Für eine echte Überraschung sorgte Bürgermeister Michael Ludwig und das Wiener Christkindl bei den Bewohnern der Obdachloseneinrichtung Gruft. Sie kamen mit Packerln und einer Geldspende der Standler vom Christkindlmarkt vorbei. Und sahen strahlende Gesichter …
 
Die Gruft bietet Menschen, die auf der Straße stehen, einen sicheren Zufluchtsort und menschliche Wärme. 365 Tage im Jahr. Rund um die Uhr. „Sozialer Zusammenhalt ist gerade in der Weihnachtszeit wie auch in den kalten Monaten des Jahres besonders wichtig“, betont der Bürgermeister. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruft leisten wie auch viele anderen Organisationen großartige Arbeit. Sie bieten Menschen einen sicheren Zufluchtsort, warmes Essen und einen Platz zu schlafen. Dafür möchte ich mich bedanken – vor allem sind wir aber gekommen, um einige dringend benötigte Dinge zu bringen.“

Der Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz stellte unter anderem neuwertige Hauben, Schals, Handschuhe – aber auch Lebensmittel, alkoholfreie Getränke und Süßwaren zur Verfügung, um den Obdachlosen, die in der Gruft übernachten, ein Stück Weihnachten bringen zu können. Gemeinsam mit Bürgermeister Ludwig wurde zudem ein Scheck in Höhe von € 2.000,- übergeben. Judith Hartweger, Leiterin der Gruft, freut sich über die Spenden, die dringend gebraucht werden: „Diese Unterstützung trägt dazu bei, diesen Menschen das Leben zu erleichtern. Diese Hilfe wärmt und deshalb sagen wir Danke!“

Die Hilfe wirkt und wird dringend gebraucht: Allein im Vorjahr wurden in der Gruft 121.000 warme Mahlzeiten ausgegeben und 22.000 Nächtigungen gezählt.