Zwei ÖJAB-Häuser in Meidling feierlich eröffnet

Gute Nachbarschaft für jede Generation – unter diesem Motto lebt man in Meidling. Den sichtbaren Beweis dafür eröffnete jetzt feierlich Bürgermeister Michael Ludwig. Er eröffnete das ÖJAB-Pflegewohnhaus Neumargareten und das benachbarte Studierendenwohnheim.

Oft wird von dem Begriff „Generationen übergreifend“ geredet – in Meidling wird er gelebt. Das beweisen die beiden Wohnhäuser des ÖJAB, die jetzt feierlich von Bürgermeister Michael Ludwig eröffnet wurden. Das Pflegewohnhaus Neumargareten am Hermann-Glück-Weg 1 bietet 214 stationäre Pflegeplätze für ältere Menschen Direkt angrenzend bietet das neue Wohnheim Remise am Hermi-Hirsch-Weg 4 Lebensraum für junge Menschen.

 

ÖJAB-Pflegewohnhaus Neumargareten ist man in besten Händen. ©ZVG: ÖJAB

„Das ÖJAB-Pflegewohnhaus Neumargareten mit angrenzendem Studierendenwohnheim ist besonders attraktiv und bemerkenswert, da es zeigt, wie wichtig ein Miteinander der Generationen ist“, betonte der Bürgermeister. „Daher war es mir wichtig, mit Wiener
Wohnbaufördermitteln Unterstützung zu leisten. Durch seine ökologische Ausrichtung und Nachhaltigkeit mit Niedrigstenergie-Standard zeigt das Pflegewohnhaus außerdem, dass wir eine Verantwortung für nachfolgende Generationen haben.“

Die beiden Häuser

ÖJAB-Geschäftsührerin Monika Schüssler erläutert: „Wir bauen und gestalten Lebensräume für Menschen. Unsere Gebäude sind verzahnt gedacht, ineinander fließend geplant, einander nahe und miteinander verbunden. Denn auch in unser aller Leben ist alles miteinander verbunden. Alles wirkt aufeinander ein. Das Pflegewohnhaus und das Studierendenwohnheim sind Teil des neuen Stadtteils Lebenscampus Wolfganggasse, in den bald auch unsere Unterstützungsmaßnahme für Jugendliche Ausbildungsfit und das Berufspädagogische Institut der ÖJAB einziehen werden. Mit dem Lebenscampus wird ein nachhaltiger Traum war, und das bestärkt uns, weiter an unseren Träumen zu
arbeiten.“

Im ÖJAB-Pflegewohnhaus Neumargareten finden Menschen aller Pflegestufen Pflege und Betreuung, überwiegend in Einzelapartments und in einigen Doppelapartments z.B. für Paare. Wer nur vorübergehend Unterstützung benötigt, nützt das Angebot der Kurzzeitpflege. Zur Deckung der Kosten kann eine Förderung des Fonds Soziales Wien in Anspruch genommen werden.

Das Studierenden- und Jugendwohnheim ÖJAB-Haus Remise bietet Einbettzimmer mit hellen, großen Fenstern und besonders breiten, komfortablen Betten. Die Einbettzimmer verfügen entweder selbst über Bad, WC und Kochgelegenheit oder teilen dies in Wohneinheiten mit ein oder zwei weiteren Einbettzimmern. Gemeinschaftsräume in den Stockwerken fördern die Begegnungen zwischen den jungen Menschen.