Posts die im Bereich DEINE BEZIRK erscheinen sollen

Need for Sweets in Hietzing

Sie finden hier nicht nur das Werkzeug, sondern bekommen auch Tipps und Anregungen fu?r ein kreatives Backen. Dazu gibt es immer wieder Tortendekorkurse. Ein Besuch bei Sonja Weinhold im Geschäft oder ein erster Blick auf die Homepage eröffnet ein neue Tortenwelt.

13., Maxingstraße 4a, Tel.: 0699/14 05 44 79
www.needforsweets.at
, office@needforweets.at
Öffnungszeiten: Mo., Di., Fr. 10 –17 Uhr,
Do. 10 –18 Uhr, Mi., Sa. 10 –14 Uhr

  • Web: http://
  • Adresse: Maxingstraße 4a, 1130 Wien

U4-Modernisierung verlangt Ersatz-Bim

"Achtung, Öffi-Fahrer", heißt es am kommenden Wochenende (4. und 5.10.): Die U4 fährt nur zwischen Hütteldorf und Schottenring. Der Bereich zwischen Schottenring und Heiligenstadt ist gesperrt. Grund ist der Einbau neuer Weichenverbindungen, die Erneuerung von Brückenhölzern, Gleisen und Starkstromkabeln.

Die Arbeiten finden in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 00:30 Uhr statt. Gleichzeitig nimmt die Ersatz-Linie E4 den Betrieb auf. Alle fünf Minuten fahren Straßenbahnen zwischen Schottenring und Nußdorf, nachts ist die Ersatzlinie alle 15 Minuten unterwegs.

  • Web: http://
  • Adresse: Schottenring, 1010 Wien

„Super Mall Sculpture“ in der Millennium City

Lehrlinge erforschen Wiens modernstes Shopping- und Entertainmentcenter an der Waterfront. Eine Super-Mall-Sculpture aus vor Ort gefundenen Materialien wird zur Intervention im öffentlichen Raum. das Projekt beschäftigt sich mit Einkaufszentren als Lebensraum und die Skulptur wird bis 4. Oktober 2014 in der Millennium City ausgestellt.

Der Frage, wie Shoppingcenter von jungen Erwachsenen rezipiert beziehungsweise genutzt werden, geht ein Projekt des Eintagsmuseums unter der Leitung von Johanna Reiner und Isabel Termini in der  Millennium City auf den Grund. Für viele Jugendliche sind Einkaufszentren ein beliebter – oft sogar essenzieller – Aufenthaltsort. Dieser private Raum wird zumeist unreflektiert öffentlich genutzt, woraus sich verschwimmende Grenzen zwischen privaten und öffentlichen Räumen ergeben. Das Eintagsmuseum als kulturelle Initiative verlässt die traditionellen Orte der Hochkultur und setzt ein Zeichen in einem Umfeld, das vermeintlich rein konsumistisch konnotiert ist. Mit künstlerischen Mitteln soll ein Ort erzeugt werden, der dem Einkaufszentrum formal ähnlich sein kann, doch anders funktioniert.

Das Konzept der Super-Mall-Sculpture basiert unter anderem auf der provokanten These des Kunstpädagogen Franz Billmayer: Demnach gibt es Gemeinsamkeiten bezüglich Nachhaltigkeit und Persönlichkeitsbildung bei Museumsbesuch und Shopping-Tour. Folgt man der These, dann ist ein Besuch in einem Einkaufszentrum beim Erwerb von Kompetenzen ebenso nachhaltig wie der Besuch eines Museums. Ausgehend von diesen Fragestellungen erforscht das Eintagsmuseum mit jungen Erwachsenen in einem offenen und prozessorientierten Projekt die Wiener Millennium City. Am Ende des Projektes wird eine Super-Mall-Sculpture entstehen, deren Form an einer Infografik orientiert ist und die von den Lehrlingen gebaut wird.
 

„Herr“liche Damen in der Steigenteschgasse

Sie tragen Federn auf dem Haupt und ihre Kleider erstrahlen in allen Farben des Regenbogens. Die »Herrlichen Damen« sind in der Stadt! Am 10. und 11. Oktober 2014, 20 Uhr, präsentieren die Verwandlungskünstler im Orpheum Wien ihre neue Travestie-Revue »Woman´s World«. Dabei geht es mit prächtigen Kostümen, sexy Tanzvorführungen, perfekter Illusion, viel Glamour und flotten Sprüchen graziös wie humorvoll zur Sache.

