Die Zeit wird zeigen, ob das Pickerl im Zentrum von Simmering eine Verbesserung für die Parksituation im gesamten Bezirk bringt. Wir werden uns die Lage ein bis zwei Monate anschauen und dann eventuell nachbessern“, verrät Bezirksvorsteher Paul Stadler zur neuen Park­ordnung. Mit 5. November wurden Teile von Simmering zur flächendeckenden Kurzparkzone. Den Bewohnern steht ab nun für diese Zonen ein Parkpickerl zum Preis von 90 Euro jährlich zur Verfügung, das beim Simmeringer ­Bezirksamt oder online 
über www.parkpickerl.wien.at ­beantragt werden kann.

Zonen & Pendler

Außerhalb des Zentrums herrscht in den Zonen B 
und C in Simmering keine ­Pickerlpflicht – noch ist nicht klar, ob das die endgültige Lösung sein wird. „Wir wissen noch nicht, wo die Pendler aus anderen Bezirken jetzt parken werden und welche Bereiche des Bezirks dadurch entlastet bzw. durch die Neuerungen vielleicht auch belastet werden“, so BV Stadler. Je nach Weiterentwicklung könnte in Simmering also doch noch im ­gesamten Bezirk das Parkpickerl eingeführt werden. „Wir sind ­zuversichtlich und ­hoffen das Beste“, ­verspricht der Vorsteher des 11. Bezirks.