Kaiserliche Vorfreude auf Wiens größten Oktoberfest

Thomas Waldner und Johann Pittermann | ©Stefan Joham

Kaiserwiesn lädt von 22. September bis 9. Oktober 2022 zu Bier, Stelzen, Brauchtum und Kultur. Kartenvorverkauf startet im Frühjahr.

Anzeige

Seit 2019 fand in Wien kein Oktoberfest mehr statt. Der Premiere der Kaiserwiesn im Wiener Prater im Herbst 2021 machte die Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Sie wird 2022 dafür umso größer und festlicher ausfallen, kündigen die Veranstalter rund um den ehemaligen Donauinselfest-Projektleiter Thomas Waldner an. Die Vorarbeiten für die ursprünglich geplante Veranstaltungspremiere sind weit gediehen, bevor man sich aufgrund des Infektionsgeschehens im zurückliegenden Herbst zur Absage entschied. Auf dieser Basis wird nun ein pompöses Brauchtums-, Gastronomie- und Kulturfestival im größten Naherholungsgebiet Wiens stattfinden. Schauplatz des kaiserlichen Vergnügens wird die namensgebende Kaiserwiese im Wiener Prater. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Wien, dem Bezirk und den Betrieben des Wiener Praters möchten die Veranstalter ein Festerlebnis für die ganze Familie entwickeln, zu dem weit über 400.000 Besucher erwartet werden. Ebenso starten in den nächsten Wochen Gespräche mit allen betroffenen Stellen und Interessengruppen, die umfassend über den Projektstatus informiert werden sollen.

Gemma’s an, weil Vorfreude auch Perspektiven schafft! Die Kaiserwiesn steht bei ihrer Premiere für Aufbruch und Zuversicht. Sie wird ein großes Fest für die Freude am Miteinander“, kündigt Waldner an.

Ein Fest für Österreich und die Wiener Wirtschaft
Noch mehr Österreich“, versprechen die Veranstalter. Kulinarische Schmankerln und Getränke kommen von Produzenten aus der Region. Die gesamte Großveranstaltung soll die regionale Wertschöpfung fördern und Branchen unterstützen, die von der Pandemie besonders stark getroffen sind – von Technikfirmen über Gastronomen bis zu Kulturschaffenden. Zudem kündigen die Veranstalter Kooperationen mit dem Wiener Tourismus und der Hotellerie an.

Großes Augenmerk wird auf Klimafreundlichkeit und Ressourcenschonung bei der gesamten Organisation der Kaiserwiesn gelegt: Die klimafreundliche Anreise mit den Wiener Linien und der ÖBB wird forciert, zudem gibt es umfangreiche Konzepte zur Müllreduktion und energiesparenden Umsetzung der Großveranstaltung.

Festbühnen suchen Kulturschaffende
Die von Covid-19 besonders hart getroffene heimische Musikszene kann sich 18 Tage lang auf gleich mehrere große Bühnen und hunderttausende Besucher freuen. Interessierte Kulturvereine, Kapellen und Musiker, die gerne wieder vor großem Publikum Applaus ernten möchten, sind eingeladen, sich beim Veranstalter zu melden. Die Veranstaltung möchte die Bandbreite des Kultur- und Musikgeschehens in Wien abbilden und den Besuchern ein facettenreiches Programm servieren.

Feiern für Familien und Firmen
Auf der Kaiserwiesn wird die ganze Familie auf den Geschmack kommen: Die Betriebe des Wiener Praters werden eng in die Veranstaltung eingebunden und ein abwechslungsreiches Familienprogramm bietet auch untertags Attraktionen und Unterhaltung für Alt und Jung.

Firmen können exklusive Bereiche mieten, um mit ihren Mitarbeitern und Kunden gemeinsam zu feiern. Maßgeschneiderte Pakete für Unternehmen bieten die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein, das nach unzähligen entfallenen Weihnachtsfeiern wieder besonders herbeigesehnt wird.

Die Kaiserwiesn findet von 22. September bis 9. Oktober 2022 im Wiener Prater statt. Der Kartenvorverkauf startet im Frühjahr 2022.

Weitere Informationen auf kaiserwiesn.at

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden