Posts die im Bereich DEINE BEZIRK erscheinen sollen

Elefanten verspeisen Christbaum

Mmmmh, dachten sich wohl die Elefanten, Rentiere, Nashörner und Berberaffen im Schönbrunner Zoo. Die 18 Meter hohe und aus dem Forstrevier Pyhrn (Oberösterreich) stammende Prachtfichte des Adventmarktes ist nicht mehr – und wurde an die Tiere verfüttert.

Besonders freute sich Elefanten-Mädchen Iqhwa. Da sich der kleine Dickhäuter hauptsächlich von Muttermilch ernährt, waren die Zweige ein faszinierendes Spielzeug. Mutter Tonga und Schwester Mongu ließen es sich laut knackend schmecken.

  • Adresse: Hietzinger Hauptstraße, 1130 Wien

Wir sind mehr

"Wir sind mehr!“ – die von Bürgermeister Michael Häupl initiierte Webplattform geht jetzt ins dritte Jahr. Auf www.wirsindmehr.at können sich Wienerinnen und Wiener mit gleichen Interessen zusammenfinden und sich bei gemeinsamen Aktivitäten unterstützen. Ob Fußball spielen, Kinder in der Freizeit betreuen, ­politisch diskutieren oder wandern: Es gibt so vieles, das man mit Gleichgesinnten tun kann. Oft braucht es nur einen kleinen Anstoß. Diesen gibt „Wir sind mehr!“. 
Besonders beliebt: die „Wir walken am Donaukanal“-Gruppe, die „Wir machen Schokolade“-Gruppe und die „Wir garteln gemeinsam“-Gruppe. Pensionistinnen und Pensionisten vernetzen sich dabei ebenso wie Interessierte, die erst seit kurzem in Wien leben. Als Plattform dienen nicht nur die Webseite, sondern auch die Facebook-Gruppe „Wir sind mehr!“. Telefonische Infos gibt es außerdem unter der Nummer 01/53 427 427.
  • Adresse: Wien

Leuchtend grün und sehr selten!

Sie sind leuchtend grün, im Freiland sehr selten und wurden heuer in keinem anderen europäischen Zoo gezüchtet: Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachwuchs bei den Fidschi-Leguanen.

"Der Zoo in San Diego war lange Zeit der einzige Zoo der Welt, der Fidschi-Leguane gezüchtet hat. Uns ist 2007 erstmals die Nachzucht geglückt. Seitdem haben wir regelmäßig Nachwuchs und geben die Tiere an andere Zoos ab", informiert der zuständige Kurator Anton Weissenbacher.

Die Jungtiere sind rund 20 cm groß, ausgewachsen werden sie es auf eine Länge von etwa 60 cm bringen. 

  • Adresse: Hietzinger Hauptstraße, 1130 Wien

„Der gesunde Darm“ im Hartmannspital

Ein Schwerpunkt im Hartmannspital ist die Erkennung und Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen.
Am 25. Jänner 2014 steht die Darmgesundheit im Zentrum einer Veranstaltung mit Vortragsreihe, Beratungsmöglichkeit, Verkostung und Führung.

Fachärzte und Ernährungsberaterinnen informieren die Besucher über gesunde Verdauung, gesunde Ernährung, Darmgesundheit und Möglichkeiten der Behandlung bei Beschwerden im Magen oder Darmtrakt.

Der Eintritt ist frei.

VORTRA?GE:
Ero?ffnung
Bezirksvorsteherin Margareten, Mag.a Susanne Schaefer-Wiery
Darmkrebsvorsorge
OÄ Dr. Luise Enzenberger
Betroffene erza?hlen
ilco Stoma Selbsthilfegruppe
Moderne Endoskopie heute
OA Dr. Wolfgang Tillinger
Darmchirurgie
OA Dr. Tobias Marcy
Eine gesunde Verdauung: Wie ko?nnen Erna?hrung, Brokkoli und Probiotika helfen? Diaetologin Bianca Neumayer, BSc, Mag. Anita Frauwallner
Chronisch-entzu?ndliche Darmerkrankungen im Vormarsch OA Dr. Pavol Papay
Erfahrung weitergeben
O?sterreichische Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung
ZUSATZPROGRAMM: Fu?hrung Endoskopie, Wie funktioniert eine Koloskopie? Darmgesunde Erna?hrung, Selbsthilfegruppen
 
