Favoriten: Erholungsgebiet Löwygrube

Die Löwygrube ist ein großzügiger, natur­naher Park im Süd­osten Wiens und Teil des sogenannten Großerholungsraumes Laaer Berg, zu dem auch der Laaer Wald, der Kurpark Oberlaa sowie der Volkspark Laaerberg gehören.

Anzeige

Auf einer Fläche von rund 164.000 Quadratmetern bietet die Parkanlage Besuchern alles, was das Herz begehrt: Kinderspiel- und Fußballplätze, weitläufige Wiesen­flächen, Spazierwege, eine riesige Hundeauslaufzone, Sitzmöglichkeiten sowie einen Trinkbrunnen und – last, but not least – einen einzigartigen Ausblick über den Prater und das Marchfeld bis hin zu den Niederen Karpaten der Slowakei. Wer diesen besonderen Park im zehnten Bezirk sowie dessen Geschichte nicht kennt, assoziiert den Namen vielleicht mit einer Grube, in der – mit besonders viel Fantasie – große Raubkatzen hausen könnten. Tatsächlich hat die Löwygrube keine Gemeinsamkeit mit einer ­Löwengrube, sondern verdankt ihren Namen Jacob Löwy, dem Besitzer des ­einstigen Ziegelwerks in Oberlaa. Heute steht das ­gesamte Gebiet unter Landschaftsschutz – das ist im ­Übrigen die höchste Schutz­klasse des Landes Wien.

Löwygrube: Erholsames Gebiet

„Die Parkanlage Löwygrube gehört, wie viele Erholungsräume in unserer wunderschönen Stadt, zur Daseinsvorsorge – sie ist also eine Zukunftsvorsorge für unsere Kinder und Kindeskinder. In den letzten Jahren wurde der Grünanteil von 50 auf 53 Prozent gesteigert, weil wir viele versiegelte Industrie­brachen begrünt haben“, ­betont Gemeinderat Josef Taucher. ­