Posts die im Bereich DEINE BEZIRK erscheinen sollen

Rudolfshein-Fünfhaus: Debatte um das neue Haus!

Seit vielen Monaten, seit dem Abriss des blauen Hauses, gibt es im 15. Bezirk Debatten um die Verkehrssituation im Grätzel rund um den Westbahnhof. In der Langauergasse und der Gasgasse stören Baustellen durch den Durchzugsverkehr und die Anrainer. Wohl nicht zum letzten Mal. Zudem musste Ikea überzeugt werden, vier große Bäume nicht zu fällen. Dass der Bezirk Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und zur Oberflächengestaltung setzen will, ist auch bekannnt.

Penzing: Schutz des Wassers

„Die heißen Sommer mit wenig Niederschlägen bedrohen unsere Gewässer und die umgebende Fauna“, betont Daniel Benyes vom Fischereiverein Wiental (Penzing). Am letzten Februar- Wochenende konnte er im Casino Baumgarten auch Bürgermeister Michael Ludwig (Bild oben) über seine Überlegungen informieren. „Der Schutz des Wasser ist uns sehr wichtig – wir dürfen nicht nur zuschauen!“

Haus Döbling gibt Flüchtlingen eine Perspektive

Das Kuratorium Wiener-Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) hat sich entschlossen, aktive Flüchtlingshilfe zu betreiben. 22 Flüchtlinge im Alter von 22 bis 51 Jahren aus Afghanistan, Syrien, dem Senegal und dem Kongo werden in der Döblinger Großküche ausgebildet. Nach dem Abschluss sollen sie selbstständig als Küchenhilfen in der Gastronomie und der Hotellerie tätig sein können.

„Wir wollen den geflüchteten Menschen konkrete Perspek- tiven für ein eigenständiges Leben geben. Egal ob sie spä- ter hier bleiben oder zurück in ihre Heimat gehen“, so Anita Bauer vom Fonds Soziales Wien. Petra Draxl vom AMS Wien: „Die Ausbildung ist ein wichtiger Schritt zur Integration und soll heimischen Tourismusunternehmen und der Gastronomie dringend benötigte Arbeitskräfte bringen!“ Die Anlern-Aktion wird zu je einem Dritten von Arbeitsmarktservice, FSW und KWP finanziert.

Vorfreude kaufen & Lieblingslokal retten!

Die Corona-Krise (be-)trifft uns alle und stellt auch die Gastro-Betriebe auf eine harte Probe. Wer nicht auf Lieferservice umstellen kann, musste mittlerweile bis auf Weiteres ganz schließen. Damit die Gastronomie auch nach dieser Durststrecke überlebt, wurde von den Medien-Profis und Genuss-Liebhabern Nina Mohimi, Konstantin Jakabb und Sebastian Hofer spontan die Plattform www.vorfreude.kaufen gegründet. Dort können alle Foodies Gutscheine von ihrem Lieblingslokal erwerben und damit das Weiterbestehen der Betreiber sichern.

Ob für’s nächste Date (und das kommt bestimmt!) oder als Geschenk für die Liebsten – Vorfreude schenken macht Spaß und rettet zudem das Stammlokal!

 


©Andreas Jakwerth, Florence Stoiber, Ralph Seder

Ottakring: „Traut euch etwas zu“

Die Chefin der Bierfirma Ottakringer Christiane Wenckheim motivierte die Schüler einer Neuen Mittelschule und hatte vieles zu erzählen.

Die erfolgreiche Unternehmerin Christiane Wenckheim unterrichtete in Ottakring Englisch und erzählte den Schülern, wie sie als 24-Jährige mit einer Plastikplane und einem ausgeborgten Griller ihren ersten Würstelstand eröffnete …

Die jetzige Aufsichtsratsvorsitzende der Ottakringer Getränke AG hat nach ihrer Matura als Abwäscherin in den USA gearbeitet. „Sechs Tage die Woche 16 Stunden lang!“, erzählt die 54-Jährige. Danach hat sie eine Managementposition im Hotel Ritz Carlton übernommen und 1990 wechselte sie in den Gastro-Event-Bereich und wurde Marketingmanagerin von Ottakringer. Ihr Ratschlag: „Traut euch, etwas zu machen!“ Christiane Wenckheim ist eine von 64 Führungskräften aus Wirtschaft und Politik, die im Rahmen der „Teach For Austria-Woche“ im Klassenzimmer stehen, um Kindern einen Einblick in ihre Karriere zu ermöglichen.

