Auszeichnung: Ein Hoch auf unsere MA-48-Truppe

Übergabe: Tourismus-Obmann Markus Grießler (2.v.l.), Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler (2.v.r.) und Stadtrat Jürgen Czernohorszky (Mitte) mit zwei der Helden der MA 48 (Bild: WKW/Max Slovencik).

Sauberkeit in der Stadt ist nicht nur für die Wiener wichtig. Sondern auch für die Touristen. Das wurde nun mit dem „Wiener Tourismuspreis 2023“ festgeschrieben.

Die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien hat sich heuer dazu entschlossen, den Ehrenpreis für besondere Verdienste um die Wiener Tourismuswirtschaft an die MA 48 zu übergeben. Die Ehrung wurde beim „48er-Tandler“ in Margareten vorgenommen. „Die Arbeit der MA 48 und ihrer tausenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist unverzichtbar für den Erfolg der Tourismus-Destination Wien“, so Spartenobmann Markus Grießler.

Neuer Nächtigungsrekord

Besonders erfreulich ist das vor dem Hintergrund der boomenden Tourismuswirtschaft, die allen zugute kommt: Von der Gastronomie über Beförderungsbetriebe und Kultureinrichtungen bis hin zum Handel. Grießler: „Sie alle profitieren von jedem einzelnen Gast, der unsere Stadt besucht. Und die Gäste kommen, weil Wien weltweit ein hervorragendes Image genießt. Als Kulturstadt, Kongress-Metropole und als lebenswerteste Stadt der Welt.“ Das beinhaltet auch die Sauberkeit, die von der MA 48 sichergestellt wird – oft in einem Rekordtempo.

Bevölkerung stolz auf die 48er

Mit Freude nahm der  zuständige Stadtrat Jürgen Czernohorszky die Auszeichnung entgegen: „Die Wiener Bevölkerung ist zurecht stolz auf ,ihre 48er’: Denn seit mittlerweile 77 Jahren sorgt sie für eine zuverlässige und umweltfreundliche Abfallentsorgung und Sauberkeit in der Stadt – und macht dabei einen echt guten Job! Perfekt gereinigte öffentliche Räume und eine gute Infrastruktur mit Papierkörben sind gerade in Wien ein wesentlicher Wohlfühlfaktor – das wissen auch alle Besucherinnen und Besucher unserer Stadt zu schätzen“, so der Stadtrat.

Chefredakteur