Posts die im Bereich DEINE BEZIRK erscheinen sollen

Jetzt sind die Bu?rger am Wort!

In diesen Tagen (sofern bei der postalischen U?bermittlung alles geklappt hat) sollten 10.000 befragte Bu?rger im Umkreis von 300 Metern um die Wattgasse 9–11 ihre Abstimmungsunterlagen zur Wohnsammelgarage bekommen haben.

Sie haben nun bis Mitte Juni Zeit, ihre Stimme abzugeben: „Ja“ fu?r neue Parkpla?tze in einem stark frequentierten Bereich, wo Stellpla?tze Mangelware sind – und dazu noch einen neu gestalteten Platz. Oder ein „Nein“ zu der geplanten Garage fu?r 179 Pla?tze (davon 13 fu?r Kurzparker).

Ottakring ist zu Recht stolz darauf, dass die Bu?rger von Anfang an eingeladen werden, mitzubestimmen. In anderen Bezirken wie z. B. Hernals gibt es hingegen Wickel – Stichwort Garage Geblergasse. Nicht so in Ottakring: Auf Initiative von SPÖ und Grünen (Bild: SP-Klubchefin Susanne Haase und Joachim Kovacs von den Grünen) wurde von Anfang an eine Befragung initiiert.

„Das Ergebnis ist fu?r uns bindend und wird unabha?ngig von der Ru?cklaufquote umgesetzt“, betont Bezirksvorsteher Franz Prokop. Die Ausza?hlung soll am 17. Juni unter notarieller Aufsicht stattfinden.

  • Adresse: Wattgasse 9-11, 1160 Wien

Autoflohmarkt im „Carla Nord“

Einen Stellplatz gibt es schon um 10 Euro. Als besonderes Highlight findet in diesem Jahr ein Spieleparcours statt, bei dem es als Hauptpreis einen Gebrauchtwagen zu gewinnen gibt. Am selben Tag feiert das carla transportcenter sein 10-jähriges Bestehen. Das transportcenter ist ein professionelles Abholteam, das Waren von SpenderInnen abholt und zu den beiden carla Standorten am Mittersteig und in der Steinheilgasse bringt. Ein beachtliches Resümee: In den 10 Jahren wurden insgesamt 70.000 Telefonate mit SpenderInnen geführt, 25.000 Abholadressen angefahren, 12.000 Wagenladungen Spenden transportiert und 15.000 Tonnen Waren befördert.

Dank des transportcenters fanden rund 150 langzeitarbeitslose Menschen einen befristeten Arbeitsplatz. Derzeit sind bis zu fünf Fahrerteams in Wien und in der näheren Umgebung unterwegs und übernehmen Wohnungsräumungen, größere Möbeltransporte ebenso wie kleinere Abholungen von Einzelmöbeln.

In den beiden Caritas Spendenlagern in Wien werden gut erhaltene Kleidung, Bücher, Möbel und Raritäten gesammelt und zu erschwinglichen Preisen verkauft. Mit dem Erlös werden Projekte für langzeitarbeitslose Menschen unterstützt. Das vom AMS Wien geförderte Projekt „jobStart" bietet 125Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen in den verschiedenen Bereichen der carlas wie z.B. Transport, Handwerksleistungen, Reinigung oder Grünraumpflege.

WAS: Autoflohmarkt und 10 Jahre carla transportcenter
WANN: Samstag, 28. Mai, 9-15 Uhr
WO: carla nord, Steinheilgasse 3, 1210 Wien

Rahmenprogramm mit Auto-Verlosung, Musik und Verpflegung vom Grill!

  • Adresse: Steinheilgasse 3, 1210 Wien

Freiheitskampf: Gedenkstätte wiedereröffnet

Die Gedenkstätte, 1968 an der Stelle der ehemaligen Wiener Gestapo-Leitstelle errichtet, wurde von Bundespräsident Heinz Fischer feierlich wiedereröffnet. Eine neue Ausstellung, die vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) betreut wird, soll sowohl an Opfer wie Täter des Nationalsozialismus erinnern. In der Salztorgasse 6, wo sich der Hintereingang der ehemaligen Wiener Gestapo-Leitstelle befand, sei „über das Schicksal von tausenden Menschen entschieden“ worden, sagte Fischer in seiner Eröffnungsrede.

