Ottakringer Filmregisseur Seidl sucht das Paradies

Im ersten Teil „Paradies: Liebe“, der vergangenes Woche wienweit angelaufen ist, geht‘s um nicht mehr junge Österreicherinnen, die sich am Strand von Kenia von jungen Einheimischen begehren lassen – und dafür tief in die Tasche greifen. Seidl, der kürzlich 60 Jahre alt geworden ist, erklärt im Interview, wie er auf den Titel der Trilogie kam: „Das Paradies ist die Verheißung eines Glückszustandes (Sonne, Meer, Freiheit, Liebe und Sex) und ein strapazierter Begriff in der Tourismusbranche. So steht dieser Titel für alle drei Geschichten des Films, weil sich darin drei Frauen auf den Weg machen, ihre Sehnsüchte zu erfüllen.“
 

Karl und Franz im 21.Jahrhundert

Die unterschiedlichen Weg von Karl und Franz Moor werden in einem Klassiker der Theatergeschichte gezeigt. Gernot Plass wagt sich mit "Moorland"erstmals an einen deutschen Klassiker – und natürlich wird auch in seiner neuesten Überschreibung im versierten Versmaß geistreich, in rasantem Tempo und mit viel Humor gestritten und geliebt, getötet, gelogen und geflucht. Das dabei nicht alles beim Original bleibt versteht sich von selbst. 

Der Mensch von heute schämt sich in der Regel für die völlig falschen Dinge.

Premiere: Sa 1. Dezember 2012, 20 Uhr

Vorstellungen: Di 4., Mi 5., Fr 7., Sa 8., Mo 10., Di 11., Mi 12., Do 20. und Fr 21. Dezember 2012, 20 Uhr

www.dastag.at

  • Adresse: Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien

Advent mit Stegreif-Schmähs

Eine stimmungsvolle Veranstaltung geht am Sonntag, 2. Dezember im Zeitraum von 14.00 bis 19.00
Uhr, in der "Tschauner Bühne" (16., Maroltingergasse 43) über die Bühne. Der Zutritt ist kostenlos.

Unter dem Titel "Adventauftakt in der Tschauner" wird ein buntes Musikprogramm mit der Bläser-Gruppe "Vienna Police Brass" und sieben Chören, darunter der "Simmeringer Haidechor" sowie der "Gesangsverein der Steirer in Wien", geboten. Auch Wiener Jugend-Chöre, etwa die "Chorvereinigung Jung-Wien" sowie
die Vokal-Formation "Via Lentia", unterhalten die Besucher mit weihnachtlichen Liedern.

Natürlich darf auch gelacht werden: Um 18.00 Uhr ruft Thomas Sigwald fröhlich "Ho, Ho, Ho" und präsentiert den Gästen ein "Weihnachtsmusical-Kabarett". Zudem werden auf einem Kunsthandwerksmarkt Weihnachtsgaben (Schmuck, Düfte, Strickarbeiten, Krippen) verkauft und Glühwein, Punsch, Maroni
sowie hausgemachte Mehlspeisen verführen zum Verweilen.

  • Adresse: Maroltingergasse 43, 1160 Wien

Neubau-Girls im Halbfinale bei RTL-Show!

Drei Sängerinnen aus dem 7. Bezirk mischen die RTL-Show „Supertalent“ gehörig auf! Die aus dem Iran stammenden Neo-Österreicherinnen Nazanin (29), Shirin (32) und Nasrin (34) stehen bei Dieter Bohlens Castingbewerb im Halbfinale – am 8. Dezember fällt die Entscheidung, ob die drei Schönheiten ins große Finale einziehen!

Brigittenauer im Halbfinale von RTL-Show!

Ein 16-jähriger Sänger aus dem 20. Bezirk mischt die RTL-Show „Supertalent“ gehörig auf! Fredi Kargl steht bei Dieter Bohlens Castingbewerb im Halbfinale – am 8. Dezember fällt die Entscheidung, ob er ins große Finale einzieht! Die Herzen der vor allem weiblichen Fans hatte „unser“ Fredi mit dem Song „You‘re Not Alone“ erobert.
 

Foto-Schau „Kellergassen“ nur noch am Donnerstag im Bezirksmuseum Brigittenau

Im Bezirksmuseum Brigittenau wird seit Anfang Oktober eine Fotografien-Ausstellung mit dem Titel "Kellergassen" gezeigt, die jetzt zu Ende geht. Nur noch am Donnerstag, 29. November, ist der Bilderbogen rund um den Wein zu besichtigen. Angefertigt wurden die Aufnahmen von vier Mitgliedern der "Naturfreunde-Fotogruppe Brigittenau". Im Raum Niederösterreich entdeckten die "Naturfreunde"-Fotografen in idyllischen Kellergassen viele reizvolle Motive.

Das Museum ist am Donnerstag in der Zeit von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Auskünfte über diese Ausstellung und weitere Projekte der "Naturfreunde-Fotogruppe Brigittenau" sind via E-Mail einzuholen: werner.weiss5@chello.at.
 

