Strahlende Reiter auf dem Parlament

Bis Ende August soll dann auch der letzte Pferdekopf, der sich derzeit noch am Boden des Hohen Hauses befindet und vom Schmutz der Jahrzehnte befreit werden muss, wieder aufs Dach übersiedeln.

Neun Jahre Renovierung:

Jede der acht Tonnen schweren und bereits 120 Jahre alten Bronzeskulpturen, wurde von bis zu sechs Restaurateuren in schwindelerregender Höhe über den Dächern Wiens gründlich restauriert.  Im August sollen dann alle Arbeiten endgültig abgeschlossen werden und das Häuschen, das auf dem Dach des Regierungssitzes steht, der Vergangenheit angehören.

Im Parlament geht es weiter


Eine Menge Arbeit wartet aber noch im und ums Parlamentsgebäude. Derzeit wird noch auf 10 verschiedenen Baustellen, die eine stattliche Gesamtfläche von insgesamt 3.500 Quadratmetern aufweisen, eifrig gewerkt. Etwa acht Wochen werden diese Sanierungsmaßnahmen noch in Anspruch nehmen – dafür wird rund um die Uhr gearbeitet.


Nähere Informationen findest du unter: http://www.parlinkom.gv.at/PD/HP/show.psp

Entlastung für Fiakerpferde

 

Wenn es sehr heiß ist, haben die Pferde nämlich nicht frei, sondern kutschieren Touristen auch im Hochsommer durch Wie.

Kein Hitzestress

Sandra Frauenberger, Tierschutzstadträtin der Stadt Wien, hat ein neues Paket vorgestellt, um das Wohlbefinden der Fiakerpferde zu verbessern. Es geht dabei einerseits um strengere Kontrolle aber auch bessere Vorsorge für die Tiere.

Bessere Vorsorge für die Tiere

  • Schwerpunktkontrollen von Stadt und Polizei
  • Einrichtungen zum Kühlen der Pferde an jeden Fiakerstandplatz
  • Verstärkung der Routinekontrollen
  • Null-Toleranz bei Alkoholisierung
  • Sonnendach bei Standplatz Burgtheater
  •  Verschärfung der Fiaker-Fahrdienstprüfungsverordnun
  • Verbot der Anbindehaltung

Tierschutzhotline: +43 1 4000-8060

  • Adresse: Stephansplatz 1, 1010 Wien

Ich kauf‘ mir ein Müllfahrzeug!

Resi, i hol' di mit mein' Müllfahrzeug ab …

Die Highlights sind drei Müllfahrzeuge, Lkw verschiedener Typen sowie Winterdienst- und Gartengeräte. Die Fahrzeuge und Geräte sind reparaturbedürftig und amtlich nicht überprüft.

Die Begutachtung der Exponate empfiehlt sich schon allein deshalb, auch wenn die Fahrzeuge in der Regel als Ersatzteilspender dienen.

Angebotsabgabe noch bis spät. 15. Juli!

Angebote für die Ausstellungsstücke müssen in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "MA 48/V3-1625/09" bis spätestens 15. Juli 2009, 13 Uhr in der Magistratsabteilung 48 einlangen.

Besichtigungsort & -termin

  • MA 48 – Lagerplatz Triester Straße
    2331 Vösendorf, Triester Straße 6a
    (Anfahrt stadtauswärts nach der Ketzergasse, vor dem Wiener Tierschutzhaus)

  • nur noch heute, 10.7., in der Zeit von 9 bis 13 Uhr
  • Adresse: Einsiedlergasse 2, 1050 Wien

Ein Promi ist Meister

Wienerwald –  Schutz und Erholung

„Eingestreute Wiesen“ bieten für die Besucher aus der Stadt ein ideales Erholungsgebiet und sie sind typisch für den Wienerwald. Außerdem sind sie Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten geworden.

Hinter jeder Wiese steht ein Mensch

Zusätzlich zu den bisherigen Kategorien (Weiden, Wiesen zur Eigenfutterversorgung sowie Mähwiesen deren Heu verkauft wird), wurde dieses Jahr ein zusätzlicher Preis für Obstwiesen verliehen. Es gibt eine erstaunliche Fülle von Nutzarten im Wienerwald – einige Landwirte verkaufen ihr Qualitätsheu, andere halten Karakulschafe und erzeugen Ziegenkäse oder brennen Schnäpse aus seltenen Wildobstsorten.