Zeit:
Freitag, 10. Oktober 2014, 20 Uhr
Samstag, 11. Oktober 2014, 20 Uhr

Ort:
Orpheum Wien, Steigenteschgasse 94b, 1220 Wien

Karten:
Telefon 01 481 17 17
und www.orpheum.at

Info:
www.herrliche-damen.at

  • Web: http://
  • Adresse: Steigenteschgasse 94 b, 1220 Wien

Vergnügen, Spiele und Action!

Den 3. Oktober sollten sich alle Ottakringer und die Freunde des Bezirks dick im Kalender anstreichen. Von 14 bis 20.30 Uhr geht das erste 16er-Fest am Richard-Wagner-Platz über die Bühne.

Es wartet ein dichtes, reizvolles Programm: Beim "Tag der Offenen Tür" kann man das Amtshaus vom Keller bis zum Dachboden kennenlernen. Am Platz vor dem Amtshaus findet der Japan-Tag mit Kampfsport-Vorführungen und Ehrungen statt. Auf der Show-Bühne werden die 16er Buam ebenso wie die Gruppen Bambi und Matatu aufgeigen.

Auch die Kleinsten kommen beim Spielebus der Kinderfreunde und dem Müllkasperl der MA 48 nicht zu kurz. Außerdem gibt es den Rettungswagen des Samariterbundes zum "Begreifen", einen Künstlertreff und das große WIENER BEZIRKSBLATT-Gewinnspiel mit tollen Preisen: Öffi-Jahreskarte und Saisonkarte für zwei Ottakringer Bäder. Mehr dazu in der aktuellen WIENER BEZIRKSBLATT-Printausgabe oder am 3. Oktober vorort am Richard-Wagner-Platz.

Wir sehen uns!

  • Web: http://
  • Adresse: Richard-Wagner-Platz, 1160 Wien

Neue Dynamik, neues Magazin

Die ASKÖ macht Druck, der Schwung, den der neue Präsident Hermann Krist bringt, ist allerorts zu spüren. Nicht nur medial mit einem vollständigen Relaunch des Magazins move: „Wir können stolz auf unsere erste neue Ausgabe sein“, so Krist, selbst ein begeisterter Fußballer, Golfer, Tennisspieler und ­Segler. „Wichtig ist uns, dass sich jede Altersgruppe im neuen Heft wiederfindet.“

Auch sportpolitisch lässt der ASKÖ-Präsident nicht locker: „Bei der täglichen Turnstunde gibt es noch einigen Diskussionsbedarf. Wir wissen, dass Sport- und Bildungsministerium einen ersten Schritt in diese Richtung setzen wollen, warten aber noch auf konkrete Aussagen“, so Krist (im Bild links mit WAT-Boss Christian Pöttler und ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer). Sicher ist: „Wir sind bereit!“ Im Sinne unserer Kinder …

Wieso wir Hunde lieben, und Schweine essen

Mit der neuen Reihe "Nachhaltig in Wien" stellt die VHS Wien von September 2014 bis Februar 2015 gesunde, nachhaltige Ernährung in den Fokus. Für den Auftakt am 26. September konnte die VHS Wien die international renommierte Sozialpsychologin Melanie Joy von der University of Massachusetts gewinnen. Im englischsprachigen Vortrag "Food & Ethics" setzt sich Prof. Dr. Melanie Joy um 18:30 Uhr an der VHS Wiener Urania (1., Uraniastraße 1) mit den Motiven und psychologischen Hintergründen des Fleischkonsums auseinander. Im Zentrum steht die Frage, "wieso wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen". Die Eröffnung erfolgt durch Umweltstadträtin Ulli Sima und VHS Wien Geschäftsführer Mario Rieder. Das vegane Buffet im Anschluss an die Veranstaltung wird von MaranVEGAN zur Verfügung gestellt.

Weltbekannte Expertin in Wien

Prof. Dr. Melanie Joy ist Harvard-Absolventin aus dem Bereich Sozialpsychologie. Sie lehrte Psychologie und Soziologie an der University of Massachusetts in Boston und ist Autorin des mit mehreren Preisen ausgezeichneten Buches "Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen". Dr. Joy ist Preisträgerin des Ahimsa Award des Institute of Jainology, der vom Britischen Unterhaus vergeben wird. Zahlreiche internationale Medien, wie die New York Times, die BBC oder die Süddeutsche Zeitung, haben über Melanie Joys Forschungsergebnisse berichtet. Melanie Joy hat Vorträge über Karnismus auf fünf Kontinenten gehalten.

