Posts die im Bereich DEINE BEZIRK erscheinen sollen

Brigittenau: Umbau: Riesiger Kinosaal

Kürzlich begann der Umbau der Millennium City. Bis 2020 sollen hier die neue Cineplexx-Kinowelt, der Trampolinpark Flip Lab, eine „Food Plaza“ mit 1.400 Sitzplätzen und ein E-Sport-Areal entstehen.
 Herzstück des Umbaus ist das neue Kino. Dieses wird mit 747 Sitzplätzen den größten Kinosaal Öster­reichs beherbergen und soll im Herbst fertig sein. Der Gesamtumbau der Millennium City soll bis 2020 dauern.

 

Michael Häupl ist Ehrenbürger der Stadt Wien

Eine besondere Auszeichnung

Einen Tag vor seinem 70. Geburtstag am morgigen Samstag, 14. September,  wurde Altbürgermeister Michael Häupl von Bürgermeister Michael Ludwig im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Rathaus die Ehrenbürgerschaft verliehen. Es ist ein seltene Auszeichnung, und die höchste die in der Stadt verliehen werden kann. Im 21. Jahrhundert wurden vor Häupl erst 11 Menschen Ehrenbürger der Stadt.

Fest mit Weggefährten

Schon gestern Abend feierte Häupl gemeinsam mit Freunden und Wegbegleitern im Bruno-Kreisky-Forum in Döbling den runden Geburtstag. Bürgermeister Michael Ludwig, die ehemaligen Finanzstadträte Renate Brauner, Grete Laska, Rudolf Edlinger und Brigitte Ederer, Bundeskanzler a.D.  Franz Vranitzky und SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner lobten in ihren Redebeiträgen den Einsatz des Politikers für die Stadt und seine Menschen. 1983 wurde der studierte Biologe Häupl Gemeinderat, 1989 Stadtrat und im Jahr 1994 folgte er Helmut Zilk als Wiener Bürgermeister. Im Mai 2018 verabschiedete er sich aus dem Amt. Mit 23 1/2 Dienstjahren ist er der längstdienende demokratisch gewählte Bürgermeister in der Geschichte Wiens.

 

Döbling: Tokio: Bezirkschef wurde ­Ehrenbürger

Die Entfernung beträgt rund 10.000 Kilometer Luft­linie. Der 19. von 23 Bezirken in Japans Hauptstadt ist mit seinen 900.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Bezirk der Weltmetropole. Eine Delegation aus Döbling hat es sich nicht nehmen lassen, zum 35-Jahr-Jubiläum den japanischen Nobelbezirk zu besuchen. Angeführt wurde die neunköpfige Delegation von Bezirksvorsteher Daniel Resch und seinem Stellvertreter Robert Wutzl sowie einigen Bezirksräten von ÖVP, FPÖ und der NEOS (SPÖ und Grüne haben nicht teilgenommen).

Darüber hinaus nahm auch Winzer Peter Wolff teil. „Es war mir ein besonderes Anliegen, auch unsere Döblinger Heurigenkultur in Japan vertreten zu sehen“, so Resch. Döbling erfreut sich über hohes Ansehen im Schwesternbezirk. Der Bürgermeister der Partnerstadt, Nobuto Hosaka, lobte die gute Zusammenarbeit und kündigte noch im Oktober 2019 seinen Besuch in Döbling an. Im ­Bezirksparlament Setagayas wurde dem Bezirksvorsteher dann eine große Ehre zuteil: Er wurde zum Ehrenbürger der Stadt ernannt.

 

TWIN CITY LINER fährt erstmals nach Budapest

Nach 14 erfolgreichen Jahren ist es an der Zeit, die nächste EU-Nachbarstadt an der Donau mit dem Twin City Liner zu besuchen.

Die Jungfernfahrt des Twin City Liners nach Budapest wird in der Vorweihnachtszeit vom 22. bis 24. November 2019 stattfinden. Abfahrt ist in Wien um 9:00 Uhr, die Ankunft in Budapest erwarten wir gegen 15:00 Uhr, die Rückfahrt nach Wien ist am Sonntag um 10:00 Uhr, gegen 17:30 Uhr erreicht unser Schnellkatamaran wieder die Schiffstation am Schwedenplatz in Wien. Zählen Sie zu den ersten Passagieren, die bei dieser einzigartigen Reise mit an Bord sind.

