Währinger Musiker startet durch

„de waund“ besteht aus 13 Liedern. Diese bringen, so Scheiner, "mögliche Gefühlszustände eines Wieners" zum Ausdruck. Der Albumtitel spielt auf Marlen Haushofers Roman „Die Wand“ an, vor allem auf die dort beschriebene Isolation, in der auch der Städter sich bisweilen wiederfindet. Dort herrsche, mehr noch als in „Freiheit“, die Ambivalenz.

Bei Aufnahme und Mischung der Lieder wurde auf "übermäßigen Einsatz von Geschmacksverstärkern" verzichtet. Man beschränkte das Instrumentarium auf ein bis zwei Gitarren (Scheiner), Bass (Gerald Votava) und Schlagzeug (Gerald Votava) und verwendete keine künstlichen Klangeffekte. Eine zusätzliche Gitarre ist dennoch zu hören, weil Karl Ritter sie spielt. Das gelegentliche Auftauchen von Blasinstrumenten (Georg Graf) und eines Violoncellos (Christine Ransmayr) verdankt sich dem Umstand, dass es gepasst hat.

Chorgesang und Weihnachtslesung im „Stadl“

Der Verein "Kulturfleckerl Eßling" lädt Groß und Klein am Samstag, 22. Dezember, und am Sonntag, 23. Dezember, zu kurzweiligen Advent-Veranstaltungen im beheizten "Kultur-Stadl Eßling" (22., Eßlinger Hauptstraße 96) ein. Am Samstag unterhält die beliebte Gesangsgemeinschaft "Allround Singers" das Publikum mit einem vorweihnachtlichen Liederreigen. Unter der musikalischen Leitung von Konstantin Ilievsky bringen die Vokalisten aus Orth an der Donau anrührende Melodien zu Gehör. Bei der "Weihnachtslesung" am Sonntag trägt die Schauspielerin Elke Hagen sowohl bewegende als auch humorige Geschichten vor. Außerdem sind zeitkritische Betrachtungen und selbst verfasste Verse zu vernehmen. Martin Hulan umrahmt die Rezitationen mit Gitarrenklängen. Beide Veranstaltungen fangen um 18 Uhr an, der Eintritt ist kostenlos. An den zwei Tagen kann man auf dem unentgeltlich zugänglichen Advent-Markt im "Stadl" (15 bis 20 Uhr) mancherlei "Gutes für Leib und Seele" erstehen, von Handarbeiten und Naschereien bis zum Punsch.

Nähere Auskünfte unter Tel.: 06991/80 646 40 oder auf www.kulturfleckerl.at

  • Adresse: Esslinger Haupstraße 96, 1220 Wien

Musikalischer Adventkalender im Aktionsradius

Bernhard Moshammer, Rainer Krispel und die vier Tonkünstler des "Ersten Wiener Heimorgelorchesters" setzen im Vereinslokal auf dem Gaußplatz feine verbale und melodiöse Akzente. Die Autoren und Musiker Bernhard Moshammer (Buch "Die Zukunft wird kein Honiglecken") plus Rainer Krispel (Buch "Der Sommer als Joe Strummer kam") unterhalten die Gäste mit Rezitationen und klanglichen Schmankerln.

Das seit 1994 bestehende Quartett "Erstes Wiener Heimorgelorchester" zieht die Zuhörerschaft mit "synthetischen" Sounds und originellen Stücken in seinen Bann.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Karten sind an der Abend-Kasse um 18 Euro erhältlich. Das Konzert ist Teil der Reihe "Der musikalische Adventkalender". Infos unter : Telefon: 332 26 94, E-Mail: office@aktionsradius.at.
 

Ein Wiener im Wilden Westen

Nach "Inglourious Basterds" serviert Quentin Tarantino eine weitere Geschichtsstundet: Formal eine Verbeugung vor dem Genre des Spaghetti-Western, zeichnet er ein schonungslos realistisches Bild der Sklaverei kurz vor Ausbruch des Bürgerkriegs – ohne jemals auf die für ihn typischen Dialoge und harte Action zu verzichten. Neben den Tarantino-Regulars Christoph Waltz und Samuel L. Jackson machen Jamie Foxx und Leonardo DiCaprio als Todfeinde eine blendende Figur.

Mord zu Kaffee und Kuchen

In entspannter Atmosphäre Kaffee trinken, eine Mehlspeisenspezialität genießen und einem Krimi lauschen – das ermöglicht das Literaturcafé im Café Weimar.

Um Anmeldung wird gebeten.

Gerhard Loibelsberger liest exklusiv im Café Weimar
Donnerstag, 13.12.2012, 19.30 Uhr
Café Weimar, Währingerstr. 68, 1090 Wien

Dinos fallen über Rudolfsheim-Fünfhaus her

Bissiger als je zuvor kehren die Dinosaurier auf ihrer donnernden Comeback-Tour nach 65 Millionen Jahren zuru?ck nach Deutschland und Österreich. Anfang 2013 erwachen die Urzeit-Riesen in voller Größe in den Arenen von Leipzig, Oberhausen, Frankfurt, Wien, Stuttgart und Mu?nchen zu neuem Leben.

"Dinosaurier – Im eich der Giganten" zeigt die vorzeitlichen Herrscher der Erde in voller Aktion in einer Mischung aus Spezialeffekten, Entertainment und Spannung. Die 25 Millionen Euro teure Produktion vereint Technologie und Theater in einem "innovativen, unterhaltsamen und informativen Showdown" prähistorischer Giganten. Inzwischen haben 7,5 Millionen Zuschauer das faszinierende Live-Spektakel in u?ber 1.800 Vorstellungen in mehr als 200 Städten rund um den Globus bejubelt.