Nachbarschaftstag am 27. Mai in Floridsdorf

Der Europäische Nachbarschaftstag ist eine internationale Initiative, bei der in der Vergangenheit bereits über 10 Mio. Menschen in 32 Ländern teilgenommen haben.

Die Idee ist einfach: Durch gemeinsame Feste und Aktivitäten treffen Menschen in der Nachbarschaft aufeinander. Dabei können neue Kontakte geknüpft und bestehende gepflegt werden. Dadurch steigt für die Menschen in der Stadt die Wohn- und Lebensqualität.
Bereits zum 4. Mal beteiligt sich Wien am internationalen Europäischen Nachbarschaftstag, einer Initiative, die Solidarität und den sozialen Zusammenhalt in unseren Städten fördert.

Seit 2003 findet diese Initiative, ausgehend von Frankreich, Länder übergreifend statt; für die Stadt Wien unterstützen die LA 21 Wien mit ihren Agendabüros, der Verein Wiener Jugendzentren, das Wiener Hilfswerk, wohnpartner und Gebietsbetreuung Stadterneuerung diesen Tag der Nachbarschaft.

„Die Stadt Wien fördert das gemeinschaftliche Zusammenleben mit zahlreichen Maßnahmen. Der Nachbarschaftstag ist eine hervorragende Gelegenheit, die eigenen Nachbarinnen und Nachbarn näher kennen zu lernen und gemeinsam zu feiern. In fast allen Wiener Bezirken gibt es ein buntes und abwechslungsreiches Programm – vom Kasperltheater für die Jüngsten bis hin zum gemeinsamen Kochen oder Tanzen. Umso mehr freut es mich, dass die MitarbeiterInnen der wohnpartner und der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung gemeinsam mit zahlreichen engagierten Wienerinnen und Wiener auch heuer wieder den Europäischen Nachbarschaftstag tatkräftig unterstützen", so Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig.

Im 21. Bezirk gibt's heuer wieder ein buntes Programm:

Nachbarschaftsfest in der Mitterhofergasse
Der Kontakt zu den NachbarInnen und der respektvolle Umgang miteinander stehen im Mittelpunkt des Festes, bei dem es Buffet, Spiel und Spaß für alle BewohnerInnen gibt.
Zeit und Ort: 16 bis 19 Uhr, 21., Mitterhofergasse 2 (beim Jugendtreff MIHO, gegenüber der Stiege 15)
Absage bei Schlechtwetter!
Kooperationspartner von wohnpartner 21 ist der Jugendtreff MIHO.

"Willkommen Nachbar! geht auf den Markt!
Nachbarschaftlicher Flohmarkt in der Ruthnergasse
Im Rahmen des Nachbarschaftsfests haben BewohnerInnen der Ruthnergasse 56-60 und Umgebung die Möglichkeit einander bei einem Marktstand besser kennenzulernen und Flohmarktwaren zu kaufen oder selber zu verkaufen.
Zudem wird es ein buntes Kinderprogramm mit Luftburg, Wiesenschach und Kinderpolizei geben.

Das wohnpartner-Team 21 freut sich auf rege Beteiligung und hofft auf zahlreichen Besuch auch aus der Nachbarschaft!
Zeit und Ort: 16 bis 19 Uhr, 21., auf der Wiese hinter der Anlage Ruthnergasse 56-60 neben dem Fußballplatz

Nachbarschaftstag in der Großfeldsiedlung

Verschiedene Einrichtungen des Bezirks haben Infostände, die zugleich Stationen eines Spiels sind. Zeit und Ort: 16 bis 20 Uhr, 21., Gitlbauergasse /Ecke Herchenhahnweg (Skaterpark) Kooperationsprojekt mit JZ Nautilus

Nachbarschaftstag in der Großfeldsiedlung
Parkfest mit Stationsspielen und Aufgaben-Rallye für große & kleine NachbarInnen
Stationenspiel. Verschiedene Einrichtungen des Bezirks haben Infostände, die zugleich Stationen des Spieles sind. (Jugendzentrum, wohnpartner, Polizei, Bezirksjugendbeauftragter)
Wer teilnehmen möchte, bekommt einen Spielplan und kann an jeder Station eine Aufgabe erfüllen.
Für jede absolvierte Aufgabe, bekommt man/frau einen Stempel auf den Spielplan. Ist der voll, bekommt der Teilnehmer/die Teilnehmerin an der Buffetstation einen Preis.
Fairplay-Quiz (Fragen/Regelkunde zu den Themen Fußball, Schach, Hausordnung) von wohnpartner
Luftburg
Buffet
Ort: 16 bis 20 Uhr, 21. Gitlbauergasse / Ecke Herchenhahnweg (Skaterpark, vor Beachvolleyballplatz)

