Penzing: Eigener Markt für Bezirk – Vorsteherin Schüchner hat klare Vorstellungen

schiffl

Wir wollen Leben in das Grätzel bringen und regionale Betriebe aus dem Bezirk unterstützen!“ Die Ankündigung von Bezirksvorsteherin ­Michaela Schüchner im letzten WIENER BEZIRKSBLATT-Interview, einen eigenen Markt für Penzing zu schaffen, stößt auf Zustimmung.

Auch die Wahl des Platzes würde ­einige Vorteile bringen: „Ich kann mir das gut auf dem Schönbergplatz vor dem Hugo-Breitner-Hof vorstellen. Das Grätzel liegt zentral, ist mit den Öffis gut ­erreichbar und bietet genügend Platz“, so die Vorsteherin.

Einmal pro Monat
Zu Beginn sollte der Markt einmal im Monat stattfinden und den regionalen Standlern aus dem Bezirk die Chance geben, ihre Waren anzubieten. Dann kann man schauen, ob er öfter stattfinden sollte. Nach dem Ende der Pan­demie könnte es mit dem ­Projekt losgehen.