Besenschwingen und Mülltonnenklappern

Stomp verblüfft die Welt mit einer Performance, die Rhythmen des Alltags in mitreißende Klänge verwandelt. Die Formation ist von 6. bis 11. März 2018 im Museumsquartier (Halle E) zu erleben. Luke Cresswell und Steve McNicholas sind die Erfinder von Stomp und erklären die hohe Kunst des Besenschwingens und Mülltonnenklapperns: „Wir verwenden Dinge, die jeder täglich benutzt. Man muss nur ihr Potenzial erkennen“.

Mit Humor und untrüglichem Taktgefühl entlocken acht eigenwillige Bühnencharaktere den Dingen des Alltags ihre vielseitigen Klänge. Dabei spannt sich der Bogen von der hauchzarten Serenade auf Streichholzschachteln über das zündende Feuerzeug-Stakkato bis hin zum großen Mülltonnen-Finale. Was vor über 25 Jahren in den Straßen Großbritanniens mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, ist zu einem weltweiten Erfolg geworden.

© Steve McNicholas

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.