[av_textblock size=“ font_color=“ color=“]

Die Wiener "Textilveredlerin" Jules Kay schwimmt gegen den 08/15-Leiberl-Strom und klopft mit ihrem Label "Holy Shit" ganz schön freche Sprüche auf Höschen, Schal, Mütze, Panties und Shirt. Bis Freitag, 14.12., hat der "Holy Shit"- Pop-up-Store seine Pforten geöffnet. Um die kahlen Wände zu schmücken, wurde eine Fotoausstellung der Fotographin Christina Noelle organisiert.

[/av_textblock][av_textblock size=“ font_color=“ color=“]

[/av_textblock][av_google_map height=’3:2′ zoom=’16‘ saturation=“ hue=“ zoom_control=’aviaTBzoom_control‘][av_gmap_location address=’Alser Straße 9′ city=’Wien‘ country=“ long=’16.347199700000033′ lat=’48.2154079′ marker=“ imagesize=’40‘][/av_gmap_location][/av_google_map]