So sehen Margaretner Sieger aus – Betriebe vor den Vorhang!

Stefan Diesner

Das Virus mit dem C konnte die fünfte Auflage der größten Unternehmerwahl der Stadt nicht aufhalten. Verzögern um fast drei Monate aber schon – so ­fand die Preisverleihung am ­17. September im kleinen, feinen Rahmen der Bezirks­vor­stehung in der Schönbrunner Straße 54 statt.

Anzeige

Hilfe für Betriebe

Margareten hat eine Vielzahl an Unternehmen, die wichtige Arbeit für den Bezirk und ­darüber hinaus leisten“, betonte Margaretens Bezirksvorsteherin ­Susanne Schaefer-Wiery. Zumal die ­Betriebe heuer ­ganz besonders viel ­Unterstützung benötigen. Die sie vom WIENER BEZIRKSBLATT und den Hauptsponsoren Stadt Wien, Wirtschaftskammer Wien und BAWAG P.S.K. als prominenter Neueinsteiger auch ­bekommen. Doch nicht nur die Krise der letzten Monate machte den Business Award 2020 anders als in den vergangenen Jahren.

Das sind die Sieger

Heuer wurden die beliebten Awards erstmals nach ­Betriebsgröße ausgezeichnet. Und bei den Preisträgern zeigte sich die große Vielfalt des Wirtschaftswesens im vierten Bezirk. Bei den Kleinst­betrieben siegte Die Erbsenzählerei vor Decco, der Ge­sch­enkehandlung, und dem Gasthaus zur Elisabeth.

Bei den Kleinbetrieben ­gewann der Lastenrad­transport Heavy Pedals ­gefolgt von der Programmierschule Code­Factory und den Lokalen Omnom Burger sowie Waldviertler Hof.
Bei den Mittelbetrieben ging die Auszeichnung an das
Franziskus Spital und bei den Großbetrieben wurden­ die Sozialversicherungsträger der Selbständigen (SVS) ­ausgezeichnet.