  • Adresse: Dresdnerstraße 79, 1200 Wien

Nikolaus im Shopping Center Nord

Zudem gibt es einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt mit geschmackvollen Basteleien, Handwerkskunst und zahlreichen Leckereien. Für Kinder gibt es eine Backstube, diese hat von Montag bis Samstag von 09.00 – 18.00 Uhr geöffnet.
 

Der heilige Nikolaus im SCN:
6.12.2012 von 14.00 – 18.00 Uhr am Eventplatz

Dreimal Brandauer in „Familien-Stu?ck“

Ein Mehrfamilienhaus in der Pointengasse in Hernals. Hier leben der Sohn von Bu?hnenlegende Klaus Maria Brandauer, nämlich der Komponist Christian Brandauer, dessen Frau Natalija Jurkovic Brandauer und Töchterchen Lena ganz oben im Dachgeschoß.

Vom Wohnzimmerfenster aus blickt man auf herbstliche Baumwipfel. Doch fu?r romantisches Seele-baumeln-Lassen ist derzeit wenig Zeit. Die Proben fu?r das musikalische Jugendstu?ck „Ich bin Viele“ im Kinder- und Jugendtheater Dschungel Wien laufen auf Hochtouren.

Mama Natalija fu?hrt Regie und hat das Buch geschrieben, Papa Christian macht die Musik, Tochter Lena (12) spielt die Hauptrolle. Premiere des Stu?cks u?ber die Nöte der Pubertät ist am 27. November – dementsprechend groß ist die Vorfreude.

„Ich bin Viele“ geht’s um eine dreizehnjährige Prinzessin, die es nicht leicht in der Schule hat. Nicht genug, dass ihr homosexueller Vater als Travestie-Star auftritt, ihre verru?ckte Oma nur peinliche Laute von sich gibt, nein: Sie macht sich auch noch die gefu?rchtete Mitschu?lerin Ghana zur Feindin – fu?r Zores ist gesorgt.

Wie ist die Zusammenarbeit zwischen Ehemann und Ehefrau? Ist Christian beleidigt, wenn seine Frau, die Regisseurin, etwas bemängelt? „Und wie“, sagt er im Interview. „Aber danach bin ich fast immer dankbar. Ich fu?rchte, ich bin besser, wenn sie dabei ist.“

Haider wildert als Graf Ali

Mit einem tragischen Unfall nimmt das Böse seinen Lauf. Alfons Haider, er wohnt ja in der Kaiserstraße am Schottenfeld, erklimmt die Himmelsleiter und trifft dort alte Bekannte. Korrupte Politiker, alternde Diven, neidische Kollegen – alles lebende Tote auf dem Weg zwischen Himmel und Hölle. Martin Oberhauser als „Personal Angel“ hat alle Flu?gel voll zu tun, damit dem Fegefeuer im Theater Akzent die Pointen nicht ausgehen.

Die Zuschauer erwartet eine „Seelenwanderung durch die Untiefen der österreichischen Prominenz“: Haider mutiert zu Graf Ali (Mensdorff-Pouilly), Oberhauser zu dessen Maria (Rauch-Kallat). Und der Jakobsweg beginnt neuerdings in der Volksoper mit den Worten: „Don’t cry for me Daggi Koller“.

Und am Ende werden alle Zuschauer zur Gewissheit gelangen: Auch der Teufel trägt Leder(hose)! „Unter die Gu?rtellinie geht’s aber nicht“, erklärt Haider im Talk mit dem WIENER BEZIRKSBLATT. „Und keine Angst: Der Typ, der im Stu?ck am meisten eine in die Gosch’n kriegt, bin ich selbst!“


 

Neuer Konzertsaal für Wiener Sängerknaben

Es ist so weit: Am 9. Dezember hebt sich erstmals der Vorhang im „MuTh – Konzertsaal der Wiener Sängerknaben“. Eröffnet wird das privat finanzierte Haus mit einem Konzert der Wiener Sängerknaben und den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Franz Welser-Möst. Mit dem neuen Konzertsaal bekommen die
Wiener Sängerknaben, einer der ältesten und beru?hmtesten Knabenchöre der Welt, einen festen Ort.

„Nach fast 100 Jahren wurde wieder ein Konzertsaal in Wien gebaut. Es ist ein Haus fu?r alle Sinne – mit einer fantastischen Akustik, besten Sichtlinien von jedem Platz, komfortabler Bestuhlung und vielen Extras“, so Elke Hesse, Direktorin des neuen Hauses, das neben dem Ausbildungszentrum der Sängerknaben entstand.

Mit dem MuTh erhält der Augarten einen weiteren kulturellen Impuls. Das einzigartige Gebäude ist ein Ensemble aus barocker Bausubstanz und moderner Architektur. Herzstu?ck ist der Konzertsaal mit einem Fassungsraum von 400 Personen.

