Adresslosenaktion: Gerade heuer für ein solidarisches Wien

©Ottakringer Kulturfreunde

Nachdem das 23. Adresslosenfest in der Wiener Stadthalle aufgrund der Corona Situation nicht wie geplant stattfinden kann, haben die Ottakringer Kulturfreunde gemeinsam mit einem treuen und engagierten Team für heuer eine Alternative geplant.

Anzeige

Die Lösung war einfach: Können wir die Menschen nicht – wie in den letzten 22 Jahren- für ein kleines Fest in die Stadthalle laden, so bringen wir ein bisschen Weihnachten zu den Menschen.

Aus diesem Grund waren in den letzten Wochen unterschiedlichen Teams in Wiener Bezirken vor Supermärkten unterwegs und sammelten Geschenke, um die Pakte heuer besonders schön zu machen. Gemeinsam mit den Produkten, die uns alle Sponsoring-Partner zur Verfügung stellten haben wir gestern in der Wiener Stadthalle (unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen) Pakete gepackt.

Geschafft haben wir rund 1000 Weihnachtspakete, gepackt von über 30 Freiwilligen, welche im Anschluss an etwa 20 Wiener Institutionen gebracht wurden, um so vielen Menschen wie möglich eine Freude machen zu können.

Ein riesengroßes Dankeschön gilt allen Sponsoren, die das Fest zum Teil schon so viele Jahre begleiten oder ganz neu dazu gekommen sind, sowie den zahlreichen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.
Die Kulturfreunde Ottakring, die SPÖ Rudolfsheim-Fünfhaus, die SPÖ Ottakring und die Partner Wiener Stadthalle, Bank Austria, Wiener Stadtwerke, SPAR, Die Volkshilfe Wien und natürlich mit dabei unser Alt-Bürgermeister und Präsident der Wiener Volkshilfe Michi Häupl, Ströck, Wojnar´s, SPÖ Wien, Junge Generation Wien und viele weitere Personen ermöglichen heuer diese großartige, solidarische Aktion, die unsere Stadt ausmacht.