Nachbarschaftliche Schachpartie in der Ruthnergasse!
Wollten Sie schon immer Schach spielen lernen? Oder Ihre Kenntnisse über das „königliche Spiel" ausbauen? Oder suchen Sie Gleichgesinnte und konnten diese noch nicht finden?
wohnpartner, das Nachbarschafts-Service im Wiener Gemeindebau, bietet in Kooperation mit dem Wiener Schachverband von Mai bis September 2011 Nachbarschaftliche Schachpartien in unterschiedlichen Innenhöfen der Wiener Gemeindebauten an.
Zeit und Ort: 17 bis 19 Uhr, 21., Ruthnergasse 56-60/Ecke Pfendlergasse, auf der großen Wiese, im Rahmen des Nachbarschaftstags 2011
Im Rahmen der Nachbarschaftlichen Schachpartie steht neben der Freude am Schachspiel vor allem auch das Miteinander im Vordergrund. Als weiterer positiver Effekt können sich aus den einzelnen Schachpartien regelmäßige Schachtreffen ergeben oder auch andere gemeinsame Interessen gefunden werden.

Bei rund 100 Schachterminen stehen den GemeindemieterInnen professionelle SchachtrainerInnen mit wertvollen Tipps und Tricks zur Seite. Alle Schachinteressierten erhalten eine dem Alter und dem vorhandenen Wissensstand angemessene Anleitung und Betreuung. Das Angebot ist für alle MieterInnen in den Wiener Wohnhausanlagen kostenlos.

Für Fragen steht Ihnen das wohnpartner-Team aus Ihrem Bezirk zur Verfügung.

Alle wohnpartner Aktivitäten finden Sie unter www.wohnpartner-wien.at


Die Veranstaltungen der Gebietsbetreuung Stadterneuerung sind unter www.gbstern.at abrufbar

Das gesamte Programm ist unter www.nachbschaftstag.at zu finden.

Nachbarschaftstag bei uns im 3. Bezirk

Der Europäische Nachbarschaftstag ist eine internationale Initiative, bei der in der Vergangenheit bereits über 10 Mio. Menschen in 32 Ländern teilgenommen haben.

Die Idee ist einfach: Durch gemeinsame Feste und Aktivitäten treffen Menschen in der Nachbarschaft aufeinander. Dabei können neue Kontakte geknüpft und bestehende gepflegt werden. Dadurch steigt für die Menschen in der Stadt die Wohn- und Lebensqualität.
Bereits zum 4. Mal beteiligt sich Wien am internationalen Europäischen Nachbarschaftstag, einer Initiative, die Solidarität und den sozialen Zusammenhalt in unseren Städten fördert.

Seit 2003 findet diese Initiative, ausgehend von Frankreich, Länder übergreifend statt; für die Stadt Wien unterstützen die LA 21 Wien mit ihren Agendabüros, der Verein Wiener Jugendzentren, das Wiener Hilfswerk, wohnpartner und Gebietsbetreuung Stadterneuerung diesen Tag der Nachbarschaft.

„Die Stadt Wien fördert das gemeinschaftliche Zusammenleben mit zahlreichen Maßnahmen. Der Nachbarschaftstag ist eine hervorragende Gelegenheit, die eigenen Nachbarinnen und Nachbarn näher kennen zu lernen und gemeinsam zu feiern. In fast allen Wiener Bezirken gibt es ein buntes und abwechslungsreiches Programm – vom Kasperltheater für die Jüngsten bis hin zum gemeinsamen Kochen oder Tanzen. Umso mehr freut es mich, dass die MitarbeiterInnen der wohnpartner und der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung gemeinsam mit zahlreichen engagierten Wienerinnen und Wiener auch heuer wieder den Europäischen Nachbarschaftstag tatkräftig unterstützen", so Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig.

