Eine farbenfrohe, verkehrsberuhigte Straße mit fantasievollen Formen und Gestalten. Eine gewellte Regenbogenliege, Sitzmöbel in den verschiedensten Variationen und neue Bäume schmücken den Vorplatz der Volksschule in der Waltergasse 16. Auch die Schule selbst wirkt wie neu.

Kinderfreundlichkeit Der Umgestaltung im Grätzel, die im Winter beendet wurde, ist ein intensiver Bürgerbeteiligungs-Prozess vorangegangen. „Wir haben 
den Plan zusammen mit den 
Anrainern und den Schulen entwickelt. Auf diese Weise konnten alle ihre Perspektiven einbringen. Die Neugestaltung ist das Ergebnis unserer gemeinsamen Arbeit“, erklärt die Wiedner Bezirksvorste­herin Lea Halbwidl. Die 
bemalte Straße ist die dritte ihrer Art in Wien, im 2. und 15. Bezirk gibt es ähnliche. „Auch die bunte Boden­bemalung wurde fertiggestellt, die sich die Kinder 
gewünscht haben. Die Waltergasse erscheint nun in völlig neuem Licht. Sie ist ein einladender und freundlicher Ort, die Bodenbemalung bietet vielfältige Spielmöglichkeiten“, freut sich die Wiedner Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl. Eines ihrer zentralen Anliegen ist es, die Wieden zum kinderfreundlichsten ­Bezirk der Stadt zu machen.