Nach jahrelanger Planung ist es so weit: Die erste Schwammstraße Wiens entsteht im 15. Bezirk, ganz in der Nähe des Westbahnhofs.

Schon vor Jahren
hat Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal die zwar verkehrsberuhigte, aber mäßig attraktive Pelzgasse zwischen Goldschlagstraße und Felberstraße ­auserkoren. Und im letzten WBB-Interview ja auch gemeint: „Die Pelzgasse ist ein Paradeprojekt und mir besonders wichtig!“ Nach jahrelanger Planung ist es nunmehr so weit.

Fünf neue Bäume
Straße und Gehweg werden auf das gleiche Niveau angehoben und unter der Pflasterung wird ein grobkörniges Material verlegt, der sogenannte Schwamm. Er saugt das Regenwasser auf und gibt es langsam wieder an die Bäume ab. Damit sollen die Riesen saftig grün bleiben, stets Schatten spenden und die Hitze in der Wohnstraße soll ­weniger ansteigen. „Zudem werden Sitzgelegenheiten, ein Trinkhydrant und ein Wasserspiel mit sechs Sprüh­düsen geschaffen“, kündigt Zatlokal an. Fünf neue Bäume und zwei Grünbeete sollen den Straßenabschnitt zu einer Oase mitten im Verkehrsgewühl machen. „Ich freue mich auf die erste Schwammstraße!“