Währing: Tröpferlbad-Zubau: Das kann dauern!

Voiced by Amazon Polly

Inhalt der Vereinbarung zwischen der Stadt Wien und der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG): Das Tröpferlbad in der Klostergasse wird gesperrt, der BIG übergeben und abgerissen, um für das benachbarte Gymnasium dringend nötige Räume zu erhalten. Ein Turnsaal mit Nebeneinrichtungen und Betreuungsräume sollten hier entstehen. Im Gegenzug wurde der Stadt von der BIG in der Kleinen Sperlgasse ein Grundstück überlassen, das sie für einen Grundstücks­tausch zum Bau der Berufsschule Aspern benötigt. Zwölf Monate danach ist alles so wie vorher. Nur das Bad ist mittlerweile geschlossen. „Derzeit laufen immer noch Gespräche mit der Stadt Wien über die Rahmenbedingungen für einen Architekturwettbewerb“, erklärt man bei der BIG. Angeblich sind auch Denkmalschutz-Bedenken vorhanden, weiß man in der Schule. Demnach sollte die Fassade des Bades erhalten werden. Ein Baubeginn ist in weiter Ferne. Die Schüler, die hier einmal einen neu gebauten Turnsaal benützen werden, dürften zurzeit noch im ­Kindergarten spielen.