„Die Buben im Pelz“ – Die Wiener Seele brennt heiss und wild

pamela russmann

Sie baden im Leid, sie lieben das Pathos, sie texten so schön – die Wienerlied-Rock’n’Roller „Die Buben im Pelz“ rund um die Musi­ker und Journalisten Christian Fuchs und David ­Pfister bringen im Mai ein neues Album heraus. Das hat die Band bei niemand geringerem als bei Alexander Hacke von den „Einstürzenden Neubauten“ in Berlin aufgenommen. Es wird düster, apo­kalyptisch und romantisch. Die aktuelle ­Single „Frühlingsgespenster“ ist ein schöner Vorbote auf das, was da noch kommt und lange (im Ohr) bleibt …