SCHACHNOVELLE

Bartok ( Oliver Masucci ) tanzt mit Anna ( Birgit Minichmayr ) | © 2021 Studiocanal / Walker + Worm Film / Julia Terjung

Wien, 1938: Österreich wird vom Nazi-Regime besetzt. Kurz bevor der Anwalt Bartok mit seiner Frau Anna in die USA fliehen kann, wird er verhaftet und in das Hotel Metropol, Hauptquartier der Gestapo, gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem dortigen Gestapo-Leiter Böhm Zugang zu Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen und Monate bleibt Bartok standhaft, verzweifelt jedoch zusehends – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät.

Mit SCHACHNOVELLE interpretiert Regisseur Philipp Stölzl den zeitlosen Literaturklassiker von Stefan Zweig neu. Die berühmte Geschichte des Mannes, der mit Hilfe eines Schachbuchs Gefangenschaft und geistige Tortur übersteht, wird in der Neuverfilmung zu einem intensiven Vexierspiel.

SCHACHNOVELLE – Ab 24. September nur im Kino!

Wir verlosen eine DDSG Blue Danube Jahreskarte und 3 x 2 Kinogutscheine!