Pünktlich zu Ostern kehrt die Normalität nach über zwei Jahren Pandemie ein Stück weit zurück in den Alltag. Am Samstag, 16. April treten in Österreich und auch Wien eine Reihe an Lockerungen in Bezug auf die Corona-Regeln in Kraft. So wird die Maskenpflicht weitgehend ausgesetzt, nur in Öffis, Taxis, dem lebensnotwendige Handel und in Apotheken, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen bleibt sie bestehen. Im restlichen Handel und bei Veranstaltungen ebenso wie in Innenräumen ist künftig keine Maske mehr erforderlich. Die stark sinkenden Spitalszahlen machen die Lockerungen, die vorerst bis 8. Juli in Kraft sind, möglich.

Anzeige

Aus für 2G in Wien

Die Stadt Wien hatte im Vergleich zum Bund in manchen Bereichen in den letzten Monaten strengere Auflagen. Auch in Wien wird gelockert. 2G und 2G+ in der Gastronomie bzw. Nachtgastro sind damit vorerst Geschichte. Auch in der Bundeshauptstadt hat dafür der starke Rückgang der Neuaufnahmen in den Spitälern den Ausschlag gegeben.

Eine Übersicht der ab Samstag, 16. April gültigen Regeln findet sich hier.

Verlängerung für den Grünen Pass

Verlängert wird auch die Gültigkeit beim Grünen Pass. Mit der Booster-Impfung ist er künftig 365 Tage gültig, mit Genesung bzw. Zweitstich 180 Tage.