Währing: Umbau Gersthofer Platz erst 2020

Voiced by Amazon Polly

Entscheidung im Sommer

Die unausgereiften Umbaupläne für das Gersthofer Platzl sind, wie berichtet, aufgeschoben worden. Nicht zuletzt, weil die SPÖ den Grünen diesmal ihre Gefolgschaft versagt hätte. „Die Bürger sollen mitbestimmen dürfen, wenn einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Währing umgestaltet werden soll“, erklärte Stephan Kögl, Klubchef der SP Währing.

Was er nicht erwähnt: Davor sind zwei Anträge der ÖVP auf Bürgerbefragungen zu dieser Thematik nicht zur Abstimmung zugelassen worden. Den im Dezember gestellten Antrag auf eine Bürgerversammlung konnte man nicht mehr ablehnen. VP-Bezirksvize Johannes Schreiber: „Leider mussten wir erstmals in Währing zu diesem von der Stadtverfassung gewährten Mittel greifen, da eine Befragung von der grün-roten Bezirkskoalition verhindert wurde.“ Bezirkschefin Silvia Nossek hat nun angekündigt, die Bürgerversammlung im Mai 2019 abhalten zu wollen. Die SP-Fraktion verlangt nun eine Befragung, weil man die von der ÖVP verlangte Bürgerversammlung für „nicht ausreichend“ hält.

Defizit bei Infos

Die SP Währing stehe einer Neugestaltung der Gersthofer Straße und des Gersthofer Platzls positiv gegenüber. Es sei aber ein reger Informationsaustausch nötig. „Letzterer ist bisher ausgeblieben“, kritisiert Kögl den grünen Koalitionspartner. Von der Bezirksvorsteherin wünsche er sich mehr Einbindung und die Umsetzung der Bürger­befragung.

Autor: Gerhard Krause