€ 349,– p.P im Doppelzimmer, € 120 Einzelzimmeraufschlag

Folgende Leistungen sind inkludiert:

  • Fahrt mit dem Twin City Liner Wien-budapest-Wien
  • Transport eines Stücks Handgepäck bis 9 kg
  • Mittagessen an Bord des Schiffes bei Hin- und Rückfahrt
  • 2 Übernachtungen inkl. Frühstück im 4-Sterne Hotel im Stadtzentrum
  • Transfers in Budapest (Schiff-Hotel-Schiff)
  • Stadtrundfahrt mit dem Bus am Samstagvormittag

Nur telefonisch buchbar: + 43 1 904 88 80

Währing: Müllplatz mit Dach

Der Bürgermeister will, dass die 17 ständigen und fünf temporären Wiener Märkte, die regelmäßig von 350.000 Besuchern frequentiert werden, noch weiter ausgebaut werden. Es läuft daher ein Investitionsprogramm, wo auch am Kutschkermarkt die Infrastruktur verbessert wird.

Erste Maßnahme: Hinter der Gertrudkirche wurde im Sommer ein komplett neuer Müllplatz mit einer Überdachung der Müllgefäße und einem Unterstand für die Mitarbeiter der Müllplatz­betreuung errichtet, wie SP-Chef Andreas Höferl erfreut mitteilen kann. Der ­Johann-Nepomuk-Vogl-Markt wird 2020 im Zuge eines ­EU-Projekts saniert.

Liesinger Herbstlauf für Groß und Klein

Unter dem Motto „Ganz Liesing läuft“ fällt am 14. September der Startschuss zum traditionellen Liesinger Herbstlauf. Start und Ziel sind wie immer beim Sportplatz des ASK Erlaa in der Meischlgasse 26. Für die Kleinsten stehen eine Strecke über 300 Meter oder 650 Meter auf dem Programm. Schüler unter 12 und unter 14 laufen 2.000 Meter. Die Distanz des Hauptlaufs beträgt 5.200 Meter.

Startzeiten der einzelnen Läufe, Rahmenprogramm sowie die Online-Anmeldung sind auf hier zu finden: 
www.liesinglauf.at

 

Der neue Mazda CX-30

Am 20.9.2019 ist es endlich soweit: der neue Mazda CX-30 feiert bei RAINER seine Premiere.

Feiern Sie mit und kommen Sie am Freitag den 20.9.2019 und Samstag 21.9.2019 in den RAINER Megastore und erleben Sie den neuen Kompakt-SUV.

Mit kulinarischer Untermalung wird Ihnen am 20. und 21. September das neueste Mitglied der Mazda Familie, der CX-30 vorgestellt. Verwöhnt werden Sie on Top mit attraktiven Neu- und Gebrauchtwagenangeboten!

Wann:
Freitag, der 20.September von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr und
Samstag, der 21. September von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Wo:
Megastore SÜD: Wiedner Gürtel 3a, 1040 Wien
Megastore NORD: Donaustadtstrasse 37, 1220 Wien

Der neue Mazda CX-30 im Überblick

Der CX-30 bietet, bei kompakten Außenabmessungen, mehr Platz für alle im Inneren, als der Mazda3. Der neue Kompakt-SUV lässt sich schnell schalten und die Federung absorbiert Bodenunebenheiten problemlos weg. Alle Motorisierungen sind sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb kombinierbar.

Der CX-30 ist sowohl als Benziner als auch Diesel erhältlich. Der Skyactiv-D116 Dieselmotor passt mit seinen 116 PS schon einmal sehr gut zum CX-30, geht laufruhig ans Werk und liefert ausreichend Kraft. Bei den Benzinern können Sie zwischen dem G122 (122 PS) und dem Skyactiv-X180 (180 PS) mit seinem neuartigen Verbrennungskonzept wählen.

Der Mazda CX-30 ist bereits bei RAINER erhältlich!

Erleben Sie den neuen Mazda CX-30 schon jetzt und überzeugen Sie sich von dem großzügigen Platzangebot, der eleganten Schönheit und den kompakten Abmessungen. Alle Schnellentschlossenen  profitieren beim Kauf eines Mazda CX-30 bis zum 21.9.2019 von unserem Vorverkaufsbonus bis € 2.200,-! Unsere Verkaufsberater informieren Sie gerne im Detail über die Aktion sowie über alle weiteren neuen Modelle und unsere Neu- und Gebrauchtwagenangebote.

Erfahren Sie mehr über den neuen Mazda CX-30

©Mazda

Hernals: Schulen

Rechtzeitig vor Schul­beginn wurde der Vorplatz vor dem Zentrum inklusiver Schulen in der Leopold-Ernst-Gasse 37 sowie vor dem Gymnasium Geblergasse sicher und barrierefrei umgebaut. Seit dem Jahr 2017 führten dazu die Experten der Gebietsbetreuung Gespräche mit Anrainern und Passanten der Leopold-Ernst-Gasse. Ergebnis: Der öffentliche Raum soll in mehreren Etappen entlang der gesamten Gasse neu organisiert und durch Baumpflanzungen, konsumfreie Sitzmöglichkeiten, Radabstellanlagen, barrierefreie Fußgängerquerungen und Hochbeete sowie eine ­attraktive Pflasterung neu gestaltet werden. Auf die Baumpflanzungen bei der Schule muss man wegen der heißen Witterung noch warten.

