Spätestens seit den Markierungsarbeiten für einen unnötigen Radweg in der Messerschmidtgasse in Währing und der Rücknahme eines einseitigen Halteverbots sind die Probleme evident.

Viele Fehler

Die neuesten Highlights – Motto: „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ – liegen jetzt auch schon vor. So hat man im Schönbrunner Graben am Schöberweg (Hernals) wochenlang die Halteverbotstafeln stehen lassen, obwohl legale Parkmarkierungen angebracht und eine Wohnstraße errichtet wurden. Eine weißgelbe Sondermarkierung „Parkplatz & Halteverbot“ ist dabei ein be­sonderes ­Unikum.

Kontraproduktiv

Weiter in der Hitliste: In der neuen Tempo-30-Zone in der Währinger Straße lächelt einem wochenlang ein freundliches Gesicht einer Radarmessung entgegen und bedankt sich für die Einhaltung der Fahrgeschwindigkeit! Und zwar auch, wenn man 50 fährt. Erst darüber wird das ­Gesicht ernst.