Zum Schutz: Booster und Kinderimpfung empfohlen

(C) istock by getty images: Wenn die zweite Corona-Impfung bereits mindestens vier Monate zurückliegt, kann der Booster verabreicht werden.

Im Vorfeld des Österreichischen Impftages 2022 am 22. Jänner betonten Experten aus Medizin und Pharmazie, die Corona-Pandemie sei noch lange nicht unter Kontrolle. Dem Virus müsse vehement begegnet werden, um es in Schach zu halten. Dies sei bis jetzt nicht passiert.

Anzeige

Varianten verhindern

Die Expertenrunde empfiehlt eine Impfung von Kindern ab fünf Jahren, damit das Virus nicht nach Hause getragen werde und somit Personen, die an Grunderkrankungen leiden, besser geschützt seien. Die Infektiologin Ursula Wiedermann-Schmidt plädiert für Booster-Impfungen: Dies diene einerseits dem individuellen Schutz, andererseits erschwere eine höhere Impfrate die Bildung neuer Virusvarianten.