Gratis Versand-Aktion bei ForVideo

Verbringen Sie nun auch viel Zeit zu Hause und erinnern sich an die vielen Abenteuer und Erinnerungen Ihrer Liebsten? Wie wäre es, nun lang hinausgeschobene Projekte anzugehen und die analogen Film- und Fotoschätze zu sichten und für eine Digitalisierung bereit zu machen?

Jetzt alte Filme & Fotos rauspacken, einpacken und in Profiqualität digitalisieren lassen.

Bis 15. April 2020 bieten ForVideo eine GRATIS Rücksendung!

 

 

In nur 4 Schritten zu Ihrem digitalisierten Film- & Fotogenuss

  1. Filme und Fotos zusammenstellen, gut verpacken und das Päckchen an ForVideo senden.
  2. ForVideo erstellt einen unverbindlichen Kostenvoranschlag, informiert Sie,
  3. und dann entscheiden Sie, ob Sie ForVideo beauftragen oder nicht
  4. Und das alles mit einem Gratis Rückversand an Ihre Adresse

JETZT ANFRAGEN

ForVideo wünscht Ihnen weiterhin Gesundheit, Resilienz, ein starkes Immunsystem und viel Freude mit den digitalisierten Film- und Fotoerinnerungen!

Das Team von ForVideo ist auch in den kommenden Wochen für Sie da und freut sich, Ihre Aufträge entgegenzunehmen bzw. mit der Post zu erhalten.

Täglich von 09:00 bis 17:00 und freitags bis 14:00 für Sie telefonisch unter +43 1 315 2526 0 und via email info@forvideo.media erreichbar!

ForMedia Handelsgesellschaft m.b.H.
Porzellangasse 4-6, 1090 Wien
Tel.: +43 1 3152526-0
E-Mail: info@forvideo.media

Geförderte Grätzlräder

Betriebe und Ver­eine können sich für die Förderung von bis zu zehn Grätzlrädern bewerben: www.graetzlrad.wien – danach müssen sie die Räder zwei Jahre lang gra­tis zur Verfügung stellen.

Penzing: Neues Grätzel erbaut

Auf dem Areal der alten Körner-Kaserne bei der Spallartgasse entsteht eine Grünoase mit 600 geförderten Wohnungen. Die Bauarbeiten laufen.

In Summe werden 1.000 Wohnungen gebaut, viele davon vergünstigt für den sozialen Wohnbau. Das neue Quartier, das bis 2022 entsteht, wird alle Stückerln spielen: Mit einem Kinder­garten, neuen Geschäfts­lokalen, einem Park und nahegelegenen Öffis wie der U3 Hütteldorfer Straße, dem Bahnhof Breitensee, der Schnellbahn S45, der 49er­ Bim und dem 51A ­Bus.

„Durch die Öffnung der Körner­Kaserne schaffen wir neues Leben auf alten Grün­ den. Das neue Quartier bietet leistbaren Wohn­ raum, kurze Wege und viel Grün“, betont Wohnbau­stadträtin Kathrin Gaál. Bemerkens­wert sind gewisse Details: Alle neuen Wohn­häuser verfügen über Gemeinschafts­, Kinder­wagen­ und Fahrradabstell­ räume sowie Autostellplätze. Die einst ummauerten Park­flächen des Heeresareals wer­den öffentlich zugänglich.

Auf Bauplatz 1 baut die GPA­Wohnbauvereinigung die Häuser „Theodor“ und „Rosalie“ entlang der Leyser­ straße mit 224 Einheiten. Auf Bauplatz 4 werden von der Sozialbau ­Tochter Volksbau vier Baukörper mit 224 geför­derten Mietwohnungen, dar­unter 75 Smartwohnungen, errichtet. Auch frei finan­zierte Eigenheime wird es auf dem Areal geben.

5 Tipps für das Putz-Work-Out zu Hause

Homeoffice, Reduzierung sozialer Kontakte, ausfallende Sporteinheiten im Fitnessstudio, wir verbringen gerade sehr viel Zeit in unserem Zuhause und sollten uns hier im besten Fall auch möglichst wohlfühlen. Ein sauberes Heim und körperliche Betätigung tragen sehr zum Wohlbefinden bei und stärken darüber hinaus auch noch das Immunsystem. Vorwerk Kobold verrät Ihnen 5 Tipps, für ein ausgeglichenes Putz-Work-out in den eigenen vier Wänden.

