Das Areal der ehemaligen Semmelweis-Klinik in Währing ist nun doch zum Spekulationsobjekt geworden und hat mehrfach den Besitzer gewechselt. Bei der Zwangsversteigerung des Areals des bisherigen Eigentümers N. P. Lengersdorff (er hat 14 Mio. Euro an die Stadt bezahlt) hat dessen Darlehensgeber, die Stiftung der Familie Koch, um 35 Mio. Euro zugeschlagen. Nun hat die Wiener Vermehrt GesmbH, eine Tochter einer gleichnamigen AG in der Schweiz, die drei Gebäude sowie weite Teile der Parkfläche erworben: „Um einen deutlich höheren Kaufpreis“, wie in einer Aussendung zu lesen ist. Darin wird von einer widmungskonformen Sanierung und Weiterentwicklung der bestehenden Bausubstanz gesprochen.