Promis trinken Punsch fu?r Gruft

Beim 7. karitativen Punschstand zugunsten der Gruft werden WIENER BEZIRKSBLATT-Legende
und ORF-Juror Peter Rapp, Dompfarrer Toni Faber, Songcontest-Veteran Gary Lux, Ex-Flying-Pickets-Sänger Gary Howard, Dancing-Star Manuel Ortega, Starmaniac Anita „Niddl“ Ritzl und Moneymaker Alexander Ru?diger VIP-Flair verbreiten. Auf alle Besucher (und die Veranstalter hoffen, es werden viele) warten Krippenund Bilderausstellungen mehrerer Ku?nstler, hinzu kommen tolle Tombolapreise und ein Schätzspiel.

Das Kabarettduo Fleckerlteppich soll Lacher garantieren, fu?r die Musik sorgen Der Gotty Beer, Wolfgang Beer, Steirerbua Gerry und viele weitere Szene-Größen. Am Mischpult steht DJ JueRgen. Fu?rs leibliche Wohl sorgen Maroni, Kekse, Leberkäs und Bratwu?rstel. Punsch, Glu?hwein und Kinderpunsch werden die Gäste warm halten. Den Ehrenschutz u?bernehmen Bezirksvorsteher Norbert Scheed und Bezirksrat Christian Ohr.

Seit mehr als 25 Jahren ist das Betreuungszentrum Gruft Wiens wohl bekannteste Caritas-Einrichtung fu?r
obdachlose Menschen. Sie bietet Menschen, die auf der Straße stehen, einen sicheren Zufluchtsort und vor allem menschliche Wärme. 365 Tage im Jahr rund um die Uhr.

Vorverkauf für „The Wall“ läuft

"Another Brick In The Wall", "Comfortably Numb", "Mother" und "Run Like Hell" heißen die bekanntesten Sonsg des Konzeptalbums "The Wall" von 1979, das sich mehr als 40 Millionen Mal verkaufte. Waters, einst Bassist und Sänger bei Pink Floyd sowie Mastermind des Projektes, hat das "The Wall" 2010 mit moderner Technik auf die Bühnen zurückgebracht.

Die bis zu 150 Meter breite und zwölf Meter hohe Mauer aus 1.000 Steinen, die während der ersten Hälfte der Show aufgebaut wird, bildet eine Projektionsfläche für Filme, Zeichentricksequenzen, Videos und Farbspiele. In Wien, Frankfurt, Berlin und Düsseldorf ist dieses Spektakel nochmals zu erleben.

5 Jahre Buch Wien!

Die "Buch Wien" feiert fünfjähriges Bestehen und wächst weiter. Dieses Jahr erwarten die Besucher rund 280 Aussteller, zudem haben sich mehr als 300 Autoren angekündigt.

Programmleiter Günter Kaindlstorfer zeigt sich erfreut und betont, dass das Publikum eine Menge hochkarätige Autoren bei der "Buch Wien" zu sehen bekommt. Eine weitere Attraktion wird auch der Auftritt der Krimi-Größe Nele Neuhaus sein. Sie kommt erstmals nach Wien.

Wir werden heuer wieder eine Reihe von Weltstars nach Wien bringen.

Günter Kaindlstorfer

Lesefestwoche: 19. – 25.11. in ganz Wien

Internationale Buchmesse: 22. – 25.11. in der Messe Wien

weitere Infos: www.buchwien.at

  • Adresse: Wien

Erwin Steinhauer bringt Lieblingslieder

"Steinhauer & Seine Lieben" spielen am 21. November in der Residenz Zögernitz Bekanntes und weniger Bekanntes, vom Wienerlied bis zum Popsong, von den 30er Jahren bis Randy Newman, von Hans Moser bis Kreisler und Neuwirth. In eigenständigen Arrangements werden alte Hits und neue Gassenhauer aufpoliert und zum Glänzen gebracht. Zwischen den Liedern ist Platz für Geschichten, für Dichtung und Wahrheit  ein Abend zur Feier der Musik des Humors und der Poesie.

Donauinselfest 2013 mit „Überraschungen“

Im Großen und Ganzen“ werde das Fest bleiben, wie es ist, so der neue Leiter des Donauinselfestes, Thomas Waldner. Die Anzahl der Bühnen sei bereits in Planung. Zumindest einen Fixstarter für das 30-Jahre-Jubiläum gibt es bereits: Volksmusikstar Andreas Gabalier hatte nach seiner heurigen Absage versprochen, nächstes Jahr aufzuspielen.

Weiters steht bereits fest, dass das Sport-, Familien- und Kinderprogramm am Nachmittag ausgebaut und das Sicherheitskonzept beibehalten werden soll. Auch den „Rock the Island“-Contest wird es wieder geben. Dabei können die Teilnehmer Auftritte beim Donauinselfest gewinnen. Zudem plant der Neo-Organisator im Gastronomiebereich „neue Impulse“ zu setzen. 

Waldner, der die Nachfolge von Sascha Kostelecky antritt,  war bisher in der Organisationsabteilung der SPÖ Wien tätig und in den vergangenen Jahren auch an der Produktion des Donauinselfestes beteiligt. Seine Lieblingsband sind die „Toten Hosen“, wobei Waldner versicherte, dass sein privater Musikgeschmack keinen Einfluss auf die Bandauswahl beim Donauinselfest haben wird. Wir wünschen Glück und Erfolg!