Aktion scharf: Ein Shisha-Lokal wurde geräumt!

Schwerpunkaktion des Einsatzteam Stadt Wien in Shisha-Lokalen

Aktion scharf in Shisha-Lokalen in Rudolfsheim-Fünfhaus. Es gab zahlreiche Anzeigen wegen Verfehlungen. Und sogar eine Räumung.

Das Einsatzteam der Stadt unter Leitung der Gruppe Sofortmaßnahmen hat gemeinsam mit der Polizei, der Finanzpolizei, der MA 59 und der Gesundheitskasse eine Schwerpunktaktion zur Überprüfung von Betriebsstätten durchgeführt. Ziel war die Kontrolle mehrerer Shisha-Lokale in Rudolfsheim-Fünfhaus. Und das Ergebnis ist ernüchternd.

Zahlreiche Verfehlungen

Insgesamt wurden in zehn Lokalen illegale Shishas festgestellt. Das führte zu mehreren Anzeigen wegen Rauchverbots. Außerdem ergingen Anzeigen wegen unbefugter Gewerbeausübung, versperrter Notausgänge sowie fehlender Preisauszeichnungen. Zusätzlich wurde in einem der Lokale ein nicht genehmigter Shishaofen entdeckt – hier erfolgte die umgehende Räumung wegen „Gefahr in Verzug“ für die Gäste.

Ein klares Signal

Die Bilanz von Walter Hillerer, Leiter des Einsatzteams: „Die zahlreichen Anzeigen und die Räumung eines Shisha-Lokals sind ein klares Signal: Verstöße gegen geltende Vorschriften, insbesondere wenn sie eine potenzielle Gefahr für Gäste und Personal darstellen, werden nicht toleriert. Wir werden weiterhin mit allen Mitteln dagegen vorgehen.“

Bilder: Gruppe Sofortmaßnahmen

Hans Steiner
Chefredakteur