Im vergangenen Jahr 
hat Österreichs größter Energiedienstleister mehr als 50 neue Photovoltaik-Anlagen errichtet, die Mehrheit davon auf bisher ungenützten Dachflächen. Die Solarkraft ist die für die Stadt am besten geeignetste erneuerbare Energieform. Ihr Ausbau ist entscheidend, um die gesteckten Klimaziele bis 2030 zu erreichen.

„Wir haben 2019 so viel Photo­voltaik ausgebaut wie 
in den letzten zehn Jahren zusammen. 200 Solarkraftwerke sind in Betrieb und können 14.000 Haushalte mit klimafreund­lichem Strom versorgen. Das entspricht einer ausgebauten Fläche von 500.000 Quadratmetern oder 70 Fußballfeldern“, 
so Michael Strebl von Wien Energie.