 
Samstag, 25. Jänner 2014, 9 – 13 Uhr im Hartmannspital

HARTMANNSPITAL,

Nikolsdorfergasse 26-36

Tel.: 01/54 605-0

www.hartmannspital.at

  • Adresse: Nikolsdorfergasse 26-36, 1050 Wien

Produktrückruf: „Ente mit Orangen-Apfelfüllung“

Im Zuge von internen Qualitätskontrollen wurde bei einer Probe des Artikels ""Ente mit Orangen-Apfelfüllung, 2000g" des deutschen Herstellers SK-Meat Vertriebs GmbH Salmonella typhimurium nachgewiesen. Bei Einhaltung der auf der Verpackung angebrachten Küchenhygiene- und Durcherhitzungshinweise besteht üblicherweise keine Gefahr für Konsumenten. Trotzdem hat Lidl Österreich umgehend mit Bekanntwerden des Untersuchungsergebnisses im Sinne des vorsorglichen Verbraucherschutzes unverzüglich sämtliche Produktionschargen des betroffenen Artikels österreichweit aus dem Verkauf genommen.

Kundeninformation

Lidl Österreich bittet alle Kunden, bereits gekaufte Artikel in den Lidl-Filialen zurückzugeben. Der Kaufpreis wird in diesem Fall selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg rückerstattet. Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung von Lidl Österreich verursacht worden ist. Bei Fragen zum Thema steht der Lidl-Österreich-Kundenservice unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/500 810 von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 8 bis 17 Uhr zur Verfügung.

  • Adresse: Wien

Verlobung im Zug bei 230 km/h

Freudige Überraschung  im neuen Jahr: Der O?BB- Lokfu?hrer Roland Reichart (47) u?berraschte seine Freundin, Zugbegleiterin Ingrid Grabler-Fritz (31) mit einem Heiratsantrag mitten im Zug. Roland Reichart hatte die Aktion detailliert geplant. Unter einem Vorwand bestellte er die diensthabende Zugbegleiterin knapp vor der Ankunft des Zugs in Wien in das Bordrestaurant. Bei 230 km/h war es dann so weit, Roland Reichart stellte die Frage der Fragen: „Mo?chtest Du meine Frau werden“? Mit ihrer positiven Antwort hat Ingrid Grabler-Fritz entscheidende Weichen fu?r das weitere Leben der beiden gestellt. Der pu?nktlichen und planma?ßigen Ankunft im Bahnhof der Ehe steht somit nichts mehr im Weg!

Ingrid Grabler-Fritz und Roland Reichart sind Eisenbahner durch und durch. Logisch, dass sie fu?r diesen besonderen Tag ihres Lebens das „Highspeed-Ambiente“ der O?BB gewa?hlt haben. Die Fahrga?ste des Zuges ICE 27 applaudierten und freuten sich mit den beiden mit.

  • Adresse: Wien

Swing und Boogie im Stadion Center

Auf der Hauptbühne sorgt die österreichische Rock’n Roll Band „Leo & The Rockmonsters“ für ausgelassene Stimmung. In den Pausen der Band sowie durchgehend auf dem Cocktail-Bar-Dancefloor erwartet alle Tanzbegeisterten die City Dancing Tanzmusik mit DJs.
Ein grandioser Showblock, choreografiert von Der „Rockin Devils“ und der Tanzformation „Casino Wien“ sorgt mit  Rock’n’Roll-Akrobatik für Dynamik. Die Shows sind auf das Ballmotto „Bill Haley lebt“ ausgerichtet.

Neu am Boogieball: Der Hartlauer Foto-Corner! Das persönliche Erinnerungsfoto wird kostenlos sofort ausgearbeitet.

Auch das leibliche Wohl der Gäste wird nicht zu kurz kommen – dafür sorgen 4 verschiedene Gastronomiebetriebe des Stadion Centers.
 

