Zur Stoßzeit erreicht jede U2 die Seestadt

Es war ein großer Wunsch der „Seestädter“, für den sich Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy schon seit längerem einsetzte: Nicht jeder zweite U-Bahn-Zug, sondern jeder sollte seine Fahrgäste bis zur Endstation Seestadt bringen. Seit September ist dies nun am Morgen und am Nachmittag, also zu den Stoßzeiten, der Fall.

Diskonter

„In Zukunft wird jede U2 bis Seestadt fahren“, sagt Nevrivy. Dies wird allerdings davon abhängen, wie schnell die arbeitende und die Wohnbevölkerung des neuen Stadtteils wächst. Laut den Wiener Linien, die permanent Fahrgastzählungen durchführen, wäre ein solcher Betrieb ­derzeit nicht angebracht. Die Umsetzung eines weiteren Anliegens der Seestadt-Bewohner wird noch etwas dauern: ein zweiter Supermarkt. Derzeit kauft man beim Spar ein, viele wünschen sich einen Lebensmitteldiskonter. „Im Zuge der zweiten Ausbaustufe wird in den nächsten Jahren ein zweiter Nahversorger kommen“, verspricht Nevrivy. Bereits im nächsten Frühjahr beginnt die Umgestaltung des Dr.-Adolf-Schärf-Platzes, wo das „Forum Donaustadt“ ­errichtet wird. Eine Menge Gratisparkplätze fallen dann weg. Nevrivy: „Es wird ausreichend Stellplätze geben.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.