Meidling: Kinder, Schulen und Straßen im Fokus

Stefan Diesner

Ein Regenbogen-Zebrastreifen vom Meidlinger Markt zum Leopoldi-Park eröffnet im Frühjahr den Projekt-Reigen. „Die größten Brocken im Budget sind für Schulen und Kindergärten“, so Bezirksvorsteher Wilfried Zankl. Im Schulpaket von rund 5 Millionen und dem der Kindergärten von etwa 1 Million ­finden sich die Sanierung der Fassade des Kindergartens in der Andersengasse, das Dach der Schule Am Schöpfwerk (1,75 Millionen), die weitere Sanierung der Volksschule Deckergasse oder die Neu­gestaltung des Hofes der Schule in der Bischoffgasse.

Anzeige

Im Plan
Bei den Straßen haben wir die Sanierung des zweiten Teiles der Ruckergasse und kleinere Sachen in der Gartenstadt“, so Zankl. Am Schedifkaplatz sind verschobene ­Arbeiten wieder im Plan. Bis Sommer werden die Wiener Linien teils fertig und der ­Jugendtreff umgesetzt. „Und wir werden den Paula-von-Mirtow-Park vergrößern. Der schließt an das Areal Wolfganggasse an. Heuer wird die Topografie geplant.“ Die Ausgestaltung kommt dann, wenn die neuen Anrainer in etwa zwei Jahren einziehen