Vom Rennstar zum Weidensieger

Der  frühere Radrennfahrer Gerhard Zadrobilek, der das letzte Mal als Dancing Star im Mittelpunkt stand, wurde von der Fachjury für eine seiner Weiden ausgezeichnet. Neben seiner Wiesenfläche, besitzt der Promi Kobe-Rinder und erzeugt so Fleisch von ganz besonderer Qualität.

Biosphärenpark schützt das Ökosystem

Der Park besteht aus 51 niederösterreichischen Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirken. Auf insgesamt 105.645 Hektar streckt sich der ganze Stolz der Landwirte der Region. Aufgaben eines Biosphärenparks sind der Schutz von Ökosystemen und Landschaften. Weltweit gibt es 533 solcher Einrichtungen in 105 Ländern.

Infos:
Volksgarten Straße 3
1082 Wien
Telefon: + 43 1 4000-97911

  • Adresse: Volksgartenstraße 3, 1082 Wien

Flohmarkt für Theaterfans

Dazu gibt’s Würschtl, Bier und feine Sommermusik!

TAG-Fundus
Sa., 18. Juli: 10–15 Uhr
18., Theresiengasse 47 – durchs Garagentor in den Innenhof

U6 Station Michelbeuern / 3 Gehminuten vom AKH entfernt

  • Adresse: Theresiengasse 47 47, 1180 Wien

Neue 3-Gang-Citybikes für Wien

Das ist neu an den Citybikes


Die neuen Räder verfügen über eine 3-Gang-Schaltung der Marke Shimano. Die Vorteile für die Nutzer sind
evident: mit den Gängen einher geht deutlich mehr Fahrkomfort und
auch Fahrspaß
. Vor allem aber wird damit auch der Topografie Wiens
entsprochen, die im wachsenden System eine immer größere Rolle
spielt. Durch die Gangschaltung können die WienerInnen nun Routen
nutzen, die sie aufgrund des Streckenprofils vorher vielleicht
gemieden haben. Eine Entwicklung, die auch dem Gesamtsystem zu
Gute kommt indem sich die Verteilung der Räder verbessert.

Eine weitere Neuerung sind die Reifen: dank konsequenter
Weiterentwicklung und verstärkter Dämpfung sorgen die neuen
Vollgummireifen für deutlich ruhigere Fahrten bei gleichbleibender
Pannensicherheit.
Um die Sicherheit der Lenker auch in der
Nacht zu erhöhen, wurden nicht nur die Reflektorstreifen
vergrößert
: dank einer elektronischen Standlichtautomatik leuchten
die Rücklichter auch nach dem Stehenbleiben weiter
– ein großer
Vorteil etwa beim Halten an Kreuzungen, um für die Nachkommenden
sichtbar zu bleiben. Die Citybikes sind so in der Nacht ein
leuchtendes Beispiel für bestmögliche Sichtbarkeit.

Citybikes auch für Bezirke im Westen

Bis zur Schnellbahn bzw. U3 sollen im
14., 15., 16., 17., 18. und 19. Bezirk neue Stationen entstehen
,
um den Wienern auch über den Gürtel hinaus in die Citybike-Pedale treten können. Der bereits im
Vorjahr begonnene Ausbau im 20. Bezirk soll dabei weitergeführt
werden, um direkt an den neuen Stationen in Döbling anzudocken.
Daneben soll aber auch das bestehende Netz verdichtet werden, z.B.
im 9. Bezirk im Bereich der Sensengasse.

zu den Citybikes-Stationen

  • Adresse: Stephansplatz -, 1010 Wien

Die Gelsen kommen!

Explosionsartige Vermehrung


Das Hochwasser in den Donau-Auen werde die Gelseninvasion ebenfalls begünstigen, so Seidel in orf.at. Insekten, die im Hochwasser entstehen, vermehren sich dadurch nämlich explosionsartig. Doch selbst schon eine minimale Wassermenge reicht aus, um mehrere hundert Gelsen heranwachsen zu lassen. – Insbesonders Garten- oder Terrassenbesitzer können sich die Plage daher auch selbst bereiten: Durch z.B. eine unachtsam stehen gelassene, wassergefüllte Gießkanne oder einen alten Autoreifen.