Die Reihe findet in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien, Wiener Umweltschutzabteilung-MA 22, und "die umweltberatung" Wien statt, beim Auftakt kooperiert die VHS Wien mit der Universität Wien, Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog (FEWD), der Veganen Gesellschaft Österreich und der Pädagogischen Hochschule Wien. Alle Veranstaltungen und Details zur Reihe "Nachhaltig in Wien" stehen unter www.vhs.at/nachhaltiginwien zur Verfügung. Eintritt frei, Anmeldung unter nachhaltiginwien@vhs.at

  • Web: http://
  • Adresse: Uraniastraße 1, 1210 Wien

Wiener Weinwandertag erstmals mit drei Routen

Sonniges Wetter mit Temperaturen perfekt zum Wandern -einem schönen Ausflug in die Wiener Weinberge steht nichts mehr im Wege! "Eine Millionenstadt mit wirtschaftlich bedeutendem Weinbau ist weltweit einzigartig. Beim Wiener Weinwandertag lade ich alle ein, diese Besonderheit zu feiern und eine Wanderung in der idyllischen Weinlandschaft mit dem Genuss der Wiener Weine zu verbinden.", so Umweltstadträtin Ulli Sima. "Dass dieses Jahr erstmals eine dritte Route auch durch meinen Heimatbezirk Ottakring führen wird, freut mich natürlich ganz besonders.

Neue Route: Ottakring – Wilhelminenberg – Dornbach

Die neue Route wird beim Ottakringer Bad starten und über den Hansl Schmid Weg und den Paulinensteig zum malerischen Schloss Wilhelminenberg führen. Weiter geht's über die Oberwiedenstraße, den Himmelmutterweg und die Klampfelberggasse in die Dornbacher Straße (Straßenbahnstation Neuwaldegg).
Zur Stärkung gibt es entlang des Weges Schmankerl und Wein unter anderem beim Heurigen Sissy Huber in der Roterdstraße, beim Heurigen Renate Herrmann in der Johann Staud Straße, beim heurigen Leitner am Wilhelminenberg, beim Buschenschank Stippert in der Ottakringer Straße und im Stift St. Peter in Dornbach. Wer nach der rund 5 km langen Strecke noch die "klassische" Route im 19. Bezirk in Angriff nehmen möchte, kann sich in Dornbach in einen kostenlosen Shuttlebus nach Neustift setzen und von dort nach Nussdorf weiterwandern.

"Klassische" Wege und Alternativen

Daneben gibt es natürlich die "klassischen" Wege: Die 10,8 Kilometer lange Wanderung von Neustift bis Nussdorf im 19. Bezirk und die 11,7 Kilometer lange Route von Strebersdorf bis Stammersdorf im 21. Bezirk. Alternativ zu den Hauptrouten besteht auch die Möglichkeit, auf kleineren Teilstrecken zu wandern. An beiden Tagen können beim gemeinsamen, erholsamen Wandern die Wiener Weinlandschaft und ihre kulinarischen Möglichkeiten erkundet werden. Die Wege sind senioren- und kinderfreundlich; für Familien, die gerne mit Kinderwagen unterwegs sind, gibt es eigene, speziell gekennzeichnete Wegstrecken. Das Programm dauert an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr.

Traumhaftes Panorama und edle Tropfen

Beim heurigen Weinwandertag präsentieren insgesamt 30 Wiener Weinbaubetriebe und drei Weinbauvereine ihr feines, kulinarisches Angebot. Von den Weingärten aus eröffnet sich den Besuchern von verschiedenen Stellen eine beeindruckende Aussicht über die Stadt. Auch die Strecke im 21. Bezirk bietet vom Bisamberg herrliche Fernblicke.

Gemütlich unterwegs mit dem Heurigenexpress

Lust zum Mitwandern bekommen? Alle Ein- und Ausstiegspunkte sind öffentlich und damit umweltfreundlich gut erreichbar. Auf den Strecken Weingut Cobenzl – Grinzing – Nussdorf bzw. Strebersdorf -Stammersdorf und retour gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, gratis auf den Heurigenexpress, eine traditionelle Bimmelbahn, umzusteigen, um anschließend wieder gestärkt weiterzuwandern. Entlang der Strecken laden Winzer und Heurige mit Jausenstationen, köstlichem Wiener Wein und Traubensaft zur Rast. Darüber hinaus gibt es bei einer Pause am Cobenzl DJ-Musik, kulinarische Schmankerl und vieles mehr. Ein Tipp für Familien: Am Magdalenenhof am Bisamberg laden ein Streichelzoo sowie ein Kinderspielplatz zur erholsamen Wanderpause.

