An der Adresse Schopenhauerstraße 39 stand einst der 1888 / 89 errichtete Währinger Tempel. Für 
50 Jahre war dies der zentrale Ort der jüdischen ­Gemeinde im Bezirk, bis die Synagoge der Zerstörungswut der Novemberpogrome 1938 zum Opfer fiel. Am Samstag, 10. 11., fand in der Schopenhauerstraße 39 ein „Stilles Gedenken“ statt. Unter dem neu installierten Lichtzeichen zur Erinnerung an die Synagoge wurde der Opfer gedacht.