Rudolfsheim: Über 80% sind autofrei unterwegs

wiener linien / Manfred helmer

Schon neun Bezirke haben einen autofreien Mobilitätsanteil von 80 bis 89 %. Sprich: Mindestens acht von zehn Personen gehen lieber zu Fuß oder fahren mit Öffis oder dem Rad. Das Auto spielt in der Stadt also immer weniger eine Rolle, wie eine ­aktuelle Studie des Verkehrs­club VCÖ belegt.

Anzeige

Rudolfsheim-Fünfhaus gehört zu den Bezirken mit sehr wenigen Autofahrten und belegt im wienweiten Ranking Platz 6 mit 82 % Öffi-, Fußgänger- und Radfahrer-Anteil. Wobei gleich 37 % am liebsten zu Fuß gehen, das ist Platz 2 hinter der Inneren Stadt. 41 % der Rudolfsheim-Fünfhauser legen ihre Wege am liebsten mit Bim, Bus oder U-Bahn zurück. Natürlich liegt das auch daran, dass durch die dichtere Besiedelung im ­Bezirk weniger Platz ist. Aber nicht nur: „Gehen und Radfahren sind als bewegungs­aktive ­Mobilität gesund, ­klima­freundlich, platzsparend und auch kostengünstig“, so VCÖ-Experte Michael Schwendinger. Er plädiert dafür, dass noch mehr Rücksicht auf Fuß­gänger und Rad­fahrer ­gelegt werden.