Wien für Weinbau weltbekannt

Wien ist mit rund 700 Hektar Rebfläche weltweit die einzige Millionenstadt mit wirtschaftlich bedeutendem Weinbau. Seit mehr als 100 Jahren führt die Stadt mit dem Weingut Cobenzl auch einen eigenen Weinbaubetrieb. Das Weingut Cobenzl ist Flaggschiff für den Wiener Weinbau und erntet nicht nur hervorragende Trauben, sondern immer wieder auch nationale und internationale Preise.

Eine Karte mit den Wanderstrecken gibt es direkt bei den Ein- und Ausstiegsstellen und vorab zum Download auf www.umweltmusterstadt.wien.at
 

Der Kasperl kommt! – In der Brigitta Passage ist am Samstag Kindertag

Am 4. Oktober kommt der Kasperl und alle sind daaaa!

Am Samstag dem 4. Oktober 2014 sorgt der Kasperl in der Brigitta Passage wieder für strahlende Kinderaugen. Von 10 bis 15 Uhr sind bei zwei Auftritten Jux und Tollerei angesagt. Dazwischen gibt es lustiges Kinderschminken – es ist keine Anmeldung erforderlich. Auf jeden kleinen Kasperl-Fan wartet eine nette Überraschung.

Das sollten sie sich sich und ihrem Kind auf gar keinen Fall entgehen lassen, denn die Figur des Kasperls steht seit Generationen für Spaß, Freude und für unvergessliche Momente. Mit all seinen großen und kleinen Abenteuern kommen auch am 4. Oktober in der Brigitta Passage mit Sicherheit wieder alle Kasperl-Fans voll auf ihre Kosten!
Und wenn Sie schon in der Brigitta Passage sind, nutzen Sie doch gleich die Gelegenheit für eine entspannte Shopping-Tour oder um sich einfach bequem und praktisch vor Ort mit allem einzudecken, was sie daheim so brauchen. Genießer erwarten darüber hinaus noch jede Menge Leckerbissen und kulinarische Köstlichkeiten. Einfach ausprobieren – sie kommen sicher auf den Geschmack.

Die Brigitta Passage ist hervorragend öffentlich mit Straßenbahn, Bus oder U-Bahn zu erreichen. Autofahrer haben die Möglichkeit, 1,5 Stunden gratis in der Brigitta Parkgarage zu parken. Kurzum: Unterhaltung, Genuss und Shopping für die ganze Familie.
 

  • Web: http://
  • Adresse: Dresdnerstraße 38-44, 1200 Wien

Kastanien sammeln und Gutes tun

Der Herbst ist da und damit für viele Wildtiere Zeit sich auf die harten Wintermonate vorzubereiten. Nicht alle Tiere halten einen Winterschlaf oder eine Winterruhe. Die Wildschweine im Lainzer Tiergarten etwa müssen während des Winters von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MA 49 – Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien, mit Futter unterstützt werden. Viele Eltern erinnern sich noch an den Herbst in ihrer Kindheit, wenn sie Kastanien, Bucheckern und Eicheln sammelten, die sie dann dem Förster als Winterfutter für das Wild brachten. Auch heute noch ist für viele Kinder das Kastaniensammeln im Herbst eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen.

Abgabe beim Lainzer Tor vom 26. bis 28. September

Die MA 49 initiiert auch heuer die Aktion "Kastanien sammeln und Gutes tun" um den Wildtieren in der oft harten Winterzeit Abwechslung in deren Speiseplan zu bringen. Die Kinder können vom 26. bis 28. September 2014 in der Zeit von 8 bis 18 Uhr ihre frisch gesammelten Kastanien beim Lainzer Tor in der Hermesstraße im 13. Bezirk abgeben. Sie verschaffen so den Wildtieren an kalten Wintertagen einen besonderen Leckerbissen.
Alle fleißigen Sammlerinnen und Sammler erhalten als Belohnung für ihren Einsatz pro abgegebenen Kilo Kastanien 10 Cent (pro Familie werden bis zu 10 kg ausbezahlt).

Lilarum Kindertheater: Kastanien als Eintrittskarte!

