarren im 10. Bezirk.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.