Kartenreservierung und weitere Informationen unter
www.city-dancing.at

0676/ 920 30 40
 

  • Adresse: Wien

Haustiere: Keinen Stress zu Silvester

Der Käfig von Kleintieren und Vögeln sollte in einen ruhigen Raum gestellt und mit einer Decke gegen Licht und Lärm abgeschirmt werden.
 
Ihre Katze sollten Sie schon morgens nicht mehr aus dem Haus lassen, denn viele Silvesterbegeisterte (vor allem Kinder) können es kaum bis zum Abend abwarten und beginnen schon am Vormittag mit der Knallerei. Durch die Böller und Raketen könnte die Katze verschreckt oder gar verletzt werden und findet dann möglicherweise nicht mehr heim. Wichtig: Katzenklappe verschließen.
Im Haus sollten Sie der Katze einen abgedunkelten Raum zur Verfügung stellen, in den sie sich zurückziehen kann. 
Auch Ihren Hund sollten Sie am 31.12. lieber an der Leine lassen und erst am 1.1. gegen Abend wieder frei laufen lassen. So vermeiden Sie, dass der Hund vor einem Böller erschrickt und Reißaus nimmt. Besonders ehemalige Straßenhunde reagieren oft panisch, mitunter sogar aggressiv auf Knaller.
 
Ein weiterer Vorteil der Leine ist, dass Sie den Hund so immer im Blickfeld haben. So können Sie sicher sein, dass der Hund keine Böller- oder Raketenreste frisst. Die sind für Hunde nämlich sehr interessant, können aber unangenehme Folgen haben.
Während der Silvesternacht sollte der Hund in seiner vertrauten Umgebung einen ruhigen, abgedunkelten Platz zur Verfügung haben. Bewährt haben sich höhlenartige Plätze, wie etwa eine Transportbox oder ein Körbchen unter dem Schreibtisch. Hunde fühlen sich hier sicherer.
Verhalten Sie sich trotz des Lärms draußen ganz normal und vermitteln Sie Ihrem Haustier so Sicherheit. Versuchen Sie nicht das Tier zu trösten und gehen Sie nicht auf Jaulen und Bellen ein. Denn jede Reaktion auf diese Angstsignale würde den Hund oder die Katze in der Überzeugung, dass der Lärm gefährlich ist bestärken und so nur noch mehr Angst hervorrufen.
Wissen Sie, dass Ihr Tier sehr panisch auf die Knallerei reagiert, sollten Sie vorsorgen. Bachblüten, wie zum Beispiel die Rescue-Tropfen, können den Stress verringern. 
  • Adresse: Wien

Mit dem WBB Skifahren lernen!

Schon letztes Jahr konnten wir Leser nach Salzburg schicken – und sie waren hellauf begeistert. Das können wir auch für die WBB-Ski-Challenge 2014 ver­sprechen. Das Angebot ist gewaltig: Wir bieten drei Pärchen von 22. bis 25. Jänner herrliche Skitage im 4-Sterne-Superior-­Hotel Gut Weissenhof in Radstadt.

Inkludiert sind drei Übernachtungen im Doppelzimmer, Verpflegung mit 5-Gang-Verwöhnmenü und die Benützung des hoteleigenen Spa- und Wellness­bereichs sowie des beheizten Innen- und Außenpools. Außerdem wird unseren ­Lesern von Ski­lehrern der Ski- und Snowboardschule Radstadt gezeigt, wie herrlich es auf den Brettln sein kann. 

Jetzt heißt es noch, aufs Glücksengerl zu hoffen: ­Bewerbungen für die Ski-Challenge per E-Mail an redaktion@wienerbezirksblatt.at. Und bitte auch die Skifahr-Fähigkeiten angeben. Viel Glück im neuen Jahr!