Schwingende Hüften und orientalische Klänge

Die Gründung von "Bellydance Evolution" erfolgte im Jahre 2009 – ausverkaufte Vorstellungen in Los Angeles, New York, Seoul, Bali, Hannover und Budapest waren die Folge.

Mit ihrer neuen Show "Die dunkle Seite der Krone" – ein mitreißendes Märchen rund um Mord, Betrug und die Grenzenlosigkeit der Liebe, kommen die Ausnahmekünstler nun nach Wien. Mitreißende Choreografien und eine gut durchdachte Storyline nehmen den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche und faszinierende Reise in den Orient.

Wer seine Tickets auf tanzeuphoria.at oder telefonisch unter 0676/418 57 32 bestellt, erhält 5% Rabatt auf den Bauchtanz-Workshop von Jillina, der Gründerin von "Bellydance Evolution" am 9.2.2013. Alle Infos zu den Workshops gibt es hier!

"Bellydance Evolution" präsentiert "Die dunkle Seite der Krone"
Theater Akzent, Theresianumgasse 18, 1040 Wien
8.2.2013, Beginn 20.00 Uhr
Tickets unter tanzeuphoria.at oder an den Vorverkaufskassen des Theater Akzent

Nächste Runde für „Austria’s next Topmodel“

Ab Donnerstag, 3. Jänner 2013 steht auf Puls 4 mit „Austria’s next Topmodel“ zum fünften Mal das "absolute Highlight-Format" auf dem Programm. Unter dem Motto: „Der heißeste Winter aller Zeiten“ – sucht die neue Jury um Topmodel Melanie Scheriau, Laufsteg-Ikone Carmen Kreuzer und Castingdirektor Rolf Scheider den „schönsten Körper Österreichs“. Aus über 500 Bewerberinnen haben es die 20 besten, schönsten und erfolgversprechendsten Mädchen geschafft.

Provokant, ehrlich und limitiert

Die Wiener "Textilveredlerin" Jules Kay schwimmt gegen den 08/15-Leiberl-Strom und klopft mit ihrem Label "Holy Shit" ganz schön freche Sprüche auf Höschen, Schal, Mütze, Panties und Shirt. Bis Freitag, 14.12., hat der "Holy Shit"- Pop-up-Store seine Pforten geöffnet. Um die kahlen Wände zu schmücken, wurde eine Fotoausstellung der Fotographin Christina Noelle organisiert.

Mit Quetschn und Groove

Stefan Sterzinger dürfte das Akkordeon wirklich lieben, immerhin finden sich gleich drei davon in seiner aktuellen Formation. Wie er überhaupt tendenziell ein Mann der Übertreibung zu sein scheint, was nicht unsympathisch ist.

Nach dem Scheitern der unglaublichen Franz Franz and the Melody Boys 1994 schlug sich der Sänger, Akkordeonist und Konzeptionist (Eigendefinition) mit diversen Jobs durch, veröffentlichte 2008 eine "Geheim-CD" (wegen des schwachen Verkaufs), bis er plötzlich eine neue Band hatte. Schnörkellos "Rock’n Roll" nennt sich das neue Opus, und was die Haltung betrifft ist das gar nicht verkehrt.

Superamas im Tanzquartier

"Theatre" spielt mit der Umkehrung der Perspektive, einer Darstellung der Welt, in der die "Illusion der Politik durch die Politik der Illusion entsteht". Man spielt Wahres und Unwahres, navigiert zwischen Realität und Virtualität, und bemüht sich dabei stets, die Politik und das Bild der Politik auseinanderzuhalten. Oder die beiden noch mehr miteinander zu vermischen. Das Publikum wird jedenfalls die Gelegenheit haben, klar zu sehen, denn der "performative und mediale Werkzeugkoffer" wird vor den Augen aller geöffnet.

Comeback von Nicole Beutler

Gemeinsam mit Nicolaus Hagg und Joseph Lorenz, allesamt langjährige Säulen des Theaters in der Josefstadt, spielt sie in der Regie von Werner Schneyder in Harold Pinters meisterhaftem Stück, in der ein langjähriger Ehebruch – noch dazu unter Freunden – vom Ende zum Anfang erzählt wird. Die Veranstalter versprechen "Amüsement auf höchsten Niveau bei purem Zynismus englischer Prägung", mit geschliffenen Dialogen und voller Überraschungen. Premiere ist am Mittwoch, 16. Jänner 2013.

Adventzeit in der Galleria Landstraße

Heute, 6.12. kommt der Nikolaus in die Galleria und verteilt von 14–18 Uhr Süßigkeiten an alle braven Kinder. Vorbeischauen lohnt sich also!

Am 22.12. ist Rudolph, das Rentier mit der roten Nase, von 9–17 Uhr zu Gast. Vor einer weihnachtlichen Kulisse kann jedes Kind ein Foto mit ihm machen und das Foto dann gleich mit nach Hause nehmen. Der Weihnachtsmann schaut am 8. und am 15.12. in der Galleria Landstraße vorbei und steht jeweils von 9–17 Uhr für Fotos zur Verfügung.

Für die Erwachsenen ist der Adventmarkt in der Galleria ein echtes Highlight! Weihnachtsbäckerei, Handwerkliches und tolle Geschenkideen erwarten die Besucher.

  • Adresse: Landstraßer Hauptstraße 97, 1030 Wien

Piratenbraut in Mariahilf

In Mariahilf gehen die Wogen hoch: Mit ihrem Sieg bei der ORF-Castingshow „Helden von morgen“ 2011 wurde Cornelia Mooswalder im ganzen Land bekannt – jetzt steht sie im Raimund Theater auf der Bühne! Im Kindermusical „Der größte Schatz“ wird sie noch bis Mitte Dezember von wilden Piraten entführt.