Das neue Gesicht der Sunken City

(C) Mostlikely: Das Geheimnis der neuen Sunken City am rechten Donauufer: Architekt Albert Wimmer und sein Team haben den Zuschlag erhalten.
(C) Mostlikely: Das Geheimnis der neuen Sunken City am rechten Donauufer: Architekt Albert Wimmer und sein Team haben den Zuschlag erhalten.

Jetzt steht fest, wie die Sunken City verschönert wird: Viele Freiräume, viel Grün, konsumfreie Zonen – wir verraten Ihnen das neue Konzept.

Anzeige

Masterplan

Ein urbaner Treffpunkt am „Meer der Wiener“ – und damit ist nicht, wie früher, der austrocknende Neusiedler See gemeint, ­sondern das rechte Ufer der Neuen Donau: Dort entsteht ein neues Freizeitparadies! Nachdem die Copa Cagrana erfolgreich zum CopaBeach umgestaltet wurde, erhält nun die in die Jahre gekommene Sunken City ein neues Gesicht. Die erste „Operation“ für dieses „Facelifting“ ist vollbracht: Der europaweit ausgeschriebene Wettbewerb ist abgeschlossen, das Siegerprojekt unter 14 Teilnehmern wurde präsentiert. Architekt Albert Wimmer soll jetzt bis Herbst 2022 einen Masterplan entwerfen.

Simas versprechen

„Wir wollen nun auf rund 13.000 Quadratmetern eine neue, zeitgemäße Waterfront erschaffen – mit viel Grün, ­vielen Freiräumen und kon­sumfreien Zonen“, verspricht Stadträtin Ulli Sima. „Aber natürlich wird es auch ein gastronomisches Angebot geben.“ Das Konzept be­inhaltet drei Nutzungsschwerpunkte: 1. zum Sporttreiben, 2. zum Arbeiten, ­Austauschen und Vernetzen, 3. als Kultur- und Badelandschaft für ­Erholung und Inspiration. Kurzum: ein attraktiver Treff für alle Wiener!