Wien: Aufschwung der

Senioren, die nach Pensionsantritt nur mehr Karten spielen, die Zeitung lesen und spazieren gehen, sind ein ­Klischee von gestern. Noch nie war 
die Generation 50 + ­aktiver 
als heute. Zwei neue Wiener ­Unternehmen und Initiativen veranschaulichen das. 
Das Start-up „WisR“ (aus­gesprochen: weiser) bringt 
ältere Menschen auf Jobsuche und ­Unternehmen zusammen.

Wertvolles Wissen

Die Idee ist simpel: Erfahrene Arbeitskräfte, sogenannte „Silver Ager“, die sich in der Pension befinden oder kurz vor Pensionsantritt stehen, werden auf der Plattform www.wisr.eu mit Firmen ­verbunden. „WisR“ spricht Menschen in Rudolfsheim-Fünfhaus an, die im Alter einen Beitrag leisten und sich etwas dazuverdienen wollen. Für die Unternehmer sind das wertvolle Wissen und 
die Erfahrung attraktiv.

Das Start-up wurde mehrfach ausgezeichnet und ist momentan auf der Suche nach „Silver Agern“. Wer mehr über die Plattform 
erfahren möchte und auf der Suche nach einer interessanten Tätigkeit ist: www.wisr.eu

Gegenseitige Hilfe

Ein zweites Projekt in diesem Bereich hat Heinz Rieger 
(87), ein Kaufmann im 
(Un)Ruhestand, ins Leben ­gerufen. Über die Plattform „Senioren helfen Senioren“ vernetzt er Senioren mit Menschen, die ein wenig Unterstützung brauchen. Es geht um einfache handwerkliche Tätigkeiten (nicht gewerblich) 
in Haus und ­Garten. Menschen mit handwerklichem 
Geschick aus Rudolfsheim-Fünfhaus ­können sich unter 
Tel.: 0664/918 31 31 melden.