1.) Bügeln und Staubwischen – das perfekte Warm-Up!
Leichte Tätigkeiten wie Staubwischen oder Bügeln eignen sich perfekt als generelles Aufwärmtraining und verbrennen in 30 Minuten zirka 60 Kalorien. Die Übungen können leicht durch Tricks wie Po anspannen oder Wadenheben intensiviert werden und sind somit auch ideal als dynamisches Warm-up spezifischer Muskelgruppen. Außerdem kommen das Entfernen des Staubes sowie das Überziehen der Betten und damit das Beseitigen der lästigen Allergieauslöser einerseits Allergikern zugute andererseits auch all jenen, die aufgrund der turbulenten Zeit gerade nicht so gut schlafen wie sonst.

2.) Fensterputzen – die Bizeps-Challenge!
Ein super Training für wohlgeformte Arme und Schultern ist Fensterputzen. 30 Minuten Fensterputzen verbrennt 90 Kalorien, also ca. so viel wie eine lockere 15-minütige Joggingrunde. Bei der Ausführung ist darauf zu achten, die Kreisbewegungen langsam und möglichst gleichmäßig durchzuführen, da der Bizeps so am besten stimuliert wird.

3.) Wäsche aufhängen – Rücken stärken und dehnen!
60 bis 70 Kilokalorien verabschieden sich in 30 Minuten beim Wäscheaufhängen. Wichtig ist, sich nicht mit gekrümmtem Rücken zum Wäschekorb zu beugen, sondern in die Hocke zu gehen und den Rücken gerade zu halten. Wer eine Wäscheleine verwendet, kann diese ein bisschen höher montieren. So geht man in eine Dehnung und streckt die Muskulatur.

4.) Staubsaugen und Bodenwischen – so geht Bauch-Beine-Po!
Bei einer 30-minütigen Staubsaugeinheit werden nicht nur 120 Kalorien verbrannt, sondern die Schultermuskeln, der Trizeps und die Oberschenkelmuskulatur ideal mittrainiert. Je nachdem, wie flexibel der Staubsauger einsetzbar ist, beispielsweise ob man im Stehen unter dem Sofa oder gebückt unter dem Regal reinigt, wird auch der untere Rücken mittrainiert. Kurze Kniebeugen-Sets beanspruchen zusätzlich noch die Unterschenkel und Waden. Auch beim anschließenden Bodenwischen werden diese Muskelgruppen trainiert. „Boden saugen und feucht wischen kann teilweise lange dauern. Wer nicht ganz so lang putzen möchte, halbiert die Zeit einfach mit Saugwischen“ erklärt Filippo Traú von Vorwerk Kobold.

5.) Möbel umstellen – Cardio-Training mal anders!
Mal eine neue Einrichtung gefällig? Wer seiner Wohnung gerne ein neues Aussehen verpassen möchte, kann sie neu dekorieren oder die bestehenden Möbel umstellen. Das sorgt nicht nur für Freude am neugestalteten Zuhause, sondern verbrennt bereits um die 110 Kalorien pro 15 Minuten, vor allem, wenn Sofa und Kästen an neue Plätze gestellt werden.

Ist unser Zuhause nun ordentlich und wir körperlich ausgepowert, kann das auf natürliche Weise Endorphine im Gehirn freisetzen und so unsere Stimmung verbessern. Zusätzlich sorgen rhythmische Beats oder die Lieblingsmusik obendrein noch für mehr Energie und Spaß beim Hausputzen und Sporteln.

 

©Vorwerk Kobold

Circus Frankello bittet um Spenden

Mit viel Engagement hat der Circus Frankello sein neues Programm zusammengestellt und gerade sein 1. Gastspiel dieses Jahres begonnen. Mit aller Härte hat es auch den Familien-Zirkus die verständliche Einschränkung keine Vorstellung mehr geben zu dürfen getroffen.

Die Zeltanlage in Wien Oberlaa wurde bereits abgebaut und das Team ist in das Winterquartier in Wiener Neustadt, Johann-Giefing-Straße 2, gezogen. Hier wollen sie sich den Vorgaben der Regierung entsprechend zurückziehen und die 40 Tiere bestmöglich versorgen.

Bedingt durch die hohen Investitionskosten für das Gastspiel in Wien sind die Mittel sehr begrenzt und der Circus Frankello hofft auch auf die Unterstützung durch die Bevölkerung. Bitte kontaktieren Sie den Familien-Zikrus unter 0664 970 15 14 wenn Sie ihn mit Geld- oder Sachspenden (Futter für die Tiere und/oder Lebensmittel für die Zirkus-Mitglieder) helfen können.

Circus Frankello bedankt sich schon jetzt bei Ihrer Hilfe!