Der „Nachbarschaftstag im Dritten" steht unter dem Motto „Wir leben in Wien – Wir beleben und begru?nen unsere Stadt"

Das Programm am 27. Mai geht um 15 Uhr los und dauert bis 20 Uhr am Kolonitzplatz und in der Radetzkystraße 5.


15.00 bis 20.00 Uhr am Kolonitzplatz:
• 15.00 Uhr:Ero?ffnung durch Bezirksvorsteher ErichHohenberger
• 15.15 Uhr: Hortkinder vom Knusperha?uschen pra?sentieren bemalte Pflanzentro?ge. Kinder der Volksschule Kolonitzgasse zeigen ihre neu gepflanzten Blumen im Gra?tzl.
• 16.00Uhr:Tanz und Spiel fu?r Kinder(von 4 bis 8 Jahren)
• 17.00 Uhr: „Wir turnen – mach mit!" (fu?r Erwachsene und SeniorInnen)
• 15.30 bis 18.00 Uhr: Gestalte Dein Umfeld: Mach mit und Pflanz mit! – Pflanzaktion fu?r Kinder und Erwachsene gemeinsam mit dem Stadtgartenamt und der Agendagruppe
• „BunterWeißgerberGRA?TZLTratsch"mitderAgendagruppe • Kunst-undAntiquita?ten-Flohmarkt • „Mitreden-Mitmachen-Miteinander im Bezirk" • Vorstellung Familienbezirksplan
• Schmucktauschbo?rse, Gesundheitsstation • Henna-Tattoos,Luftburg • Infostand GB*3,NZ3,Agenda3,c2g,MA17,Wohnpartner,VereinGartenpolylog • Genussba?uerlicher Produkte vom Biohof Adamah

14.00 bis 18.30 Uhr in der Seidlgasse 12:
Im Rahmen des Projekts „Lokal.Kunst" pra?sentiert Gustavo Mendez-Liska eine Wandmalerei und – relief in der Zahnarztpraxis Dolezal. 17.30 Uhr: Vorstellung des Ku?nstlers bei Sekt & Snacks.
18.30 bis 20.00 Uhr im Salon Belle Arti, Radetzkystraße 5:
Erlebe Kunst und Kultur: „Mit Musik um die Welt": Wenzislav Wodenitscharov (Bass-Bariton) und Albena Naydenova (Sopran). Musikalische & Kulinarische Ausstellungsero?ffnung „Lokal.Kunst" mit folgenden Ku?nstlerInnen / Werken (bis 23.09.2011) / www.radetzkystrasse.la21wien.at:
• MartinSchantl/Lampendesign-Radetzkyplatz2(Architekturbu?roMigschits) • Prof. Augustin Schu?tti / Skulpturen – Radetzkystraße 5 (Lederwaren & Salon Belle Arti) • Prof.EmyFerjanc/Malerei&Grafiken-Radetzkystraße5(SalonBelleArti)

Ab 18.00 Uhr, u.a. in der Kolonitz-Kirche: Musik, Tanz & Begegnung / www.langenachtderkirchen.at


Alle Infos zum Nachbarschaftstag unter www.nachbarschaftstag.at

  • Adresse: Radetzkystraße 5, 1030 Wien

Barca, Bayern, Tottenham & Milan zu Gast

Und zwar im Hanappi-Stadion. 16 Top-U9-Teams spielen um die OMV-Nachwuchs-Trophäe, darunter Barcelona, Bayern, Basel, Milan, Tottenham, HSV, Slavia Prag, Rapid, Austria, Red Bull Salzburg und Sturm.Gespannt darf man auf die einzelnen Spielkulturen sein – erstmals wirft „La Masia“, Barcelonas Kaderschmiede, seine Talente ins Rennen. Auch die Nachwuchskicker von Bayern, HSV und Milan werden mit Spannung erwartet.