Unterstützung erhält die Kastaniensammelaktion der MA 49 durch das LILARUM-Kindertheater mit einem besonderen Angebot und der Hilfe seines Publikums sowie der EULE-Umweltbildung der Stadt Wien. So können die kleinen Besucherinnen und Besucher am 27. und 28. September, ihren Eintrittspreis zu dem Stück "Quakalulubaby", das jeweils um 14.30 und 16.30 Uhr aufgeführt wird mit einer besonderen Währung zahlen. Denn jedes Kind, das ein Sackerl Kastanien abgibt, erhält seine Eintrittskarte gratis (bitte unbedingt Karten unter www.lilarum.at vorreservieren). Alle Kastaniensäckchen werden anschließend in den Lainzer Tiergarten gebracht.
"Kastanien sind bei Rehen und Wildschweinen ein begehrtes Winterfutter, das von den Tieren sehr gerne angenommen wird. Daher bitte die Kastanien im Lainzer Tiergarten nicht sammeln, diese werden einfach für die dort lebenden Tiere liegen gelassen" erklärt Forstdirektor Andreas Januskovecz.
Wer auch vor oder nach diesem Wochenende seine Kastanien für die Wildtiere abgeben möchte, kann diese auch unabhängig von der Aktion, allerdings ohne "Lohn", während der regulären Öffnungszeiten des Lainzer Tiergartens zum Lainzer Tor bringen.

WIEN LEBT in Hernals – kommt, seht, staunt!

WIEN LEBT möchte die Menschen darauf hinweisen, dass nur wenige Meter von ihren Wohnungen entfernt Orte der Begegnung liegen und diese genutzt werden sollen.

„In der Projektreihe WIEN LEBT geht es darum, Begegnungen zwischen Menschen im öffentlichen Raum zu initiieren und mehr Bewusstsein für diese Wohnzimmer vor der eigenen Haustüre zu schaffen“, erklärt Brigitte Vettori, kulturelle Raumgestalterin von space and place, die Idee hinter WIEN LEBT. „Nur wenige Meter von meiner Haustüre und 5 Gehminuten vom Elterleinplatz entfernt liegt der Dornerplatz. Er ist bestens zum Feiern, Tanzen, Plaudern und Chillen geeignet – doch kaum jemand kennt ihn. Als kulturelle RaumgestalterInnen zeigen wir nun auf, wie der Platz belebt werden kann. Wir hoffen, dass der Funke überspringt und auch Andere dort ihre Ideen realisieren.“

Aktuelle Termine:

27. September, 11.00 – 21.00 Uhr: WIEN LEBT am Dornerplatz – HÖHEPUNKT DER PROJEKTREIHE
Sprachen feiern, Platz betanzen, köstlich essen, Wäsche tauschen, Sprüche bügeln, Kinder spielen – kommt, seht, staunt!
Dornerplatz, 1170 / 5 min vom Elterleinplatz

10. Oktober, 16.00 – 18.00 Uhr und 11. Oktober, 11.00 – 13.00 Uhr: Busfahrt durch Hernals – Bewegende Geschichten
Ein neuer Blick auf die Stadt mit BewohnerInnen aus dem Grätzel
Treffpunkt: Dornerplatz, 1170 / 5 min vom Elterleinplatz


 

  • Web: http://
  • Adresse: Dornerplatz, 1170 Wien

Gastronomen aufgepasst: Jetzt Lieblingswirt-Starterpakete anfordern!

Und so können Sie Ihr Starterpaket anfordern: Schreiben Sie eine Email an lieblingswirt@wienerbezirksblatt.at mit dem Kennwort "Starterpaket". Vergessen Sie nicht, Ihren Namen und die genaue Adresse Ihres Lokals anzugeben.

Ihr Lieblingswirt-Starterpaket enthält Tischaufsteller, Plakate und Stimmzettel. Mithilfe der Stimmzettel kann dann für Ihr Lokal gevotet werden. Einsenden können Sie die Stimmkarten an das WIENER BEZIRKSBLATT, Maria Jacobi Gasse 1, MQM 3.2., 1030 Wien, Kennwort: Lieblingswirt.

Zustätzlich kann auf www.lieblingswirt.at online für Ihren Gastronomiebetrieb gevotet werden.

Ihr Lokal ist noch nicht in der Datenbank eingetragen und kann daher nicht nominiert werden? Dann schicken Sie eine Email mit den Kontaktdaten des Lokals an lieblingswirt@wienerbezirksblatt.at.

Wiens schönster Wasser-Platz

Schönster Wasserplatz in Wien gesucht!

Alle Wiener aufgepasst: Der Neptun Wasserpreis 2015 prämiert die spannendsten Fotos, Bilder, Videos und Texte zum Thema „Mein schönster Wasserplatz“ mit 3.000 Euro.

