Breiter Gehweg und eine Verbesserung für Radler

(C) Burghart: Das Bezirksparlament tagte unter der Leitung von BV Hannes Derfler.
(C) Burghart: Das Bezirksparlament tagte unter der Leitung von BV Hannes Derfler.

Was können die Bewohner der Brigittenau in den nächsten Monaten von ihren politischen Vertretern erwarten? Wie das WIENER BEZIRKSBLATT bereits berichtet hat, wird ein neues Freibad neben dem derzeitigen Brigittenauer Bad gebaut – auf das kann man sich natürlich erst in den heißen Monaten des nächsten Jahres freuen! Schon früher könnten ein paar andere Neuerungen greifen, die bei der ersten Sitzung der Bezirksvertretung nach der Sommerpause gefordert und diskutiert ­wurden.

Breiterer Gehsteig

Zum Beispiel ein breiterer Gehweg in der Allerheiligengasse – dieser Antrag wurde einstimmig an die Bezirks­entwicklungs- und Verkehrskommission weitergegeben. Positive Nachrichten gibt es auch für die Radfahrer in der Brigittenau: Für sie wird eine bessere Verbindung von der Gerhardusgasse zur Anton-Schmid-Promenade überlegt. Ein ­Verlangen, das sogar ohne ­Gegenstimme angenommen wurde. Schaut also gut aus für die sportlichen Verkehrsteilnehmer in der Gegend! Was gab’s sonst noch bei dieser Bezirks­parlaments-Sitzung, die man im Livestream ver­folgen konnte und die von ­Bezirksvorsteher Hannes ­Derfler geleitet wurde?

Beleuchtungen

Es wurde ein Wunsch nach Beleuchtungen, die zumindest in den Parkanlagen von Bewegungsmeldern gesteuert werden, geäußert. Das heißt: Wenn dort niemand spazieren geht, bleiben sie finster. Eine Idee, die in der derzeitigen Energiekrise, die uns alle betrifft, sicher auch für andere Bezirke überlegenswert wäre.

Altglas-Container

Außerdem wurde noch beantragt, dass die Container für Altglas im Bezirk barrierefrei werden sollen, mit einem seit­lichen Einwurf – damit auch Menschen, die etwa im Rollstuhl sitzen, leichter dazu kommen. Dieser Antrag wurde einstimmig an den Ausschuss für Umweltfragen weitergeleitet.