  • Adresse: Wien

Wiener Ehrenzeichen für Grün-Pionier, Film-Retter

Wohnbaustadtrat ­Michael Ludwig überreichte jetzt zwei hohe Auszeichnungen an verdiente Wiener: Bruno Domany, der im Bereich der Stadtentwicklung maßgeblich zur Grünraumplanung beigetragen hat, erhielt das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.
Johann Vrba, Gründungsmitglied und Mitarbeiter des Wiener Filmarchivs der ­Arbeiterbewegung, wurde für sein Engagement für den ­Erhalt von wertvollem Filmmaterial zum kommunalen Wohnbau das Silberne Verdienstzeichen verliehen.
„Beide Geehrten haben mit außerordentlichem Know-how und Einsatz wichtige Leistungen für unsere Stadt erbracht“, freute sich Ludwig, der sich gemeinsam mit Bürgermeister Michael Häupl, Umweltstadträtin Ulli Sima und Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch bei den beiden Ausgezeichneten herzlich für ihr großes Engagement im Dienste aller Wienerinnen und Wiener bedankte.  
  • Adresse: Wien

Vogelzählung zum Mitzählen

Wer sind die häufigsten Gäste am Futterhaus? Gibt es jährliche Schwankungen, örtliche Verlagerungen oder bleibt eine vertraute Vogelart ganz aus? Mit der BirdLife Österreich-Aktion „Stunde der Wintervögel“ sollen diese Fragen geklärt werden.

Zeitgleich gezählt wird auch in ganz Deutschland, wo Partnerorganisationen (LBV und NABU) von BirdLife Österreich zur Stunde der Wintervögel aufrufen.

Vögel beobachten via Webcam an Musterfutterstellen:

Wem es draußen zu kalt wird,  der kann auch am PC via Webcam die gefiederten Wintergäste an verschiedenen Musterfutterstellen (Nationalparkhaus Petronell, Tiergarten Schönbrunn, Garten Tulln) beobachten: www.birdlife.at

Wie die Vögel zählen?

An einem der vier Tage vom 3.-6. Jänner eine Stunde lang die Vögel am Futterhaus, im Garten, im Park oder in freier Natur beobachten und nach Art und Anzahl zählen. Die Ergebnisse schicken Sie per Post oder Fax an BirdLife Österreich. Auch eine Online-Eingabe ist möglich: www.birdlife.at.

Wie gewinnen?

Der Hauptgewinn ist ein Swarovski Optik Fernglas. Unter den TeilnehmerInnen wird zusätzlich 10x ein modernes Futterhäuschen mit einem Vorrat Alpha-Vogelfutter verlost. Die Preise werde zur Verfügung gestellt von Unser Lagerhaus und Swarovski Optik.

Gratis Folder bestellen und erinnern lassen:

Eine gratis Faltblatt mit Abbildungen von den häufigsten Vogelarten und einem Meldebogen für die Zählung kann über das Info-Telefon oder die Homepage bestellt werden.

Telefon: 01/ 522 22 28 oder www.birdlife.at

  • Adresse: Wien

Sicher und bequem ins Jahr

Die Abfahrtszeiten im Detail: Die ÖBB führen zu Silvester zusätzliche Sonderzüge nach Wien Meidling, Wiener Neustadt, Flughafen Wien, Stockerau, Gänserndorf und Mistelbach sowie nach Amstetten und Tulln.

Die Abfahrtszeiten ab Wien Mitte – der nächst gelegenen Station zum Silvesterpfad in der Innenstadt nach:

Wien Meidling           00:51h, 01:05h, 01:22h, 01:42h, 01:57h, 02:12h, 02:27h
Wiener Neustadt      00:51h, 01:22h, 02:12h
Flughafen Wien        01:15h, 02:45h
Stockerau                  01:00h, 03:00h
Gänserndorf             01:16h, 02:35h
Mistelbach                02:16h

Weitere Abfahrten:
    •    ab Wien Westbahnhof um 01.50 h nach Amstetten
    •    ab Wien Franz-Josefs-Bahnhof um 01.40 h nach Tulln

Zusätzlich fährt die S45 verstärkt im 30-Minuten-Takt bis 01:30h in Wien zwischen Hütteldorf und Handelskai. Die U-Bahnen der Wiener Linien verkehren die ganze Silvesternacht.

