Währing: Orthopädie mit ungewisser Zukunft

Voiced by Amazon Polly

Sarg und Blumenschmuck durften dabei nicht fehlen. Seit 11. Juni arbeitet man im neuen Krankenhaus Nord. Angekündigt wurde die Absiedlung bereits vor über einem Jahrzehnt, man hat 
sich aber schon an die Verschiebungen gewöhnt. Nicht 
gewöhnt hat man sich freilich in der Nachbarschaft an das Rätsel der Nachnutzung. Wohnen war angesagt, der Denkmalschutz spricht aus Kostengründen dagegen. Selbst heute steht eine Nach­nutzung noch nicht fest.

Pflegenotstand

In Hernals und Währing fehlen Pflegebetten, die im ehemaligen Spital untergebracht werden könnten. Erst kürzlich war im Wohnheim Türkenschanze ein Umbau gescheitert. Das Hauptgebäude und der prächtige Garten befinden sich in Hernals – Eingang und Verwaltungs­gebäude liegen in Währing. Das Jugendstil/Art déco-Gebäude wurde 1926 als Entbindungsanstalt der Kaufmannschaft errichtet und ging 1940 an die Stadt Wien über. Seit 1975 wurde es als „Ortho­pädisches Krankenhaus – Gersthof“ geführt.

G. Krause