Geruch und Wärme als Lockstoff für Gelsen

Wenn es darum geht,
Opfer auszuwählen, orientieren sich Gelsen an zweierlei Dingen: am
Geruch, sowie an der von Menschen abgestrahlten Wärme. Nicht
entscheidend ist hingegen der Blutzuckergehalt der unfreiwilligen
Spender. Die oftmals geäußerte Vermutung, dass Menschen mit "süßem
Blut" besonders häufig gestochen werden, ist daher lt. Experten falsch.

Anti-Gelsenmittel – im Vergleich

Jedes Jahr aufs neue stellt sich daher die Frage, was wirklich gegen die lästigen Blutsauger hilft. – Wir haben sämtliche Möglichkeiten der Abwehr.

  • Beliebt sind so genannte Repellents (Mittel gegen Gelsen, Lotions, etc.), die direkt auf die Haut geschmiert, den Stechmücken den Appetit vermiesen sollen.
  • Weniger wirksam sind (lt. Vergleichsstudien) diverse Hausmittel. So vertreibt Knoblauch zwar vielleicht Gelsen – aber mitunter auch Mitmenschen. Katzenminze kann Gelsen bis zu zehn Mal effektiver vertreiben als so manch chemisch hergestellte Insektenschutzmittel. Ätherische Öle – wie Zitronendüfte, Sandelholz, Eukalyptus, Minze, Zimt oder Anis – haben zwar eine gewisse Wirkung, allerdings sind sie nicht dazu gedacht, sie unverdünnt auf die Haut zu schmieren. Und Duftlampen wirken bestenfalls nur in geschlossenen Räumen.
  • Beliebt und durchaus effektiv: ein Fliegengitter.

Was tun, wenn der Dippel juckt?

  • Einfach, weil schnell zur Hand: der Saft einer Zwiebel. Einfach eine Scheibe von der Zwiebel runterschneiden, auf die Bissstelle legen und mit einem Tuch fixieren. Riecht zwar vielleicht etwas unangenehm, aber der Saft der Zwiebel enthält reizmildernde Schleimstoffe, was sofort gegen den Juckreiz hilft und außerdem entgiftend wirkt.    
  • Auch eine Möglichkeit, wenn man weiß, wo man ihn findet: Spitzwegerich.

  • Immer mit dabei, und daher auch sehr beliebt: Spucke. Obs wirklich ein anerkanntes Heilmittel gegen einen juckenden Gelsendippel ist, sei dahin gestellt. Kurzfristig helfen tut's aber allemal. – Auch hilfreich: den Gelsendippel mit dem Fingernagel kreuzweise eindrücken.

Hast du noch ein paar andere Tipps und Tricks, was gegen Gelsen hilt? – Dann schick uns doch deine Vorschläge an redaktion@wienerbezirksblatt.at, Betreff: Gelsen! Die besten Tipps unserer werden veröffentlicht.
       

  • Adresse: Donauinsel -, 1220 Wien

Bitte füttern! Mistkübel bekommen neue Sprüche

Zehn Siegersprüche


Die meisten Stimmen entfielen auf folgende Sprüche (insg. 5.803 abgegebene Stimmen):

  • Ganz Wien bleibt clean.
  • Schaut net weg, hau eine dein' Dreck!
  • Bin für jeden Dreck zu haben.
  • Mist für mich, Lob für dich.
  • Tag- und Nachtaktiv.
  • Gib meinem Hängen einen Sinn.
  • Bitte füttern!
  • Für Sie rund um die Uhr geöffnet.
  • Ihre Papiere, bitte!
  • Gebaut nach dem Reinheitsgebot von 2009.
  • Adresse: Einsiedlergasse 2, 1050 Wien

Wasserstand der Donau im Sinken

Der Höchststand am Pegel Korneuburg wurde
heute Nacht, vier Uhr früh, mit sieben Metern erreicht.  Der Wiener Donauhochwasserschutz ist
dank umfangreicher Maßnahmen auf eine Durchflussmenge von 14.000
m3 pro Sekunde ausgebaut.

  • Adresse: Donauinsel -, 1210 Wien

Tiergarten Schönbrunn: Workshop mit Meerschweinchen

Sprichst du "meerschweinisch"?

Wer ein wenig „meerschweinisch“ verstehen kann oder ein paar Brocken aus der Sprache der Kaninchen, der wird seine Tiere auch ihren Bedürfnissen gemäß besser halten können.
 
Die eineinhalbstündigen Workshops richten sich an Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren in Begleitung von Erwachsenen.

Preis: 12 Euro pro Kind plus Eintritt in den Tiergarten.
Begleitende Erwachsene zahlen nur den Tiergarten-Eintritt und können am Kurs gratis teilnehmen.