Alle Infos und Silvesterfahrplan online und unter 05-1717
Den genauen Silvesterfahrplan mit allen Haltestellen in Wien und Niederösterreich gibt es im Internet unter wien.oebb.at bzw. niederoesterreich.oebb.at unter dem Link „Prosit 2014“. Das ÖBB Kundenservice 05-1717 steht gerne für Fahrplanauskünfte zur Verfügung.

  • Adresse: Wien

Wiener Stadtwerke legen Bilanz 2013 vor

„Die Lage am Energiemarkt wirkt sich auf das Ergebnis der Wiener Stadtwerke aus, wir werden Abschreibungen bei den Kraftwerken vornehmen müssen“, kündigt ­Finanzvorstand Martin ­Krajcsir an. Laut Prognosen werden die Wiener Stadtwerke mit allen Tochtergesellschaften 2013 einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro erwirtschaften. Das Jahres­ergebnis werde mit 3 Mio. Euro vor Bewertungsmaßnahmen leicht positiv ausfallen. Energievorstand Marc H. Hall: „Unsere Kraftwerke lassen sich aktuell nicht rentabel betreiben, weshalb wir Wertberichtigungen vor­nehmen müssen.“

  • Adresse: Thomas Klestil Platz, 1030 Wien

Summercamp statt Computerspiel!

Dieses Jahr werden für ballbegeisterte Kids nicht nur Fußballschuhe oder ein neues Tennis-Racket unter dem Weihnachtsbaum liegen. Die neuen Termine für die Summercamps 2014 stehen nun fest, und können ab 1. Dezember bereits im Internet unter www.viennasummercamps.at gebucht werden. Als Zuckerl für sorgfältige Planer und Schnellentschlossene gibt es bis Ende Dezember einen Frühbucherbonus von 10 Prozent auf alle Summer Camp-Buchungen im Internet.

Action und Spaß mit Profis

Auf dem Areal des Hohe Warte-Stadions der Vienna in Wien Döbling steht den Nachwuchstalenten damit einer der schönsten Plätze Wiens zur Verfügung. Unter der sportlichen Leitung des ältesten Fußballclubs, werden in den Sommerferien wieder Rückfallzieher und Co. perfektioniert, oder aber am Tennisplatz an der Vor- und Rückhand gefeilt. Neben den täglichen Trainings kommen natürlich Spaß und Action nicht zu kurz.

Mit Stars auf Tuchfühlung

Stars wie Nik Berger (Beachvolleyball Star), Barbara Hansel (Beachvolleyballerin), Karin Heschl (Minigolf Europameisterin), Michaela Gigon (Mountainbike Weltmeisterin) oder Andreas Vojta (österr. Leichtathletik Staatsmeister) sind einige große Namen, die bereits als Gäste vorbeigeschaut haben. Auch dieses Jahr werden Profis und Stars den Teilnehmern persönliche Motivationsgeheimnisse und Tricks, aber auch den intelligenten Umgang mit der eigenen Sportkarriere näherbringen. Autogrammstunden und gemeinsame Trainings mit Vienna Profi-Spielern werden selbstverständlich auch diesmal nicht fehlen.

Rundum gut betreut

Damit dem Nachwuchs bei so viel Angebot die gesunde Kraft nicht ausgeht, sorgt das Restaurant am Platz für das leibliche Wohl der Kinder. Das Outfit, das alle Teilnehmer als Geschenk bekommen, erinnert auch in Trainingstiefs an den einen oder anderen Tipp und eine coole Zeit. Christian Bodizs, Vizepräsident der Vienna: „Bereits das dritte Mal verbinden wir professionelle Förderung der jungen Sportler mit Spaß und interessanten Begegnungen –der Erfolg gibt unserem Konzept Recht!“

Die First Vienna Summer Camps 2014 finden in folgenden Wochen zwischen 9 und 17 Uhr statt:
7.-11. Juli, 14.-18. Juli, 4.-8. August, 18. – 22. August 2014
Kosten: pro Woche EUR 275,-
Weitere Infos unter: www.viennasummercamps.at
 

  • Adresse: Wien