„Festung Europa“ in Schautafeln

istock by getty images

Europa als Ort der Demokratie, des Friedens und der Freiheit. Doch das ist nicht die einzige Sichtweise. Eine neue Ausstellung im Wiedner Bezirksmuseum (Klagbaum-gasse 4) widmet sich jetzt der Schattenseite Europas. Unter dem Titel „Museum Festung Europa“ richtet man den Fokus auf die Abschot­tung, aber auch eine utopische Zukunft ohne Grenzmauern. Die von der Historikerin Aylin Basaran kuratierte Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Uni Wien und der Initiative Seebrücke entstanden.

Anzeige

Kostenloser Eintritt

„Die Ausstellung informiert auf acht Schautafeln mit Text- und Bild-Collagen über ­politische Maßnahmen in Europa und das Leid der Flüchtenden. Eine Ausstellung voll Empathie für die Menschen und voll Optimismus auf eine huma­ne Zukunft“, so Museums­leiter Philipp ­Maurer. Zu sehen ist die kostenlose Ausstellung bis 29. 6.