Den unbestrittenen sportlichen
Wert dieses Turniers untermauert auch Mag. Peter Grechtshammer, Leiter des
Rapid Nachwuchses im Bereich U7 bis U14: „Durch unsere hohen Ansprüche, die wir
bei Rapid im Rahmen der Ausbildung unserer Talente stellen, ist es uns
gleichzeitig sehr wichtig, uns nicht nur national, sondern vor allem auch
international regelmäßig mit anderen Spitzenmannschaften zu messen. Immer
wieder zeigt sich, dass wir auch auf diesem Niveau Großteils gut mithalten
können"

Abgesehen vom Hauptturnier wird auch heuer wieder ein entsprechendes
Rahmenprogramm gebotenn. So wird es sich die Kampfmannschaft
des SK Rapid  nicht nehmen lassen, an dem Nachwuchs-Highlight
teilzunehmen und dabei sowohl für Autogramme als auch für die ein oder andere
Einbindung im Turnier zur Verfügung zu stehen. Dazu kommt noch, dass an diesem Tag auch
keine Konkurrenz droht, da sowohl die heimische als auch die deutsche Bundesliga
spielfrei hat – am Abend steigt das Champions League Finale.

4. Int. OMV Rapid Nachwuchsturnier
Samstag, 28. Mai 2011
10:00 – 18:00 Uhr
Gerhard Hanappi Stadion
 

Landstraßer Kids putzten

„Ich freue mich, dass unsere ttraditionelle Frühjahrsputzaktion auch heuer wieder großartige Unterstützung durch unsere Schulen und Kindergärten bekam", sagt BV Erich Hohenberger.

Mit der Aktion „Wien putzt sich heraus" soll das Bewusstsein für die Sauberkeit in unserer Stadt weiter gehoben werden. Wienweit wurden seit Beginn der Mitmachaktion im Jahr 2006 mehr als 26 Tonnen Mist gesammelt und von der MA 48 abgeholt.

Infos: www.abfall.wien.at oder www.facebook.com/die48er

Helm tragen schützt!

Jeden Tag verletzen sich 8 Kinder bei Unfällen im Straßenverkehr, 3.000 Kinder im Jahr. Vor allem die schwächeren Verkehrsteilnehmer, wie radfahrende Kinder, müssen wir besonders schützen.
Ein Sturz mit 25 km/h entspricht einem Köpfler aus 2,5 m Höhe auf Beton!

Eine Helmfplicht kann 900 Kinder pro Jahr vor schweren Kopfverletzungen schützen! Machen wir gemeinsam Österreichs Straßen ein Stück sicherer.

Eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Unter dem Motto „Gemeinsam feiern mit Jung und Alt“ wird Nachbarschaftstag gefeiert

Am 27. Mai wird im 3. Bezirk Nachbarschaftstag gefeiert! Unter dem Motto „Gemeinsam feiern mit Jung und Alt" organisieren die GB*3, die Agenda Wien Landstraße, das Nachbarschaftszentrum 3 und das Jugend- und Stadtteilzentrum come2gether am Kolonitzplatz 1 (vor der Kolonitzkirche, Pfarre St. Othmar) folgende Programmpunkte:

• 15.00 Uhr: Eröffnung BV Hohenberger
• 15.15 Uhr: Hortkinder vom Knusperhäuschen präsentieren bemalte Pflanzentröge. Kinder der Volksschule Kolonitzgasse zeigen ihre neu gepflanzten Blumen im Grätzel.
• 16.00 Uhr: Tanz und Spiel für Kinder (von 4 bis 8 Jahren)
• 17.00 Uhr: „Wir turnen – mach mit!" (für Erwachsene und SeniorInnen)
• Kunst- und Antiquitäten-Flohmarkt
• "Mitreden – Mitmachen – Miteinander im Bezirk"
• Vorstellung Familienbezirksplan
• Schmucktauschbörse
• Gesundheitsstation
• Henna-Tattoos
• Luftburg
• Infostände GB*3, NZ3, Agenda3, c2g, MA 17, wohnpartner, Verein Gartenpolylog
• „Wir leben in Wien – Wir beleben und begrünen unsere Stadt" der Agendagruppe „Buntes Weißgerbergrätzl", www.radetzkystrasse.la21wien.at
• Ab 18.00 Uhr u.a. in der Kolonitzkirche, Pfarre St. Othmar: Lange Nacht der Kirchen

Info: www.nachbarschaftstag.at 

Ludwig spendete seine Geschenke

Anlässlich seines kürzlich begangenen 50. Geburtstages ersuchte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig Gratulanten und Freunde, von Geschenken abzusehen und stattdessen für den Sozial­markt des Arbeiter-Samariter-Bundes in der Floridsdorfer Frömmlgasse 31 zu spenden.