Vesselin Stanev – Konzert im Wiener Musikverein

Der bulgarische Pianist VESSELIN STANEV, der zuletzt 2017 mit großem Erfolg bei Publikum und Presse ein Konzert im Musikverein gegeben hat, ist wieder zu Gast in Wien. 
Am Dienstag den 15. Oktober 2019 wird er um 19:30 im Brahms Saal des Wiener Musikvereins einen Klavierabend geben.
 
Vesselin Stanev, Meisterschüler von Alexis Weissenberg und Preisträger des Moskauer Tschaikowsky Wettbewerbs, zählt zu den renomiertesten Pianisten seiner Generation. Sein letztes Konzert in Wien wurde von der Presse aufgrund „seiner hohen musikalischen und künstlerischen Qualität“ sowie seiner „hinreißenden Virtuosität“ gelobt.
Das besondere dieses Konzertes ist auch, dass es in der Jubiläums-Saison des Wiener Musikvereins stattfindet. Dieser feiert ja bekanntlich gerade sein 150jähriges Bestehen. 
Man vergisst oft, daß wir hier in Wien einen der ältesten und vorallem bedeutendsten Konzertsäle der Welt haben – ein Grund mehr, sich dieses schöne Konzert an diesem besonderen Ort nicht entgehen zu lassen
Auf dem Programm des Konzerts stehen die berühmten „Symphonischen Etüden op.13“ von Robert Schumann und die 3. Klaviersonate von Johannes Brahms – ein sehr schönes und eingängiges Programm, welches nicht nur die Komponisten Schumann und Brahms feiert, sondern auch ganz bewußt im Brahms-Saal des Musikvereins stattfindet.

Konzertkarten gibt es noch iom Vorverkauf an der Tageskasse des Musikvereins oder im Internet unter: www.musikverein.at

Wir verlosen 12 x 2 Tickets für den 15.10.!

Liesing: Auf ein Eis in den Schlosspark

D as Pflegewohnhaus Liesing in der Haeckelstraße 1A hat jüngst seinen riesigen Schlossgarten für alle geöffnet. Hier gibt es Speiseeis aus Eigenproduktion, das viele der Anrainer anlockt.

Die Cafés der Pflegewohnhäuser des Wiener Krankenanstaltenverbundes bieten nicht nur Kuchen und Kaffee, sondern auch kulinarische Schmakerln und ruhige Gastgärten. „Die Häuser und Leistungen brauchen sich nicht zu verstecken. Wir wollen die Angebote bekannter machen, daher laden wir alle Wiener ein, die Cafés zu besuchen“, betont Bezirksvorsteher Gerald Bischof.

Geöffnet ist das Café im ­Pflegewohnhaus Liesing ­täglich von 7.30 bis 18 Uhr – auch sonn- und feiertags.

 

Penzing: Frühschoppen und Cevapcici-Fest!

Die offizielle Präsen­tation von Nurten Yilmaz als Ottakringer SPÖ-Nationalratskandidatin war Ende August, jetzt stehen noch zahlreiche weitere ­Termine am Programm.

Vor allem Samstag, der 7. September, hat’s in sich! Von 11 bis 14 Uhr steigt in der Reichmanngasse am Spiegelgrund ein Frühschoppen mit Weißwurst, Brezel und frischem Weißbier. Am Würstelstand stehen neben Yilmaz auch Bezirks­chef Prokop, Gemeinderat Oxonitsch und Bezirksrätin Lamp.

Danach geht’s direkt nach Sandleiten zum Cevapcici-Fest am Matteottiplatz von 15 bis 18 Uhr. Neben Live-­Musik darf ordentlich ­geschmaust und getrunken werden.

 

Brigittenau: TGM-Schüler als Krebsforscher tätig

Wieder einmal macht die ­Brigittenauer Talenteschmiede von sich reden – diesmal auf dem Gebiet der Medizinforschung: Fünf Matu­ranten des TGM haben eine Methode entwickelt, mit der die Wirkung von krebs­bekämpfenden Medikamenten beobachtet werden kann. Hierfür wurden am AKH gesun­de und kranke lebende Fischlarven mit einem Laser-Tomografen durchleuchtet. Die Schüler konnten die Daten­massen, die die ­Maschine ­lieferte, in aussagekräftige ­Bilder ­umwandeln.