Der alle zwei Jahre verliehene Neptun Wasserpreis wurde 1999 gegründet, um die Bedeutung der Ressource Wasser für Leben, Umwelt, Wirtschaft, Kunst und Gesellschaft zu verdeutlichen.
Nicht von ungefähr lautet das Thema der beliebten Wiener Publikumskategorie dieses Jahr „Mein schönster Wasserplatz“. Dabei steht der Badeplatz an der Donauinsel, in der Lobau und im Lieblingsschwimmbad genauso im Mittelpunkt wie der Wasserspielplatz oder die urbane Entspannung am Donaukanal.
 
Kreative Zugänge zum Wasser gesucht
Wienerinnen und Wiener sind nun aufgerufen, sich auf die Suche nach ihren Lieblingsplätzen am oder im Wasser in der Stadt zu machen. Bilder (Fotos, Zeichnungen, Videos etc.) und Texte können zum Thema eingereicht werden. Wiener Wasser trägt die Patenschaft für die Kategorie WasserWIEN und wird im März die besten Einreichungen auszeichnen. Die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima freut sich wieder auf zahlreiche spannende Einreichungen: „Reichen Sie beim Neptun Wasserpreis 2015 ein und zeigen Sie uns Wien von seiner wasserreichen Seite! Ich bin gespannt auf Ihre Vorschläge – alle können mitmachen!“
 
Transparente Online-Abstimmung
Aus allen Einreichungen für die Wiener Publikumskategorie nominiert eine Jury bis zu zehn Beiträge. Aus diesen Nominierungen werden via Online-Publikums-Abstimmung die Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt, die besten Einreichungen werden mit insgesamt 3.000 Euro honoriert. Die Onlineeinreichung ist ab sofort auf www.wasserpreis.info möglich, die Einreichfrist endet am 15. Oktober 2014.

  • Web: http://
  • Adresse: Donauinsel, 1220 Wien

Spaß beim ersten Oktoberfest

Der Eintritt ist durchgehend frei. Am Freitag startet das erste Oktoberfest um 17 Uhr mit Musik und Tanz von der Gruppe "Funtastic". Ende ist um 22 Uhr.

Am Samstag (20.9.) beginnt um 10.30 Uhr der "Tag des Kinderfußballs in Penzing" mit Meisterschaftsspielen des Austria XIII-Nachwuchses (U8, U9, U10, U11) gegen Admira Technopol. Um 16 Uhr findet das Stadtliga-Meisterschaftsspiel Austria XIII gegen ASV 13 statt. Das Oktoberfest mit Tanz und Musik läuft bis 23 Uhr.

Am Sonntag ist ab 10.30 Frühschoppen, ehe es wieder spannenden Nachwuchsfußball der U12, U13, U14, U15 und U16 gegen Technopol gibt.

  • Web: http://
  • Adresse: Kinkplatz, 1140 Wien

Umleitungen und Kurzführungen aufgrund von Straßenfesten

Linie 2 und Linie 46: Straßenfest auf der Josefstädterstraße
Am Freitag, den 19. September 2014, findet in der Josefstädter Straße ein Straßenfest statt. Von ca. 09:00 Uhr bis Betriebsschluss wird die Straßenbahnlinie 2 deshalb in Fahrtrichtung Ottakring ab dem Burgring über die Linie 46 umgeleitet. In Fahrtrichtung Friedrich-Engels-Platz fährt die Linie 2 ab Thaliastraße/Paltaufgasse über die Linie 46 bis zum Burgring und danach weiter auf gewohnter Strecke.

Linie 2: Umleitung wegen dem Ottakringer Kirtag
Von Freitag, 19. September bis Sonntag, 21. September findet der Ottakringer Kirtag statt. Deshalb wird am Samstag und Sonntag die Straßenbahnlinie 2 in Fahrtrichtung Ottakring ab der Station Blindengasse über Lerchenfelder Straße – Thaliastraße – Sandleitengasse umgeleitet. In Fahrtrichtung Friedrich-Engels-Platz ist die Linie 2 wie gewohnt unterwegs.

Linie 40 und 41: Veranstaltung in der Währinger Straße
Am Freitag, den 19. September werden wegen einer Veranstaltung in der Währinger Straße die Linien 40 und 41 von 10:00 Uhr bis voraussichtlich 22:00 Uhr umgeleitet. Beide Linien werden ab dem Währinger Gürtel über Kreuzgasse und Simonygasse geführt.