Durch diese Initiative ist es gelungen, 4.300 Euro zu sammeln. Es ist geplant, mit dem Erlös zwei Ausflüge mitzu­finanzieren. „Mir ist besonders wichtig, dass wir die­jenigen Menschen, welche es nicht so leicht im Leben haben wie andere, bestmöglich unterstützen", so sagte Stadtrat Ludwig bei der Schecküber­gabe, „und deswegen freut es mich ganz besonders, dass diese beiden Ausflüge geplant sind. Kindern einen Tag in Unbeschwertheit zu bereiten und Senioren einmal etwas Abwechslung zu bieten ist eine fantastische Idee. Ich danke allen sehr herzlich, die das mit Ihrer Unterstützung ermöglichen".

  • Adresse: Frömmlgasse 31, 1210 Wien

Auf der Suche nach dem Glück im Leben

Wer in den letzten ­Wochen aufmerksam über den Fritz-Grünbaum-Platz gestreift ist, wird den Wohnwagen mit der orangefarbenen Beschilderung nicht übersehen haben. Das Team des Instituts für Alltagsforschung war im Bezirk unterwegs und untersuchte den Alltag, in diesem Fall den „Shopping-Alltag“, der Mariahilfer. „Wir wollen das Alltagsleben der Menschen erforschen, verändern und im Endeffekt verschönern“, so Lars Schmid vom Institut.
So wurden z. B. mehrere Passanten mit „Shopping-Stipendien“ ausgestattet. Um einen geringen Betrag (z. B. 29,99 Euro) konnte in einem Mariahilfer Geschäft ein Gegenstand nach Wahl gekauft werden. Dabei wurden Fragen nach der Bedeutung von „Shopping“ gestellt. Weiters wurde vom Institut im Rahmen der Initiative „die Gumpendorfer – eine aktive Straße“ und in Kooperation mit der Bezirksvertretung Maria­hilf ein interaktiver Audioguide erstellt, mit dem man die Gumpendorfer Straße auf neue und spannende Weise erleben kann.
Das Forschungsprojekt wird im Rahmen des Bezirks-Straßenfests am 27. Mai in der Esterházygasse präsentiert. Mehr Infos im Internet:
www.alltagsforschung.org

  • Adresse: Fritz-Grünbaum Platz, 1060 Wien

Ein 43-Meter-Turm flog in die Luft!

Zahlreiche Schaulustige ließen sich das Spektakel an der Brünner Straße nicht entgehen: „Sehr toll! Das war eine Sprengung vom Feinsten", jubelten sie. Das war ganz im Sinne der „Veranstalter", des österreichischen Bundesheers. „Wir wollten keine robuste, militärische Sprengung, das alles sollte ,sophisticated‘ ablaufen", so der Wiener Militärkommandant Karl Schmidseder nach der Sprengung. In Abständen von wenigen Tausendstelsekunden wurden rund zehn Kilo Sprengstoff, verteilt auf 270 Sprengladungen, gezündet. Vor und während des Spektakels wurde der umliegende Straßenverkehr von der Polizei angehalten.
Die Sprengung verlief bis auf eine kurze Verzögerung – ein PKW stand in der Gefahrenzone – ohne Zwischenfälle. „Damit liegen wir genau im Zeitplan für die Errichtung des neuen Krankenhauses, so Wilhelm Marhold, Direktor des Krankenanstaltenverbunds.
Bereits im Juli soll mit den Vorbereitungen für die Aushubarbeiten begonnen werden, die Arbeiten für den Rohbau sollen im zweiten Halbjahr 2012 starten. Das moderne Krankenhaus Nord wird auf dem früheren ÖBB-Gelände errichtet, die Teilinbetriebnahme des 800-Betten-Spitals soll 2015 erfolgen. Komplett in das neue Spital übersiedeln werden das bisherige Krankenhaus Floridsdorf, die Semmelweis-Frauenklinik und das Orthopädische Krankenhaus Gersthof.
?Infos: www.wienkav.at

Wir in Ottakring und Penzing!

