Auf in den Frühling! Wien hat jede Menge Bewegungsangebote

©iStock

Endlich wird es draußen wärmer und wir können mehr Sport in der Natur als daheim vor dem Bildschirm machen. ­Wanderer finden
in Wien ein breites Angebot vor: Stadt und Umgebung verfügen über ein Dutzend Stadtwanderwege, die über die Wiener Hausberge, aber auch in den Prater oder nach Favoriten führen. Wer es etwas schneller mag, kann einige dieser Strecken auch läuferisch in Angriff nehmen, wobei Vorsicht geboten ist: Oft warten Anstiege und Bodenunebenheiten. Wer lieber gemütlich dahinjoggt oder Nordic Walking bevorzugt, ist mit der Hauptallee ebenso gut beraten wie mit den asphaltierten Wegen am Donaukanal oder entlang des Wienflusses von der Kennedybrücke stadtauswärts.

Anzeige

Liebhaber von Fahrrad und E-Bike wissen Wien ohnehin zu schätzen: ca. 1.500 Kilo­meter Radwege in der Stadt, mehr als 50.000 öffentliche Radabstellplätze. Und die Mountainbike-Fans können aus ­sieben Strecken mit zwölf Einstiegsstellen wählen.
Was mit zunehmendem Alter besonders wichtig wird: dem Muskelabbau entgegenzuwirken. Wien verfügt in allen Bezirken bis auf die Innere Stadt über mehr als 80 Aktivparks mit Geräten, die auch für ­Senioren gut geeignet sind.

„Klub draußen“
Ein breit gefächertes Angebot bieten die Wiener Pensionis­tenklubs. Bei Schlechtwetter gibt es auch jede Menge Programm für zu Hause: Der „Klub Online“ bietet unter ­anderem Yoga, Gymnastik oder Englischkurse an.
Sollten die Vorgaben der ­Bundesregierung es zulassen, so starten die Pensionisten­klubs ab Ende März/Anfang April ihren „Klub Draußen“: ein Freizeitangebot an der ­frischen Luft zum Bewegen und Plaudern.