 

Hernals: Bezirksamt auch für 9. zuständig

Die bereits bestehende Expositur des Magistratischen Bezirksamts für den 9. und 17. Bezirk in der Wilhelm-Exner-Gasse 5 im 9. Bezirk wurde Ende Juli geschlossen. Seit August ist die Expositur in der Alserbachstraße 41 bei der Friedensbrücke untergebracht. Der Haupt­standort der Bezirksämter für den 9. und 17. Bezirk bleibt am Elterleinplatz 14 bestehen. Das Amtshaus wurde zuletzt umgebaut, um die Aufgaben für beide Bezirke übernehmen zu können.

Neue Expositur

Mit Anfang August wurde die wichtige ­Servicestelle für Melde-, Pass-, Fundservice, Parkraumbewirtschaftung, Staatsbürgerschaftsnachweise, Religions­austritte, Lebens­bestätigungen sowie Handy-Signatur in die neue Expositur Alsergrund in der Alserbachstraße 41 übersiedelt. Sie ist auch für alle Hernalser nutzbar. Der Vorteil des Standortes, den man bei der Behörde ins Treffen führt: die verkehrsgünstige Lage direkt an der U4 sowie an den Bim-Linien 5 und 33. Der Nachteil: Die ­Bezahlung von ­Gebühren ist hier ausschließlich mittels Bankomatkarte oder Kreditkarte möglich.

Elterleinplatz

Barzahlungen sind nur noch bei der Kassa am Hauptstandort am Elterleinplatz möglich. Hier werden weiterhin Gewerbeangelegenheiten, Ver­waltungsstrafverfahren, Baumschutzangelegenheiten und Überprüfung der Reinhaltung von Liegenschaften erledigt. Und zwar für die beide Bezirke 9 und 17.

Währing: Niemals vergessen, wie mutig sie waren

Für den Widerstandskämpfer Dr. Franz Josef Messner wurde an dessen ehemaliger Villa in der Hasenauerstraße 61 im Juni eine Gedenktafel enthüllt und vom Gersthofer Pfarrer Monsignore Norbert Roth gesegnet. Bezirkschefin Silvia Nossek hielt eine Gedenkansprache.

Der damalige Semperit-Generaldirektor Dr. Franz Josef Messner hatte gemeinsam mit dem Gersthofer Kaplan Dr. Heinrich Maier, der ­Pianistin Barbara Issakides sowie dem Tiroler Walter Caldonazzi die Alliierten im 2. Weltkrieg über Konzentrationslager informiert und sie auch mit Plänen von Rüstungsbetrieben für die ­V2-Raketen versorgt. Die ­mutige Widerstandsgruppe wurde jedoch entdeckt und in eine Falle gelockt. Messner wurde in Mauthausen von den Nazis ­ermordet, Kaplan Maier bei der Frühmesse verhaftet und später im Grauen Haus am letzten Hinrichtungstag ­enthauptet.

Die Erinnerungstafel für Messner wurde vom Museumsverein Währing initiiert und vom Stiftungsverein der Semperit AG finanziert. Die Villen-Eigentümerfamilie Jordis hat die Geschichte des Hauses detailliert recherchiert und festgehalten.

 

Rudolfsheim-Fünfhaus: Keine Bücherei wie jede andere: „Dings“

Was im englischsprachigen Raum schon länger üblich ist, hat jetzt den Weg nach Wien gefunden: Eine Bücherei, die alles andere als gedrucktes Papier verleiht …

In der ­Bücherei-Zweigstelle in der Schwendergasse 39–43 (erreichbar mit Linien 52, 60, 57A) kann bei „wien dings“ nach Herzenslust gestöbert werden. Da gibt es Werkzeuge aller Art, ­technische Geräte wie etwa Bluetooth-Laut­sprecher, Musikinstrumente wie Bongo-Trommeln, Sport­geräte wie Skateboards, Spielzeug, insgesamt 20.400 ­Medienartikel etc. – und das völlig gratis. Nur eine gültige ­Büchereikarte ist nötig.

Ein tolles Konzept, von dem Vorsteher Gerhard Zatlokal und Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky überzeugt sind. „Die Büchereien sind beliebte Treffpunkte im Grätzel. Und was liegt näher, als sich in der Nachbarschaft auszuhelfen, mit einer Bohrmaschine oder mit Spielzeug für die ­Geburtstagsfeier?“, fragt der Stadtrat und Zatlokal ­ergänzt: „Es müssen nicht immer alle Dinge neu gekauft werden. Leihen spart Geld!“

Gegenstände online auf: 
katalog.buechereien.wien.at