Bei der Veranstaltung "Ottakringer und Penzinger Vereine stellen sich vor" ko?nnen sich die Besucher nicht nur einen U?berblick u?ber die vielfa?ltige Vereinslandschaft in den Bezirken 14 und 16 verschaffen, sondern vor allem auch Kontakte zu Menschen knu?pfen, die vielleicht die gleichen Interessen und Hobbies haben wie sie. Initiator ist die Magistratsabteilung 17 – Integrations- und Diversita?tsangelegenheiten, die dieses Fest in Kooperation mit der Bezirksvorstehung heuer bereits zum vierten Mal veranstaltet.

Die Aktivita?ten der rund 60 Vereine, die sich an der U3-Endstelle pra?sentieren werden, reichen von A wie Akkordeonspiel u?ber K wie Krippenbau bis Z wie Zauberei. Neben Kunst- und Kulturvereinen werden sozial-engagierte Vereine, Sportvereine, Sammler-Vereine und viele mehr ihre Ta?tigkeiten an Sta?nden und auf der Bu?hne vorstellen und Unterhaltsames sowie Informatives fu?r jede Altersstufe bieten. Fu?r Kinder gibt es ein lustiges Mitmachprogramm (Hu?pfburg, Schminken, Turnstrecke).

Den musikalischen Ho?hepunkt bietet die Live-Band "Großmu?tterchen Hatz Salon Orkestar". Ero?ffnung der Veranstaltung durch Stadtra?tin Sandra Frauenberger und Ottakring Bezirksvorsteher Franz Prokop sowie Penzings Bezirksvorsteher-Stv. Robert Pschirer am 21. Mai um 14.00 Uhr.

  • Adresse: Paltaufgasse, Thaliastraße, U3-Endstelle, 1160 Wien

Österreich darf nicht sitzen bleiben

Unterschreiben können die Unterstützungserklärung für das Volksbegehren Bildungsinitiative „Österreich darf nicht sitzen bleiben" alle in Wien Wahlberechtigten ab dem vollendeten 16. Lebensjahr, unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises. Die Unterschrift zählt dann auch schon für das Volksbegehren. Die Kinderfreunde sorgen dafür, dass die Unterstützungserklärungen über die Plattform Bildungsvolksbegehren „Österreich darf nicht sitzen bleiben" an die zuständige Stelle gelangen.

Franz Prokop, Vorsitzender der Wiener Kinderfreunde dazu: „Das Volksbegehren enthält viele langjährige Kinderfreunde-Forderungen: Beginnend von der Aufwertung und Bundeskompetenz für den Kindergartenbereich über die gemeinsame (modulare) Ausbildung aller Pädagogen – vom Kindergarten bis zur Oberstufe – bis zu allen anderen Maßnahmen, die die Chancengerechtigkeit für die Bildung aller Kinder verbessern. Daher unterstützen wir es mit allen unseren Möglichkeiten."

Bis zum Donauinselfest (Kinderfreunde-Insel 24. – 26. Juni) gibt es mehrere Möglichkeiten, bei denen man unter notarieller Aufsicht eine Unterstützungserklärung ausfüllen kann.

Mehr unter www.wien.kinderfreunde.at

Hier die Veranstaltungstermine, bei denen das Volksbegehren unterschrieben werden kann:

21. Bezirk:
Flohmarkt „von Kindern für Kinder"
Großfeldstraße 21.
Sa 14. Mai 10.30 -13h

8. Bezirk:
Bildungsparty im Hamerlingpark
Do 19. Mai 16 – 18 h

11. Bezirk:
Straßenfest Simmeringer Hauptstraße
Sa 28. Mai 14 – 16 h

14. Bezirk:
Tag des Kinderfußballs, Kinkplatz
Do 2. Juni 10.30 – 13.30 h

5. Bezirk: Tanzfest Siebenbrunnenplatz
Sa 4. Juni 15 – 17 h

22. Bezirk: Familienfest Blumengärten Hirschstetten So 5. Juni 14 – 16 h

16. Bezirk: Bildungsparty am Yppenplatz
Fr 17. Juni 14.30 – 16.30 h

3. Bezirk beim Straßenfest Göllnergasse vor Lilarum
Sa 18. Juni 14 – 16 h

23. Bezirk: Summer Jam
Wiener Flur/Baslergasse
Fr 17. Juni 17 – 19 h

22. Bezirk Donau Inselfest, Donauinsel
Kinderfreunde-Insel
Sa 25. Juni 14 – 16 h

  • Adresse: Großfeldstraße 21, 1210 Wien