Zum Tiergarten Schönbrunn.

Wien kürt seine Besten: Weinpreis der Stadt Wien 2009

Die feinsten Tropfen Wiens unter einem Dach

Heuer waren es insg. 420 Weinproben, die zur Wiener
Landesweinbewertung 2009 in der Landwirtschaftskammer Wien
eingereicht wurden. Durch eine unabhängige Fachjury wurden diese
dann mit Bronze-, Silber- und
Goldmedaillen
ausgezeichnet.

Die 125 mit Gold ausgezeichneten Wiener Weine stehen den
Gästen zur Verkostung zur Verfügung. Feinste Tropfen der folgenden
elf Kategorien kann man probieren:

  • Grüner Veltliner
  • Gemischter Satz klassisch
  • Gemischter Satz kräftig
  • Riesling
  • Weißburgunder
  • Chardonnay
  • Sauvignon blanc
  • Die Schmeckerten
  • Zweigelt
  • Cuvée rot
  • Internationale Rotweine

59 dieser Weine gehen in das Rennen um den Wiener Weinpreis
2009, der am 23. Juni durch Bürgermeister Dr. Michael Häupl
verliehen wird.
Weingenießer und Besucher können sich selbst ab 24.
Juni vor Ort davon überzeugen, ob die gekürten Weine ihr
Versprechen halten.

Stars der besten Wiener Restaurants kredenzen Gourmet-
Highlights

Selbstverständlich darf Wiener Kulinarik nicht fehlen, wenn
es heißt "Wien kürt die Besten". Stars der Wiener Küche wie Christian
Domschitz
(Zum Schwarzen Kameel) mit Beinschinken, frischem Kren
und Hausbrot, Martina Willmann (Kochstudio Willmann) mit
Asiatischem Gemüsenudelsalat mit Roastbeef sowie Gemüsekokoscurry
mit Riesengarnelen, Helmut Österreicher (Wr. Rathauskeller) mit
Mohnknödel auf Dirndlsauce und Sauerrahmeis sowie Joachim Gradwohl
(Meinl am Graben) mit geschmorten Kalbsbackerl und Lauchpüree
bereiten den lukullischen Rahmen zu verlockenden Probierpreisen.

Weinpreis der Stadt Wien 2009

24. bis 26. Juni, 17 bis 24 Uhr,

Arkadenhof, Wr. Rathaus

Die Verkostungskarten um 1 Euro für eine Weinprobe und
Essensbons um 4 Euro pro Gericht eines Starkochs sind an der Kassa
im Arkadenhof erhältlich!

Mehr unter www.wien-event.at

  • Adresse: Lichtenfelsgasse -, 1010 Wien

Weniger CO2 für alle – Klimaschutz on Tour

Klimaschutz geht uns alle an!

Bei der Roadshow "Klimaschutz on tour" sollen Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und Klimaschutz für
alle erlebbar gemacht werden. Zum Beispiel: Mit wenigen Handgriffen ist eine
Energiesparlampe montiert aber der Erfolg fürs Klima ist nachhaltig!

Im Rahmen der "Roadshow" können sich Wiener umfassend informieren. Jeder Einzelne kann sich seinen persönlichen CO2-Ausstoss
ausrechnen
und gleich vor Ort beraten lassen, wie er diesen reduzieren
kann. Die persönlichen Klimaschutztipps werden gesammelt und unter
allen, die mitmachen, werden schöne klimafreundliche Preise verlost.

Klimaschutz on tour – hier macht die Roadshow halt:

  • 1160 Wien, Ottakring, U3 Station
    Donnerstag, 18. Juni, von 15 bis 19 Uhr

  • 1070 Wien, Urban Loritz-Platz
    Freitag, 26. Juni und Samstag, 27. Juni jeweils von 14 bis 19 Uhr

  • 1210 Wien, Am Spitz
    Freitag, 3. Juli und Samstag, 4. Juli jeweils von 14 bis 19 Uhr

  • 1100 Wien, Reumannplatz
    Freitag, 10. Juli und Samstag, 11. Juli jeweils von 14 bis 19 Uhr

  • 1220 Wien, Copa Cagrana
    Freitag, 17. Juli und Samstag, 18. Juli jeweils von 14 bis 19 Uhr

Nähere Infos zum Klimaschutzprogramm (KliP Wien).

  • Adresse: Ottakring U3 Station, 1160 Wien