„Doppel“-Bezirksamt bewährt sich gut

(C) PID: Bezirksamtsleiterin Monika Wurst mit den Vorstehern Thomas Steinhard (l.) und Erich Hohenberger (r.).
(C) PID: Bezirksamtsleiterin Monika Wurst mit den Vorstehern Thomas Steinhard (l.) und Erich Hohenberger (r.).

Schlankere Verwaltung spart Steuergeld: Die erfolgte Zusammenlegung der ­Magistratischen Bezirksämter Landstraße und Simmering läuft ausgezeichnet.

Anzeige

Die Maßnahme sei ein weiterer Schritt des Reformprozesses „Verschlankung“ der Wiener Stadtverwaltung. Finalisiert wurde der Schritt mit der Dekretüberreichung an Bezirksamtsleiterin Monika Wurst, die seit 1980 erfolgreich im Magistrat tätig ist.

Festliche Überreichung

Die Überreichung von Bürgermeister Michael Ludwig fand im Beisein von Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky und der beiden Bezirksvorsteher Erich ­Hohenberger (Landstraße) und Thomas Steinhart (Simmering) statt. Mit der Zusammenlegung der Ämterverwaltung werden nun die Bezirke Landstraße und Simmering über den Haupt-standort für das MBA 3/11 am Karl-Borromäus-Platz (3. Bezirk) geführt. Im 11. Bezirk wurde gleichzeitig, wie bereits gemeldet, eine Expositur für das Melde-, Pass-, Fund- und Parkpickerlservice im ehemaligen Magistratischen Bezirksamt am Enkplatz eingerichtet.