Donaustädter singt offizielle Hymne der Elvis-Geburtsstadt

Der „American Dream“ begann in der Donaustadt: Schon mit fünf Jahren war der kleine Ron von einer Stimme verzaubert gewesen, die er auf einer Schallplatte seiner Schwester gehört hatte – der des „King“! Seitdem singt er seine Hits und füllt als Erwachsener die Hallen auf der ganzen Welt. Gemeinsam mit dem Gitarristen Chris Fillmore wurde Ron Glaser nun in Tupelo, der Geburtsstadt von Elvis Presley, die größte Ehre zuteil.

Die beiden Wiener hatten eine musikalische Hommage auf ihr Idol kreiert: The Pledge. „Es geht um ein Versprechen, das Elvis seinem Cousin Billy Smith gegeben hatte“, erzählt Ron. Und genau dieser Song der beiden Österreicher ist nun die offizielle Hymne von Tupelo im US-Bundesstaat Mississippi. „Eine unfassbare Geschichte für zwei Europäer. Wir haben sogar den Schlüssel zur Stadt überreicht bekommen.“

Innere Stadt: Zwangspaue für Mick Jagger

Nach (hoffentlich baldiger) Aufhebung der aktuellen Sperre läuft die Schau „Michael Horowitz“ über den österreichischen Fotografen und Journalisten noch bis 13. April in der Albertina (Innere Stadt). Der Schwerpunkt liegt dabei auf Fotoporträts von Künstlern, zu denen Horowitz in enger Beziehung stand. Zu den Porträtierten gehören Stars wie Mick Jagger, Oskar Werner, Arnold Schwarzenegger und Helmut Qualtinger.

Alle Infos zur derzeitigen Museumssperre: www.albertina.at

Marchfelder Spargelbetriebe suchen dringend Erntehelfer

Der Bund der Marchfelder Spargelbetriebe sucht Erntehelfer!

Unter www.marchfeldspargel.at sind alle 17 Betriebe angeführt, bei denen Sie sich melden können.

Der Marchfeldspargel g.g.A. eröffnet die Saison der heimischen Gemüsesorten. Insbesondere im Marchfeld, wo die Bodenverhältnisse für das sogenannte Kaisergemüse perfekt sind, erfreut sich der Marchfeldspargel g.g.A. einer hohen Beliebtheit.

Verein Genuss Region Marchfeldspargel g.g.A.
c/o Gerhard Sulzmann
A-2304 Mannsdorf, Marchfeldstrasse 9
Tel: 02212 2414  Fax: 02212 2897
www.marchfeldspargel.at

 

 

©Verein Genuss Region Marchfeldspargel g.g.A.

Disney+ und „The Mandalorian“

Am 24. März 2020 ist DisneyPlus.com in Österreich gestartet – alle Informationen und Details zur Registrierung sind auf DisneyPlus.com zu finden. Derzeit kann man DisneyPlus.com  7 Tage lang kostenlos testen.

Mit dem Launch von Disney+ können sich Fans jeden Alters auf ein neues, einzigartiges Erlebnis freuen mit Inhalten der ikonischen Entertainment-Marken des Unternehmens, darunter Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic sowie exklusiven Disney+ Originals bestehend aus Spielfilmen, Serien, Dokumentationen und Kurzfilmen, die nur auf dem Streaming-Service zu sehen sind.
Zum Start sind 25 exklusive Disney+ Originals verfügbar sein, darunter die mit Spannung erwartete Serie „The Mandalorian“ des ausführenden Produzentens und Autors Jon Favreau.

Wir verlosen 2 Disney+ und The Mandalorian Packages! (bestehend aus einem Notizbuch Disney+, einer Tragetasche Disney +, einem Notizbuch “The Mandalorian” und einer Tragetasche “The Mandalorian”)

 

 


© 2020 Lucasfilm Ltd.

Liesing: Pfarre Atzgersdorf hat ein Fastentuch

Zum ersten Mal präsentierte heuer die Pfarre Atzgersdorf ihr neu gestaltetes Fastentuch. Mit dem Thema „Dominus flevit“ (= Der Herr weinte) setzte sich die Pastoralassistentin Ingrid Grundtner künstlerisch auseinander. Das Motiv: Jesus schaut vom Weltall auf unsere Erde – und weint.

Zur Osterzeit wäre in der Pfarre Atzgersdorf ein ausgiebiges Programm zur Besinnung geplant gewesen. Aufgrund des Erlasses zum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus mussten die Gottesdienste abgesagt werden.

Interessierte bekommen aktuelle Informationen direkt in der Pfarre, telefonisch unter 01/865 93 48-0 oder auf der Homepage: www.pfarre-atzgersdorf.at