Ein Kurort nach Beethovens Geschmack

©CZECH TOURISM, FOTO STUDIO H

Bad Teplice in Böhmen zählt man zu den klassischen tschechischen Kurorten. Thermalquellen, schöne Architektur und ausgedehnte Parkanlagen. Es handelt sich hier um die ältesten Thermalbäder Mitteleuropas, wo sich oftmals interessante Persönlichkeiten getroffen haben.
Dieses Jahr erinnert man sich an Ludwig van Beethovens Besuche (1811 & 1812), begeht der berühme Komponist, der zu den wichtigsten Kurgästen in Bad Teplice gehörte, doch seinen 250. Geburtstag. Er glaubte, wie alle seine Zeitgenossen, das Thermalwasser von Teplice hätte heilende Kraft, mit der man alles behandeln könne. In Wirklichkeit wirkt die Urquelle vor allem auf Muskel und Gelenke heilend. Dazu stehen den heutigen Gästen große Thermalbecken sowie Wannenbäder zur Verfügung. Jährlich besuchen die schöne Stadt am Fuß vom Erzgebirge tausende Menschen. Manche auch mehrmals, da das Thermalwasser dem Körper wirklich gut tut.
Die Kombination des angenehmen Ambientes der historischen Kurhäuser und des einzigartigen Mineralwassers mit seiner Temperatur von 38° Celsius sowie der schönen und vielfältigen Natur des Erzgebirges und tschechischen Mittelgebirges macht Bad Teplice in Böhmen zu einem Juwel unter den tschechischen Bädern.

Anzeige

Weitere Informationen:
Die kostenlose deutschsprachige Wellness-Broschüre sowie infos über Teplice erhalten Sie bei CzechTourism, Tel. 01/89 202 99, Mail: wien@czechtourism.com
www.visitczechrepublic.com
www.lazneteplice.cz/de

Thermalium, Lázně Teplice v Čechách