Krankenhaus Göttlicher Heiland: Mehr C19-Intensivbetten

KHGH Alec Kawka

Seit September ist der Göttliche Heiland aktiv in die Versorgung von Covid-Patienten eingebunden. „Wir erfüllen damit unsere Aufgabe als verlässlicher Partner im Wiener Gesundheitssystem“, betont Geschäfts­führer Mag. David Pötz. Nun erweitert die Fachklinik der Vinzenz Gruppe ihre Covid-Kapazität auf 45 Normalbetten, acht Intensivbetten sowie zehn Covid-Nachsorge­betten. Die not­wendigen vier zusätzlichen ­Covid-Intensivbetten standen natürlich bisher nicht leer, daher müssen jetzt nicht dringende Operationen verschoben werden, wie der ärztliche Direktor Prim. Christoph Ausch erklärt: „Wir haben uns entschlossen, vorerst nur mehr drei von unseren vier OP-Sälen zu nutzen.“ Zusätzlich bietet das Haus auch Nachsorge für Patienten, die an Folgen der Erkrankung leiden und eine weitergehende Versorgung benötigen.

Anzeige