In der Vogtgasse 29 kann man wahre Schätze bergen. Schätze, die eigentlich schon als altes Eisen ­aussortiert waren. Mehr als 12.000 Tonnen Elektro-Alt­geräte werden jedes Jahr in Wien gesammelt. 13 % davon, 1.500 Tonnen, landen beim ­Penzinger Demontage- und ­Recyclingzentrum DRZ. Und bekommen oft eine neue, gut brauchbare Bestimmung.

Beim Betriebsbesuch konnten sich Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bezirks­vorsteherin Michaela Schüchner davon überzeugen. „Ein großartiger Betrieb! Kaputt geglaubten Gegenständen wird neues Leben eingehaucht und langzeit­arbeitslose Menschen ­bekommen eine neue Chance. Besser geht’s nicht!“ 200 Joblose ­werden über das AMS vermittelt.